Bird Cage Theatre in Tombstone (Bild: PublicDomainPictures / Pixabay)

In der Haupthalle befand sich eine Bühne mit einem Orchestergraben

Einer anderen Version zufolge bezieht sich der Name auf ein Lied aus dem frühen 20. Jahrhundert. Ursprünglich sollte die Einrichtung den Namen "Elite Theatre Opera House" tragen. Doch eines Tages, kurz nach der Eröffnung, wurden der Schauspieler Eddy Foy, Senior (9. März 1856 - 16. Februar 1928) und der Songschreiber Arthur J. Lamb Zeugen einer Diskussion zweier Damen, die dort arbeiteten und Lamb sagte angeblich, sie seien "wie Vögel in goldenen Käfigen", was ihn wiederum zu dem Lied "A Bird in a Glided Cage" (Ein Vogel in einem vergoldeten Kafig") inspiriert haben soll.

Der Wahrheitsgehalt dieser Geschichte darf allerdings bezweifelt werden, denn Arthur J. Lamb wurde erst 1870 geboren und dürfte bei der Eröffnung des Etablissements höchstens elf oder zwölf Jahre alt gewesen sein. In der Haupthalle gab es eine Bühne mit einem Orchestergraben, wo Live-Shows aufgeführt wurden. 1882 präsentierte dort angeblich die Ägypterin Fatima ihren berühmten Bauchtanz.

Das längste Pokerspiel der Geschichte

1882 erwarben Joe und Minnie Bignon das "Bird Cage Theatre". Während der nächsten sechs Jahre leiteten sie das Geschäft 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Schon bald hatte das Etablissement einen schlechten Ruf, der weit über die Grenzen von Tombstone hinaus reichte. So schrieb beispielsweise die New York Times: "Das Bird Cage Theatre ist einer der wildesten Orte des Landes. Davon zeugen die mehr als 120 Einschusslöcher im gesamten Gebäude."

Im Keller des Bird Cage Theatre fand einer Legende zufolge das am längsten laufende Pokerspiel der Geschichte statt. Während des acht Jahre, fünf Monate und drei Tage andauernden Marathon-Spiels wechselten mehr als 10.000.000 US-Dollar den Besitzer. Einige der Teilnehmer waren Doc Holliday, Bat Masterson, Diamant Jim Brady und George Hearst. Im Jahr 1883 fiel der Silberpreis in folge eines Überangebots. Tombstone verlor zusehends an Bedeutung.

Drei Jahre später stieg der Grundwasserspiegel plötzlich an und setzte die Minen unter Wasser. Zwar gab es einige Versuche, das Wasser abzupumpen, doch sämtliche Vorhaben scheiterten. Innerhalb weniger Monate verließ mehr als ein Drittel der Einwohner die Stadt. 1889 musste auch das Bird Cage Theatre schließen. Erst 1934 fanden sich neue Käufer für das Gebäude. Erstaunt stellten sie fest, dass sich die Inneneinrichtung noch fast in genau dem Zustand befand, als das Etablissement geschlossen wurde. Heute ist das Bird Cage Theatre eine Touristenattraktion und hat ganzjährig täglich von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

BerndT, am 02.06.2015
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Brigitte Werner (Sex im Wilden Westen)
Brigitte Werner (Banditen im Wilden Westen)
La-Liana (Glücksspiel im Wilden Westen)

Autor seit 5 Jahren
261 Seiten
Laden ...
Fehler!