Body Pump Übungen - Muskelaufbau und Kondition

Body Pump eignet sich für Jedermann. Eine Hausfrau, ohne jegliche Hantelerfahrung wird genauso angeleitet, wie ein langjähriger erfahrener Fitness-Center-Besucher, der sich hieran das erste Mal versucht. Jeder trainiert mit Gewichten, die er auch wirklich meistern kann. Die Übungseinheiten werden mehrfach wiederholt, dabei spielt das Gewicht eine unterrangige Rolle. Die Übungen sollte man jedoch präzise ausgeführen, damit man keine bösen Überraschungen hinsichtlich überstrapazierter Muskeln erfährt. Durch das mehrmalige Wiederholen ist natürlich langfristig mit einem Muskelaufbau zu rechnen. Das richtige Maß muss hier jeder für sich selbst erkunden.


Wer Body-Pump-Kurse regelmäßig besucht, tut eine ganze Menge für seine Gesundheit. Neben dem Kalorienverbrauch hat Sport im Allgemeinen eine positive Wirkung auf Ihre Knochen. Mit sportlichen Aktivitäten verringern Sie das Risiko einer Osteoporose. Darüber hinaus wird übrigens auch Diabetikern Sport dringend ans Herz gelegt.

Vorschaubild Quelle: pixabay.com

Falls notwendig Handgelenke mit einer Bandage stützen

Für eine erste Body Pump-Trainingsstunde benötigen Sie keine besondere Ausstattung. Wichtig ist ein sicherer Halt durch rutschfeste Schuhe, dann kann es schon losgehen.
Wer Probleme mit dem Handgelenk hat oder sich einfach unsicher mit dem Gewicht fühlt, kann in einer Handgelenksbandage eine Unterstützung finden. Diese bieten natürlich nicht nur Bodybuildern eine gute Möglichkeit, dem Handgelenk mehr Stabilität zu geben.

So extrem geht es bei Body Pump nicht zu!

Keine Angst, so anstrengend ist BodyPump nicht (Bild: pixabay.com)

Amazon Anzeige

Die choreographierten Trainingsprogramme stammen von dem Neuseeländer Phillip Mills

Die Idee zu Body Pump stammt von dem Neuseeländer Phillip Mills. Ihm wurde bereits die Liebe zum Sport in die Wiege gelegt, denn schon seine Eltern waren Teilnehmer an olympischen und anderen Wettkämpfen. Auch Millis Schwester trat hinsichtlich der Teilnahmen an diesen Wettkämpfen in die Fußstapfen ihrer Eltern. Eine überaus sportliche Familie.
1968 eröffneten Phillips Eltern Les und Colleen Mills ihr erstes Studio in Auckland, dem sie den Namen "LesMills World of Fitness" gaben. Weitere Studios folgten. Doch Philllips Mills, der die Studios später übernahm, Idee war es, die ganze Welt mit seiner Begeisterung für den Sport anzustecken. Was ihm schließlich auch gelang, denn in über 70 Ländern werden die choreographierten Trainingsprogramme wie BodyPump, Bodycombat und einige mehr von Fitnessstudios an die Sportler gebracht. Bei BodyPump handelt es sich übrigens um eine Trademark, der das Zeichen ™ zugesetzt ist.

Text © Edelgard Kleefisch

Beim Zuschauen kommt man nicht ins Schwitzen!
Elli, am 27.02.2013
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
562 Seiten
Laden ...
Fehler!