Es geht um die Bohne!

Bonanza hat nichts mit Western zu tun, der Name setzt sich aus dem englischen Wort Bonanza, was so viel wie unerwartetes Glück heißt, und Bohne zusammen. In diesem Spiel geht es nicht um die Wurst, sondern um die Bohne. Die Spieler werden zu Bohnenbauern, im Verlaufe des Spiels werden Bohnen geerntet und durch einen geschickten Tauschhandel wird das eigene Ansehen in der Gemeinschaft der Bohnenbauern gesteigert. Bohne ist natürlich dabei nicht Bohne, es gibt wertvollere Bohnensorten und solche, die sehr häufig vorkommen. Jeder Spieler hat anfangs zwei Felder, die er bewirtschaften muss, wobei im Verlauf des Spieles auch ein drittes Feld erworben werden kann. Auf jedem Feld kann immer nur eine Bohnensorte angebaut werden. Dies geschieht durch das Ablegen einer Karte, das Gemeine ist nur, dass der Spieler die Karten nicht auswählen darf. Es wird immer die letzte Karte auf der Hand abgelegt und pro Runde eine neue gezogen, die Reihenfolge kann nicht verändert werden. Was aber, wenn für die Sorte der Bohnenkarte kein Platz auf dem Feld ist? Dann geht es bei Bohnanza erst richtig los! Der Spieler muss ein Bohnenfeld an einen anderen Spieler verkaufen und schon sind wir mittendrin im Handeln und Feilschen der Bohnenbauern. Bei diesem Handel ist prinzipiell alles möglich, es können sogar weitere Bohnenkarten als Anreiz verschenkt oder ein Tausch vereinbart werden.

 

Das original Bohnanza Spiel - gibt es hier bei Amazon
Amigo Spiele 7900 Bohnanza - Bohnanza
EUR 7,99  EUR 4,75

Für wen ist das Spiel geeignet?

Bohnanza ist für alle Leute geeignet, die Spaß an witzigen und intelligenten Gesellschaftsspielen haben. Allerdings erhöht sich der Reiz des Spieles mit der Zeit! Es braucht etwas Erfahrung, um sich in die Welt der Bohnenbauern einzufinden und die Gesetze des Bohnenhandels zu erlernen. Das Spiel wird ab 12 Jahren empfohlen, wobei es auch von cleveren 10jährigen schon verstanden werden kann. Für Bohnanza sind mindestens 3, maximal 5 Spieler erforderlich.

 

Mehrfach ausgezeichnet

Bohnanza stammt aus der Feder von Uwe Rosenberg, es kam 1997 in Deutschland im Amigo Verlag heraus. 1997 stand es auf der Auswahlliste zum "Spiel des Jahres", belegte beim Deutschen Spielepreis den 5. Platz und wurde sogar zum besten Kartenspiel gewählt.

Wem das Bohnanza Spiel nicht reicht, der hat die Möglichkeit, verschiedene Erweiterungen zu erwerben. Außerdem gibt es zahlreiche lustige Variationen des Spiels wie z. B. Ladybohn, Dschingis Bohn oder Auf der scwäb'schen Eisenbohn.

Angela Michel

 

Laden ...
Fehler!