Wie sammelt man Briefmarken

Briefmarken sammeln kann man auf verschiedene Arten. Zum einen benötigt man Briefmarken um zu starten. Hier gibt es bereits in vielen Geschäften das Starterparket für Groß und Klein. Zum Start erhält man meist eine Lupe, die Pinzette und verschiedene Marken.

Um den Bestand der Marken zu erhöhen, kann man sich mit Bekannten, Verwandten, Freunden und Arbeitskollegen absprechen. Man bittet um die Briefmarken auf deren ankommenden Briefen, Sehr schnell stockt man sein Kontingent auf. 

Nun hat der Anfänger viele Dubletten und kann meist wenig damit anfangen. Der Beginn des Tausches bricht an. Doch wie mache ich das?

Das Tauschen

Das Tauschen der Doubletten ist ein schwieriges Thema. Wie finde ich den passenden Tauschpartner? Es gibt verschiedene Möglichkeiten! Sie können direkt bei Philatelie-Vereine, im Sozialen Netzwerk oder über Briefmarken Seiten einen Kollegen zu finden. 

Der erste Weg ist der klassische alte Weg zum lokalen Verein. Die Kontaktdaten entnehmen Sie entweder den Gelben Seiten oder schauen Sie online in der Suchmaschine nach. Danach werden wir schon moderner. Da Sie bereits den Verein online gesucht haben, erscheinen Briefmarken-Seiten. Als Beispiel kommen Sie zu http://allstampsparadise.free.fr/ Hier finden Sie nun Hunderte verschiedene Einträge. Sie müssen sich entscheiden, welche Marken Sie suchen und welche Sie tauschen möchten. Haben Sie einen passenden Eintrag gefunden können Sie den Teilnehmer anschreiben. 

In einer anderen Weise können Sie selbst auf der genannten Seite einen Eintrag erstellen und geben an welche Marken Sie wollen und welche Sie anbieten. Somit melden sich per Email verschiedenen Tauschpartner. Vorsicht ist hier geboten! Es schickt immer jener zu erst, der sich auch als erster meldet. D.h. schreibst du jemanden an, dann schickst du auch zu erst.

Nun gehen wir zum besten Punkt. Melden Sie sich bei Facebook an und treten Sie dort einer Briefmarken-Gruppe bei. Ich bin selbst aktiv bei der Gruppe Stamps-For-Fair-Trading. Hier lädst du in deinem eigenen Facebook Profil ein Fotoalbum hoch. Auch die anderen machen es so. Dann schreibt jeder unter dem Bild welche Marke reserviert werden soll.

In der genannten Gruppe gibt es die Liste für "Gute Tauschpartner" und "Betrüger". Somit hat man einen guten Überblick über Kollegen. Ist ein Kontingent ausgesucht worden und man will die Marken versendet, so macht man sich aus ob man als erstes oder gleichzeitig sendet.

 

Welche Kataloge soll ich nutzen?

Welcher Katalog ist der richtige? Wo finde ich die Informationen für meine Briefmarken? 

Diese Frage ist schwierig zu beantworten. Teils haben einzelne Länder eigene Kataloge und teils gibt es Sammelkataloge. Um sich mit allen Tauschpartner die richtigen Fehllisten austauschen zu können, empfehle "Michel Kataloge".

Für Kanada habe ich den Nationalen Kanadische Katalog "The Unitrade" und Österreich nutze ich den Austria Netto Katalog (ANK)

Egal welchen Katalog genutzt wird, du musst dir klar sein, dass die gedruckten Katalogen nicht billig sind. Für einen ausführlichen Katalog empfiehlt sich "Michel" und für einen kompakten "Philex". Kleiner Hinweis: Du musst nicht jedes Jahr einen neuen Katalog kaufen. Du kannst dies auch einige Jahre hinaus zögern und hast später die restlichen Jahre dabei.

Zum Überbrücken dieser Zeit kannst du den Online Katalog nutzen. Diesen findest du unter http://www.wnsstamps.post/en Hier ist zu beachten, dass nur die letzen 14 Jahre vorhanden sind. 

 

 

Fazit

Briefmarken sammeln ist heutzutage leicht gemacht und kann schnell und einfach gehen. Den Katalog hat man für die ersten 14 Jahre online und kann für längere Zeiträume die gedruckten Kataloge kaufen oder in der Bibliothek ausborgen. 

Also warum nicht gleich starten und sich einen Tauschpartner aussuchen?

Autor seit 5 Jahren
14 Seiten
Laden ...
Fehler!