Mafia - eine kleine Auswahl an Büchern

Mafia - Petra ReskiNach den Mafia Morden in Duisburg 2007 wurde den Deutschen bewusst, wie nah und aktuell die Mafia doch ist. Plötzlich war sie wieder in aller Munde.

 

Aus Filmen meinen wir die Mafia sehr wohl zu kennen. Seit den "Pate"-Filmen von Francis Ford Coppola und der Fernsehserie "Allein gegen die Mafia" glaubten viele Bürger, über ein wenn auch heroisiertes Bild der ehrenwerten Gesellschaft zu verfügen. Man meint, die Mafia gehe uns nichts an, sei zwar ein immer aktuelles Thema in Italien aber habe im restlichen Europa oder gar in Deutschland keine oder kaum Auswirkungen.

 

Petra Reski, die seit über 20 Jahren in Italien lebt, versucht hinter das System der Mafia zu blicken. Sie interviewt Paten und deren Ehefrauen, Priester und Politiker. Auch zu Berlusconi und seine rechte Hand Dell'Utri nennt sie pikante Fakten.

 

Vor allem auf die Rolle der Frauen wird hier im Gegensatz zu anderen Büchern eingegangen, und da das Buch aus Reskis Perspektive geschrieben ist, hat es oftmals eher die Neigung zur Belletristik als zum Sachbuch.

 

Insgesamt aber eine gut zu lesende, zeitgeschichtliche Dokumentation.

 

 

Gomorrha von SavianoDas 2007 erschienende Buch Gomorrha von Roberto Saviano schlug in Italien ein wie eine Bombe, machte Saviano berühmt und zu einem der meist gesuchten Personen der Mafia, weshalb er mittlerweile gezwungen ist, im Untergrund zu leben.

 

Saviano hat selbst erfahren, was es bedeutet, für die Mafia arbeiten zu müssen, er berichtet über ihre vielfältigen Geschäfte, wie z.B. den Müll-, Drogen- und Waffen- handel, die Herstellung günstiger aber auch qualitativer Textilien. Er erklärt, wie die Camorra es schafft, quasi ein Monopol auf den Handel mit Zement zu besitzen und zeigt Geschäftsbeziehungen auf, die weit über die Grenze von Italien hinaus gehen.

 

Dabei vergisst er allerdings auch die Gesellschaft in und um Neapel nicht, beschreibt wie Menschen auf offener Straße niedergestreckt werden, wie schon Kinder zu Dealern und Mördern werden.

 

Saviano nennt in diesem Buch zahlreiche Namen, ihre Wohnorte und Straftaten. Er legt sich quasi alleine mit der Mafia an. Ein spannendes Buch, welches es absolut Wert ist, gelesen zu werden.

 

 

Cosa Nostra von John DickieJohn Dickie versucht in seinem Buch die Geschichte der Mafia aufzurollen. Gleich zu Anfang stellt er klar, dass es sich bei "der Mafia" nicht um die russische oder neapolitanische Mafia handelt, sondern speziell um die Cosa Nostra.

 

Die Geschichte der Mafia beginnt schon vor der des italienischen Staates. Dickie berichtet zudem über die Ableger der Cosa Nostra in den USA. Er schreibt über die Terrorherrschaft Riinas, die Anschläge auf Falcone und Borsellino und endet mit der Festnahme Bernado Provenzanos.

 

Ein sehr informatives Buch, geschrieben von einem Autoren, der weiß, wie man den Leser fesseln kann. Ein idealer Einstieg in die Geschichte und Ideologie der Mafia.

 

 

Die letzten Paten von John FollainJohn Follain hat sich in seinem Buch über den Aufstieg des eigentlich kleinen Corleoneser Clans zu den mächtigesten Paten in Sizilien beschäftigt.

 

Basierend auf tausenden von Seiten von Gerichtsunterlagen, Zeugenaussagen, Tonbandmitschnitten und Interviews erzählt Follain die Geschichte des Corleoner Clans. Personen wie "Dottore" Michele Navarra, Liggio, Riina und Provenzano, aber auch Gegner der Corleoneser werden filmreif in Szene gesetzt.

 

Dieses Buch ist zwar ein Sachbuch, liest sich aber wie ein spannender Roman, wie ein Thriller, bei einigen Gräueltaten der Mafia kann man nicht glauben, dass diese wirklich ausgeführt wurden. John Follain versteht es, informatives mit lesenswerten perfekt zu verbinden, wodurch dieses Buch ein wirklich besonders hervorstechendes Beispiel für Literatur über die Mafia ist.

 



Die letzten Paten - John Follain
Die letzten Paten: Aufstieg und Fall der Corleones
Gomorrha - Roberto Saviano
Gomorrha: Reise in das Reich der Camorra
Autor seit 5 Jahren
14 Seiten
Laden ...
Fehler!