So haben alle Freude am Windrad selber machen

Jede Bastelstunde für Kleinkinder sollte nur weinig Minuten dauern, da das Kind einen schnellen Erfolg sehen will und dem Geschehen noch nicht so lange folgen kann. Der Erwachsene muss eine gute Vorarbeit leisten, damit er das Kind schnell erfreuen kann. Beim basteln mit Babys und Kleinkindern muss darauf geachtet werden, dass diese während der Bastelzeit mit dem Material nicht alleine gelassen werden. Alle Utensilien die im Moment nicht dran sind, werden außer der Reichweite des Kindes aufbewahrt. Alle Arbeiten die mit einer Schere oder Bohrern zu tun haben, bereitet der Erwachsene alleine vor. Es ist von Vorteil, wenn zwei Personen mit machen, weil sich einer von beiden intensiv um das Kind kümmern kann. Gefährliche Gegenstände wie Kleber oder Schere müssen ihren Platz außerhalb der Reichweite des Kinders haben. Windräder, die für junge Kinder gebastelt werden, sollten nicht in ihre Hand gelangen, weil die Materialien, meist Papier und Holz, schädliche Stoffe enthalten können oder zu sperrig sind.

Material für das Windrad

  • Ein buntes, viereckiges Stück Papier, Karton, Pappe oder Plastik
  • Eine Schere Ein Stab oder Strohhalm
  • Ein rund ausgeschnittenes Stück Pappe oder Buntpapier
  • Ein kleiner goldener Stecker der auch zum Verschluss von Postsachen verwendet wird
  • Ein Korken
  • Bunt- oder Silber-Goldpapier für die Verzierung
  • Ein Stück Draht oder Klebeband

Bastelanleitung für ein Windrad

Das viereckige Stück Papier oder Karton wird zwei Mal gefaltet um den Mittelpunkt festzustellen. Dann wir es von jeder Ecke her bis zur Hälfte eingeschnitten. Ein Teil jeder Ecke wird zur Mitte gelegt und dort mit einem hübschen Buntpapierstück mit dem Untergrund und zum Schluss mit dem Verschlussstecker und zum Beispiel einem Flaschenkorken, mit einem Strohhalm oder Stab verbunden. Die Verbindung zum Stab muss, je nach Windsaufkommen, mit Klebeband verstärkt werden. Die Verzierung des Windrades wird zum Schluss mit Bunt-oder Goldpapier vorgenommen. Das Papier kann aber auch vor dem Zusammenfügen mit Buntstiften bemalt werden.

Der besondere Wert von Spielzeug das Eltern selber machen

Ein selbst gebasteltes Windrad muss nicht unbedingt eine lange Lebensdauer haben. Die Materialien kosten nicht viel und so können Erwachsene, je nach eigener Lust und Laune, immer mal wieder so ein sich lustig im Wind drehendes Rädchen herstellen.

Windrädchen für Kleinkinder

So kann mit dem Windrad gespielt werden

Wenn nach einigen Minuten das bunte Ding fertig gestellt ist, erfreut sich das Baby meist an der Farbe und der Bewegung.. Es schaut sich das bunte Windrad gerne an. Wenn das Ding dann vor dem Gesicht des Kindes hin und her gewedelt wird, sich die Flügel drehen, blickt es oft erstaunt, verzieht auch schon man das Mündchen zum weinen oder ist ob der sich lustig drehenden Flügel begeistert. Meist weint das Kind nicht wenn es den Herstellungsprozess mit verfolgen konnte. Ist das Wetter warm, können die Windräder außer der Griffweite der Kinder am Kinderwagen festgebunden werden. Manchmal ist es für das Kind und dem erwachsenen komfortabler,, wenn es zum Spaziergang in einem Tragegestell oder Tragetuch mitgenommen wird, wenn der Erwachsene das Windrad hält. Für die Sicherheit und das Gelingen kann die Autorin keine Garantie übernehmen. Für die Sicherheitsvorkehrungen beim Basteln und der Handhabung der Rädchen sind Eltern und Erzieher verantwortlich.

Laden ...
Fehler!