Die Drakensberge

Von der ganzen Welt aus können Flüge nach Johannesburg gebucht werden. Am besten ist es, ein Allradauto zu mieten, mit dem man dann von Johannesburg losstartet. Zu den Drakensbergen ist es etwa eine vierstündige Autofahrt, etwas länger, wenn man die Chance nützen möchte, eine kleine Safari durch den Golden Gate National Park zu machen, was eine typische und sehr beliebte Route für Touristen ist. Wer den Südafrikaurlaub in den Bergen auch mit Strand und Meer verbinden möchte, kann auch nach Durban weiter fliegen, ohne den Bus nehmen, von dort aus kann man die Drakensberge in zwei Stunden Autofahrt erreichen. Ein Allradauto ist unbedingt notwendig, um höher auf die Berge und tiefer in die umliegenden Nationalparks zu gelangen und nur so kann man den Touristenströmen entlang der Hauptstraßen entgehen. Die zahlreichen Pässe sind sehr schwierig zu erklimmen, selbst für geübte Autofahren, aber man hat traumhafte Ausblicke. So ist der Sani Pass zum Beispiel sehr beliebt. Wenn man dort hochfährt, gelangt man nach Lesotho und kann ein Bier im höchstgelegensten Pub Afrikas trinken, wo man auch oft Schnee findet. Die beste Reisezeit ist zwischen Spätoktober und Frühmärz, dann ist es warm und die Berge sind schön begrünt.

Drakensberge und Sani Pass

Drakensberge (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Wissenswertes über die Höhlenmalereien

Die Bushmen, auch San genannt, lebten in den Drakensbergen in totalem Einklang mit der Natur. Sie glaubten an Naturkräfte und Tiergeister und lebten eng mit ihren Tiere zusammen. Nachts versetzten sie sich oft in Trance. Sie entzündeten große Feuer und riefen die Götter. In den Höhlenmalereien stellten sie dann dar, was sie in Trance sahen. Für die Malereien verwendeten sie Blut, Eisenoxid, Kohle, Vogelausscheidungen und Erde. Das älteste Höhlengemälde wird auf 2400 Jahre geschätzt.

Die Bushmen sind heute fast ausgestorben, obwohl es noch ein paar Nachfahren gibt, die versuchen ein möglichst einfaches Leben zu führen. Die meisten San wohnen heutzutage in Namibia, denn ihre Ahnen flüchteten während der Kolonialisierung dorthin. In der Zeit, als die europäischen Einwanderer in Südafrika einfielen, wurden viele San getötet.

Höhlenmalereien (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Autor seit 5 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!