Kosmo-Chance

Vor kurzem tauchte dann die Kosmo-Glücksziehung auf. Ein kurzer Blick und es war klar, nun kommt die Abzocke doch noch. Worum geht es dabei? Es gibt 10 Gegenstände (Waffen, Siegerpose, Helikopter mit spezieller Tarnfarbe und ein Frauen-Avatar mit sehr auffälliger (nicht sexistisch!) Montur. Den will nun jeder haben. Das macht was her, wenn man damit als einziger im Spiel umherläuft. Dann sind da aber noch die Spielregeln, dieser Glücksziehung. Jedes Mal, wenn man an der Glücksziehung Teil nimmt, sprich CP einsetzt, erhält man definitiv eine Belohnung von den 10 Stück. Da es ja hier um Glücksspiel geht ist der Anbieter verpflichtet dazulegen wieviel etwas kostet und wie die Wahrscheinlichkeiten sind, etwas Bestimmtes zu bekommen. Dazu muss man 3 mal klicken und dann sehr viel lesen und selber rechnen. Um z.B. im 1. Spiel gleich den Frauen-Avatar zu bekommen muss man echt viel Glück haben, denn die Wahrscheinlichkeit beträgt im ersten Spiel 1,25 %. Im 9. Spiel wird man sie mit hoher Wahrscheinlichkeit erhalten, 61,15 %. Bis dahin hat man leider ca. 11.472 CP ausgegeben, da der Einsatz sich immer um einen Faktor X zum vorherigen vervielfältigt, 2x, 1,67x, 1,75x, 1,43x usw. Das entspricht bei den derzeitigen In-App-Preisen und Angeboten (Gratis CP beim Kauf von CP) ca. 137,98 Euro. Man kann natürlich Glück haben und braucht keine 9 Spiele dazu, aber wie wahrscheinlich das ist, kann man sich im Spiel direkt anschauen, wenn man denn viel Lesen möchte und überhaupt dazu in der Lage ist, das Ganze zu begreifen. Angebot und Nachfrage? Ja klar. Das Spiel ist offiziell, ab 17. Mathe Grundwissen reicht aus. Doch was macht man als Jugendlicher, wenn man voll angefixt ist vom Spiel, mit Freunden und sich profilieren möchte? Dann gibt es halt keine neuen Sneakers, diesen Monat. Katsching.

Fazit

"Call of Duty Mobile” ist ein super Spiel. Man muss aber trotzdem wachsam bleiben, da es auch hier zeitweise Elemente gibt, die einem das Geldausgeben sehr versüßen wollen. Vorsicht Glücksspiel enthalten. Gegen einen einfachen Premium-Pass für die jeweilige Saison ist hingegen nichts einzuwenden, dieser könnte aber gerne günstiger sein.

Autor seit 2 Jahren
13 Seiten
Laden ...
Fehler!