CD Präsentation, Sprüche klopfen inklusive - Vom Frauenverstehen und politischer Bildung

Tauschten Bushido und Sido bisher in den Medien auf, so gaben sich die beiden Rapper stets als Kinder der Straße, mit derbem "Haudrauf-Vokabular" und mimten den typischen Elternschreck. Nun gaben sie sich, geradezu brav gekleidet in trauter Harmonie und polierten ihr Image auf um nicht zu sagen versuchten ein ganz neues Bild von sich selbst zu zeichnen.

 

Bushido gibt an, auf Phoenix Bundestagsdebatten zu verfolgen und bezeichnet sich als Frauenversteher. Zudem wäre er keinesfalls schwulenfeindlich. Nun gut, Gestern war Gestern. Ebenso "seriös" versucht sich sein Rap-Kollege Sido zu geben, schließlich sind sie mit Anfang dreißig nun endlich auch im Erwachsenenalter angekommen. Und wie man Geld machen kann, haben sie in den letzten Jahren gelernt und bewiesen. Wichtiger als die Musik selbst, ist das "Drumherum", sprich das Image das man sich gibt und Aufmerksamkeit die man mit welchen Mitteln auch immer erwecken muss. Jahrelang war es das Gangster-Image, brutal, hemmungslos, ja in weiten Teilen auch scheinbar ohne jede Empathie.

Der Verbalkrieg ließ sich perfekt vermarkten und damit viele Anhänger gewinnen. Dass diese Form der Geldmaschine nicht ewig so weiterlaufen kann, dessen waren sich Sido und Bushido sicherlich auch bewusst und so haben sie sich vermutlich in ihren Villen in gemütlicher Atmosphäre eine neue Marketingstrategie ausgedacht. Kuschelkurs statt Krieg. Das Kriegsbeil ("Beef") wurde medienwirksam begraben und zur CD-Präsentation in ein ehemaliges Bordell – dem Jargon der Protagonisten entsprechend besser als Puff zu bezeichnen – geladen.

Bushido und Sido-Video – So mach ich es

Für Bushido und Sido Album Nr. „23“ - Der Titel des Albums als reife Matheleistung

Einen guten Titel für ein Werk zu finden ist stets eine echte Herausforderung. Dies ist bei Büchern und Filmen so und natürlich auch bei Musik-Alben. Unzählige Musiker, darunter echte Größen, machten es sich da relativ einfach, sie nummerierten ihre Werke einfach durch. So haben es Sido und Bushido nun auch gemacht und dem ganzen noch eine echte Rechenaufgabe zugrunde gelegt. Man nehme alle Alben die sowohl Bushido als auch Sido bisher veröffentlicht haben, addiere sie und addiere zum Ergebnis noch die Zahl eins. So heißt nun das erste gemeinsame Werk der Berliner Gangster-Rapper schlicht "23".

Das neue Image: Kumpels - Ähnlich gekleidet und legere anstatt Maske und fieser Blick

Das neue Image von Bushido und Sido ähnelt dem, unzähliger anderer Jungschauspieler oder Musiker. Sie wollen offensichtlich kumpelhaft erscheinen und ein gewisses Maß an Seriosität ausstrahlen. Doch was ist, was war Fassade, Marketing, Wirklichkeit? Dies zu analysieren ist müßig. Authentizität sieht jedenfalls anders aus.

Wer nun glaubt, der Schmusekurs findet sich auch in den gemeinsamen Songs von Bushido und Sido wieder, hat sich geirrt. Das erste Video, das der Öffentlichkeit präsentiert wird "so mach ich es" ist eine wirre und mit kritischen Augen betrachtet völlig sinnlose Orgie, voller Gewalt in deren Zentrum ein Banküberfall steht, bei dem Bushido und Sido als Bankräuber schwer bewaffnet Bankangestellte und Polizisten niedermetzeln, spritzendes Blut und durchlöcherte Körper inklusive. Um auch alle niedersten Instinkte noch irgendwie zu befriedigen, dürfen auch noch hübsche Frauen ihre nackten Brüste in die Kamera schwenken und orgiastische Sexszenen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Zu allem Überfluss erscheinen die Damen dann auch noch als laszive Vampire. Und dann das Kontrastprogramm: Peter Maffay gibt sich "die Ehre" und singt als Gaststar in dem Titel "Erwachsen sein", das eine Adaption aus Maffays Musicle "Tabaluga" ist.

Bushido und Sido entdecken neue Gemeinsamkeiten - Ein gemeinsames Feindbild kann auch vereinen …

Bei all den Unterschieden, die Bushido und Sido einst zelebrierten, besinnen sie sich nun offensichtlich auf Gemeinsamkeiten. Die erste davon, die Bushido verlautbaren ließ ist der gemeinsame Hass auf die Jugendzeitschrift "Bravo". Doch trotz einiger gemeinsamer Konzerte scheint die Freundschaft nicht so weit zu gehen, dass eine gemeinsame Tour geplant wäre.

Bushido und Sido "23"
23

Fazit

Das neue Album von Bushido und Sido "23" unterscheidet sich sicherlich von den vorangegangenen Soloalben, dahingehend, dass es deutlich weniger grooved, doch textlich sind sie ihrer Linie treu geblieben. Wer auf harte Sprüche, Gewalt, Sexistisches und nicht unbedingt Intellektuelles steht, wird sich am Album 23 erfreuen, wer sein Geld sinnvoller anlegen möchte, nehme eine andere Scheibe aus dem CD-Regal.

 

Autor seit 6 Jahren
362 Seiten
Laden ...
Fehler!