CDU Fraktion macht „mehr Lust auf Familie“ - Familiendarlehen wie zu DDR Zeiten

 

"Mehr Lust auf Familie" lautet der Titel des Positionspapiers der Christdemokraten. Die CDU-Fraktion wünscht sich mehr Kinder für Deutschland. Junge - erstverheiratete - Paare unter 30 sollen zukünftig belohnt werden, sofern sie denn mindestens 3 Kinder in die Welt setzen. Der Anreiz, den die CDU Sachsen Anhalt dafür schaffen möchte, ist ein zinsloser Kredit den junge Familien erhalten sollen, sobald sich Nachwuchs ankündigt.

Mit einer lächerlichen Summe von 5000,00 möchten die CDU Politiker junge Eheleute "ködern", dem Land Sachsen-Anhalt mehr Nachwuchs zu bescheren. Einen zinslosen Kredit stellen sie dafür in Aussicht, wie es ihn in ähnlicher Form schon zu DDR Zeiten gab. Das Gute daran ist, dass für jenes "Familienstandsdarlehen" eine Laufzeit von zehn Jahren anberaumt ist. Ohne das Zinsen fällig werden wohl bemerkt.

Es kommt aber noch besser. Die "Babyprämie" kann "abgekindert" werden. Diesen Begriff kennen ehemalige DDR-Bürger bereits. Schenkt das verheiratete Paar dem Land Sachsen-Anhalt innerhalb dieser zehn Jahre mindestens 3 Kinder, muss das Familienstandsdarlehen nicht einmal zurückgezahlt werden. GRANDIOS - oder etwa nicht?!   

Zinsloser Elternkredit wie zu DDR Zeiten

 

Was zu DDR Zeiten problemlos möglich war, kann heute so nicht funktionieren. Damals belief sich der Elternkredit oder Ehekredit auf 5000 Mark und wurde später auf 7000 Mark angehoben. Bedingung war, dass die jungen Eheleute nicht älter als 30 Jahre alt waren. Pro Monat konnten von dem zinslosen Darlehen 50,00 Mark zurückgezahlt werden. Was zu DDR Zeiten zwar kein Pappenstiel war, doch es klappte.

Immerhin lagen die Mietpreise weit unter 90,00 DDR-Mark. Sowohl Kindermöbel als auch das restliche Mobiliar der Wohnung hielten jahrelang. Es musste daher nicht für jedes weitere Kind ein neues Babybett gekauft werden, denn das vom Brüderchen oder Schwesterchen war noch gut in Schuss. Qualitätsarbeit, die Generationen überlebte. Undenkbar in der heutigen Wegwerfgesellschaft. Selbst die Babysachen des ersten Kindes konnten an die nachfolgenden Geschwister weitergereicht werden, sodass nicht für jeden neuen Sprössling eine Erstausstattung nötig war.

Aber von den "Machenschaften" im "Stasi-Staat" möchte heute natürlich niemand mehr etwas hören oder lesen. Merkwürdig ist nur, dass viele Dinge, die es zu DDR-Zeiten bereits gab, wieder "neu" erfunden werden. Wie der zinslose Ehekredit, den die CDU-Fraktion von Sachsen-Anhalt im Auge hat, wenngleich er dann den Namen "Familienstandsdarlehen" tragen soll.    

 

Was Kinder heute kosten - mehr als lächerliche 5000,00 Euro in zehn Jahren
13-tlg. Bettsetpaket von Sleeping Bear in grün
Babyzimmer Kinderzimmer "AMSTERDAM Creme" komplett 4tlg

Zinsloses Familienstandsdarlehen - nur ein Tropfen auf dem heißen Stein

Die Zeiten haben sich drastisch geändert. Mit einem zinslosen Darlehen von 5000,00 Euro kommen junge Familien heute nicht weit. Weder im Bundesland Sachsen-Anhalt noch in allen übrigen Bundesländern Deutschlands. Die abgekupferte Idee der CDU-Fraktion hat weder Hand und Fuß. Die lieben CDU Politiker Sachsen Anhalts sollten sich einmal im Klaren darüber sein, was Kinder heute kosten.

Mit einer so lächerlichen Summe werden sie kaum ein junges Ehepaar animieren können, dem Land mehr Kinder zu schenken. Das Pferd kann nun einmal nicht am Schwanz aufgezäumt werden. Weder heute noch in Zukunft. Sofern nicht alle anderen Bedingungen geschaffen sind, die "mehr Lust auf Familie" machen, wird auch ein zinsloser "Babykredit" nicht Anreiz genug sein, Deutschlands Geburtenrate in die Höhe zu treiben.  

Erst Hochzeit - dann zinsloses Familienstandsdarlehen

 

Es ist ja nicht so, dass die Christdemokraten Sachsen-Anhalts das zinslose Darlehn aus reiner Nächstenliebe anbieten. Immerhin knüpft die CDU-Fraktion einige Bedingungen daran. Wie zu DDR-Zeiten. So sollen in erster Linie erstverheiratete Paare in den Genuss des zinslosen Familienkredits kommen, die zudem nicht älter als 30 Jahre sind.

Wer älter ist und nicht verheiratet, geht diesbezüglich leer aus. Oder wie? Die allgemeinen Rahmenbedingungen sind alles andere als "familienfreundlich" und machen auf keinen Fall "mehr Lust auf Familie". Was ist mit der Rückzahlung des zinslosen Familienkredits, wenn die Eltern sich scheiden lassen oder aus Sachsen-Anhalt ziehen, um in einem anderen Bundesland sesshaft zu werden?   

 

Kinder sind unsere Zukunft - ein Spruch mit bitterem Beigeschmack

Wenn Politiker möchten, dass es zukünftig in der BRD mehr Nachwuchs geben soll, dann nicht etwa, weil sie kinderfreundlich sind und ein "Herz für Kinder" haben, sondern in erster Linie Profit machen möchten. Ohne Nachwuchs fast undenkbar.

Unsere Kinder sollen als "Altersvorsorge" missbraucht werden. Genau aus diesem Grund werden immer mehr unsinnige Ideen ins Spiel gebracht, die Anreiz sein sollen, den Geburtenrückstand in der Bundesrepublik Deutschland wettzumachen. Herdprämien, Erziehungsgeld, Elterngeld und nun auch noch zinslose Kredite für junge Eltern. Was sonst noch? Der Nachwuchs spielt keine Rolle, nicht menschlich gesehen, sondern eher praktisch und finanziell. Jedenfalls dann, wenn es nach den Köpfen unserer Politiker geht. 

Kinder sind etwas WUNDERBARES. Sie sind Lebewesen, die geliebt, beschützt, umsorgt werden wollen und nicht als "VORSORGEMASCHINEN" missbraucht. Frauen sind keine "Gebärmaschinen", die nonstop Kinder in die Welt setzen können. Selbst dann nicht, wenn ihnen mehr Geld versprochen wird oder gar ein zinsloser Kredit. Die geringe Summe reicht nicht einmal aus, um das Leben EINES Kindes zu finanzieren.

 Männer sind auch keine Spermaspender, die nur zur ZEUGUNG des Nachwuchses gut genug sind und ansonsten nicht viel zu sagen haben, weil am Ende die Mütter mehr Rechte haben. Kommt es nämlich innerhalb der zehn Jahre zu einer Scheidung, dürfen die Kindesväter keinesfalls nur den Kredit abzahlen sondern werden auch in jeglicher Hinsicht zur Rechenschaft gezogen. 

Erst dann, wenn in der BRD ein menschenwürdiges Leben möglich ist, es weder Arbeitslosigkeit noch Altersarmut gibt, wird es auch mehr Kinder geben. Ohne, dass die Politiker unsinnige Lockmittel einsetzen müssen.

Wann wird das möglich sein?

KreativeSchreibfee, am 10.12.2012
10 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Bilddesign Kerstin Schuster (Mitten in Deutschland - Kinder in Not - sie brauchen unsere Hilfe)

Laden ...
Fehler!