Die legendäre Coco Chanel - Mode, Parfüm und Accessoires - die kreative Coco Chanel

Portrait Coco Chanel - Biografie Coco Chanel

Die Stilikone Coco Chanel erblickte als Gabrielle Bonheur Chanel, genannt Coco Chanel, am 19. August 1883 in Saumur das Licht der Welt. Als "Licht" kann man ihre frühe Kindheit nicht sehen. Sie war die Tochter eines Straßenhändlers und wurde als uneheliches Kind geboren. Sie bekam den Namen ihres Vaters, weil sich ihre Mutter schämte, eine uneheliche Tochter zu haben. Die Mutter stirbt früh und der Vater als herum vagabundierender Händler hat kein Interesse an Coco und ihren Geschwistern. Da er keiner festen Arbeit nachging, konnte er nicht für die Kinder sorgen und schiebt sie nach dem Tod der Mutter in ein Waisenhaus in Aubazine ab. Dort lebt Coco sieben Jahre in einem Zisterzienserkloster, wo sie mit Strenge und lieblos erzogen wird. Neben dem Unterricht erhält sie praktische Anleitungen zum Nähen und Stricken. Ihren Vater hat sie danach nicht wieder gesehen. Diese Jahre der seelischen Einsamkeit und einer Erziehung ohne Zuwendung haben sicher dazu beigetragen, dass sie früh lernen musste sich im Leben alleine durchzubeißen. Mit 20 arbeitet sie in einem Stickwarenunternehmen, aber sie wollte mehr erreichen! Interessant waren ihre Auftritte als Chansonette im "Rotonde" in Moulins. Dort lernte sie ihren reichen Gönner Etienne Balsan kennen. Mit ihm war sie 4 Jahre liiert; er unterstützte sie finanziell und sie konnte 1909 in seiner Wohnung in Paris ihr Hutatelier eröffnen. Durch Balsan lernte sie die besseren Pariser Kreise kennen und ihre Mode wurde durch seine Beziehungen zu der französischen Oberschicht schnell bekannt.

Biographie Coco Chanel - Die Beziehung zwischen Coco und Igor Stravinsky
Coco Chanel: Der Beginn einer Leidenschaft
Coco Chanel: Ein Leben
Coco Chanel [DVD] [UK Import]
Das "kleine Schwarze" immer noch aktuell

Artur "Boy" Capel, die große Liebe von Mademoiselle Chanel - "Chanel Modes" eröffnet in Paris

Bereits 1910 machte sich Coco Chanel mit ihrer ersten Boutique in der Rue Cambon 21 selbständig. Ihren Durchbruch als Hutmacherin machte Coco mit einem eleganten Strohhut. Ihre Expansion geht weiter: Im Jahr 1913 mit der Eröffnung einer Boutique für Accessoires und Hüte in dem eleganten Badeort Deauville in der Normandie. Ihre große Liebe und ihr damaliger Lebensgefährte Artur Capel finanzierte sie und bestärkte sie in ihren Vorhaben. Bei Strandspaziergängen in Deauville beobachtete sie Frauen in engen Korsetts und entschloss sich deshalb für eine legere und sportliche Mode für Frauen, die ihnen mehr Freiheit in der Bewegung geben sollte. Ihre Kreationen präsentierten Frauen, die sie selbst sind und einen individuellen Modestil verkörpern. Die Mode dieser Zeit war geprägt von eng geschnürten Korsetts und einem unbequemen Auftritt für die Trägerinnen. 1915 wagte sie sich auf das modische Parkett in Biarritz, einer Stadt am Atlantik in der Nähe der spanischen Grenze und sie eröffnete dort ein weiteres Modehaus. Baronin Rothschild interessierte sich für ihre Kreationen, weil sie mit ihrem damaligen Designer nicht mehr zufrieden war und sie bestellte ihre Modelle bei Coco Chanel. Die Gründung des Unternehmens "Chanel" soll in 1913/1914 stattgefunden haben. 1916 war der Durchbruch mit einer vollständigen Mode-Kollektion! Mademoiselle fand jetzt auch Beachtung in Amerika und die "Vogue" berichtete über Coco Chanel in ihren Ausgaben. In der Rue Cambon 31 in Paris eröffnete Coco Chanel 1918 ihre "Chanel-Modes" und die Adresse ist bis heute das Haupt-Atelier von Chanel.

Das Seebad Deauville und der Hutladen von Mademoiselle Coco Chanel - Die feine Gesellschaft machte hier Urlaub!
Coco Chanel expandiert in Biarritz!

Coco Chanel Mode - Bewegungsfreiheit prägt die moderne Frau bei der Linie Chanel!

Der Modestil von Chanel war revolutionär in den 20er-Jahren, weil sie sich für schlichte Schnitte mit weichen Stoffen entschied. Die Taillen waren tiefsitzend und zeigten modebewusste, moderne und fortschrittliche Frauen. Sie kreierte sportliche Kleidung für Frauen und wurde inspiriert von dem Flair von Deauville und Biarritz. Sie entschied sich für pfiffige Blusen, schicke Blazer und elegante Kostüme. Sie entwarf weite Hosen, die die Bewegungsfreiheit nicht einengten, Pailletten-Tops in meist einfarbigen Tönen. Sie arbeitete als erste Modedesignerin mit dem angenehmen Baumwoll-Jersey, der damals nur im Dessous-Bereich verwendet wurde. Das bekannte Tweed-Kostüm mit einer Cardigan-Jacke von Chanel war der Renner. Diese Kostüme waren ohne Revers und unterstrichen eine schlichte Eleganz in der Damenmode.

Das "kleine Schwarze" von Chanel

Das "kleine Schwarze" prägte 1926 ihren Stil einer klassischen Eleganz. Coco Chanel entschied sich für edle Farben, die den Teint und die Figur der Frau unterstreichen sollten. Schwarz war für sie die Farbe, die jeder Frau steht, weil sie durch Schlichtheit  jedem Frauentyp das "gewisse Etwas" verleiht. Das "kleine Schwarze" war bis zum Knie und ließ eine Frau am Abend erstrahlen. Eine Neuheit in dieser Zeit sowohl von der Farbe her als auch der Rocklänge. Dieses Kleid war in Frankreich "le dernier cri" und prägt bis heute einen Kleiderstil, der uns Frauen immer gut aussehen lässt. Die Farbe schwarz ist eine tolle Farbe, weil sie mit dezentem Schmuck, schönen Schals und eleganten Ohrringen fast jeder Frau schmeichelt. Darüber hinaus ist das "kleine Schwarze" vielseitig verwendbar. Ein Kleid, das mit Accessoires immer wieder neu aufgepeppt werden kann. Die Kreativität von Coco Chanel kannte keine Grenzen: Sie kreierte Modeschmuck und die langen Perlenketten schmückten den Hals der eleganten Frau. 

 

Die "Vogue" eine Institution
Modeschmuck von Chanel - Die lange Perlenkette ein Muss für die moderne Frau!
silvity Pearls Silvity Echte Perlenkette aus Sü...Valero Pearls Damen-Kette Süßwasser-Zuchtper...Original McPearl Akoya Perlenkette
Amazon Anzeige

Coco Chanel Parfüm - No 5 Chanel Fragrance

Ein weiterer Meilenstein für ihre Geschäftstüchtigkeit war die Entwicklung von Parfüms. Sie machte die Bekanntschaft des Parfümkreateurs Ernest Beaux in Grasse. Grasse ist bis heute die Stadt des Parfüms. Zusammen mit Beaux entwickelte sie das bis heute meist gekaufte Parfum "Chanel No. 5." Beaux kreierte zusammen mit Coco eine Duftnote mit mehreren synthetischen Bestandteilen. Sie entschied sich für den Flakon No. 5, der mit einer sehr schlichten und flachen Form besticht. Dieses Parfüm wurde ausschließlich in ihren Boutiquen in Deauville, Biarritz, Paris und Cannes verkauft. Die Nachfrage nach Chanel No. 5 war so groß, dass sich Coco Chanel entschloss mit Pierre und Paul Wertheimer geschäftlich zusammen zu arbeiten. Als Besitzer der Firma Bourjois vertrieben sie Chanel No. 5 weltweit. Die Enkel von Pierre Wertheimer sind heute die Besitzer der Marke Chanel.

Chanel No. 5 der Duft der Düfte - Verschiedene Düfte machen Chanel No. 5 aus

Vor der Einführung von Chanel No. 5 gab es nicht sehr viel Auswahl an betörenden Duftnoten für Frauen. Die meisten Frauen benutzten Düfte mit Gerüchen von Blümchen, andere wiederum präferierten Duftnoten mit Moschus. Mademoiselle Chanel vereinte diese beiden Fragancen mit einem Aldehyd. Die Frauen dufteten weder nach Blümchen noch nach Moschus, sondern das Hinzufügen des chemischen Stoffes Aldehyd war durch Chanel No. 5 eine Duftrichtung, die es vorher noch nicht gab. Als Zusatz verwendete man bei Chanel No. 5 Jasmin, den man aus Frankreich bezog. Da alle Parfümhersteller ihr Jasmin in Frankreich kauften, waren die Vorräte schnell aufgebraucht.

Woraus besteht Parfüm

Es ist die Mischung aus aromatischen Ölen, Wasser und Alkohol, die dem Parfüm diesen speziellen Duft gibt. Die aromatischen Öle bestehen aus Blumen und anderen Pflanzen und werden destiliert. Es werden nicht nur echte Blumen verwendet, sondern man greift bei der Herstellung auch auf synthetische und tierische Substanzen. Man spricht von einem Parfüm, wenn es zwischen 15% bis 30 % Anteil an aromatischen Ölen hat. Die Konzentration bei Eau de Parfum (ca. 15 % Duftöl)  und Eau de Toilette ist niedriger, was sich dann auch wesentlich im Preis unterscheidet. Parfüm hat den Vorteil, dass man es sparsamer verwendet, weil es länger auf der Haut duftet.

Eau de Cologne

Eau de Cologne heißt übersetzt  "Wasser aus Köln." Es ist ein bekannter Herrenduft mit einer Konzentration von ca. 10 %. Es wurde Ende des 17. Jahrhunderts von de Feminis entwickelt. Als Köln von Napoleon Bonaparte besetzt wurde, erhielt es den Namen "4711."

 

Kult-Parfüm: Der unheimliche Erfolg von Chanel No 5 - Das Geheimnis von Chanel No. 5
Chanel No. 5: Die Geschichte des berühmtesten P...(The Secret of Chanel No. 5: The Intimate Histo...
Amazon Anzeige

Das Ende einer Ära - Coco Chanel stirbt 1971 - Karl Lagerfeld modernisierte die Kreationen!

Coco Chanel starb 1971 im Ritz, das sich in der Nachbarschaft ihres Haupt-Ateliers befand. Dort hatte sie eine Suite gemietet. Nach ihrem Tod fehlte es an den kompetenten Nachfolgern. Niemand konnte sich mit ihrem Engagement und ihrem erfolgreichen Führungsstil messen. 1974 übernahm Alain Wertheimer die Leitung des Konzerns. Die Kollektionen wurden hauptsächlich von älteren reichen Damen gekauft. Das änderte sich als die Wertheimers in den 1980-ern Karl Lagerfeld kennen lernten. Er war für die "Haute Couture" zuständig und danach avancierte er zum Chef-Designer für die gesamte Chanel-Linie. Er verhalf dem Label wieder zu neuem Glanz und schaffte es, dass auch jüngere Frauen Chanel kauften. Die beiden Models Ines de la Fressange und Claudia Schiffer waren die bekannten Werberepräsentantinnen für Chanel. Internationale Stars wie Vanessa Paradis, Nicole Kidman, Audrey Tautou und Keira Knightley sind die bekannten Werbeikonen von Chanel. Das Leben von Coco Chanel wurde 2009 verfilmt mit der bezaubernden Audrey Tautou. Es zeigt ihr Leben vom Beginn ihrer traurigen Kindheit bis zu ihrem Aufstieg als Modeikone. Wie keine andere Designerin verkörperte sie eine emanzipierte Frau, die ihr privates Leben unkonventionell lebte und sich beruflich dem widmete, was sie sehr gut konnte: Eine einzigartige Mode entwerfen und der modernen Frau zu einem individuellen Stil verhelfen. Sie konnte ihre traurige Kindheit nicht vergessen, das sind Erinnerungen für eine junge Frau, die sie das ganze Leben begleiten: Die Abschiebung in ein Waisenhaus durch ihren Vater und gerade deshalb der eiserne Wille etwas zu erreichen, um die triste Kindheit zu vergessen. Sie war die Geliebte von reichen Männern. Sie griffen ihr finanziell unter die Arme, aber keiner ihrer Lover heiratete sie. Der Schlossherr Balsan, mit dem sie einige Jahre eine leidenschaftliche Beziehung hatte oder ihre große Liebe Boy Chapel, der dann eine Frau aus vornehmen Kreisen heiratete. Der Tod von Chapel stürzt sie in eine tiefe Krise, die sie nutzte, um ihr kreatives Potential noch mehr zu entfalten. Sie wählt das Leben einer modernen Frau, die selbstbestimmt und eigenständig ihren Weg geht und verschiedene Liebesbeziehungen eingeht. Der Film zeigt die Gesellschaft der Reichen, denen Coco Chanel begegnet. Die Männer, die oberflächlich ihre Zeit auf Partys verbringen und ihr Vermögen verprassen. Es zeigt eine Frau, die trotz ihrer einfachen Herkunft sich niemals beirren ließ ihren eigenen Weg zu gehen! Vielleicht wollte Coco Chanel gerade durch ihre Kindheitserlebnisse die Modewelt verändern: Sie wollte Frauen, auch in der Mode, als modern und emanzipiert zeigen. Sie prägte wie keine andere Modeschöpferin einen sportlichen und modernen Stil, der sich heute als Label fest etabliert hat.

Marilyn Monroe verführt mit Chanel No. 5 - Werbespot Chanel No. 5
sissilu, am 02.09.2012
14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Batei Lübbe (Eine Kindheit im Gulag – Buchrezension)

Laden ...
Fehler!