Temps Mort / Idle Times / Alex ...

Temps Mort / Idle Times / Alex Verhaest (BE) (Bild: © Alex Verhaest)

Die Kategorien des Prix Ars Electronica

  • Computer Animation/Film/VFX
  • Hybrid Art
  • Digital Music & Sound Art
  • Interactive Art
  • Digital Communities
  • u19 – Create your World
  • [the next idea] voestalpine Art and Technology Grant
  • Visionary Pioneers of Media Art (seit 2014)
Augmented Hand Series / Golan Levin ...

Augmented Hand Series / Golan Levin (US), Kyle McDonald (US), Chris Sugrue (US) (Bild: © Golan Levin, Kyle McDonald, Chris Sugrue)

Einige außergewöhnliche Ausstellungsstücke der diesjährigen CyberArts

In der Kategorie Computer Animation/Film/VFX

Temps Mort/Idle Temps von Alex Verhaest (BE) – Goldene Nica

Eine beeindruckende Installation zeigt das wundersame Bild einer Familie vor und nach einem Schicksalsschlag. Gezeigt werden die einzelnen Familienmitglieder vor und nach dem Selbstmord des Familienvaters in einem Bild, welche es nicht schaffen, gemeinsam über das Geschehen zu reden und miteinander zu kommunizieren. Stattdessen werden Gesprächsfetzen scheinbar wahllos zusammengewürfelt und diverse "Nichtigkeiten" von einzelnen Mitgliedern kommentiert. Ein weiterer besonderer Aspekt ist die Möglichkeit selbst aktiv zu werden: Wählt der Besucher eine bestimmte Handynummer, läutet in der Installation das Telefon und die Protagonisten beginnen die Dialoge.

Augmented Hand Series von Golan Levin (US), Kyle McDonald (US), Chris Sugrue (US)
Die Augmented Hand Series transformiert die Hände der Besucher in Echtzeit in fantastische und auch unheimliche Strukturen.

Drosophila titanus / Andy Gracie (UK)

Drosophila titanus / Andy Gracie (UK) (Bild: © Andy Gracie)

In der Kategorie Hybrid Art

Plantas Autofotosintéticas von Gilberto Esparza (MX) – Goldene Nica

Plantas Autofotosintéticas (=auto-fotosynthetische Pflanzen) ist ein innovatives Projekt zur Abwasserreinigung, denn das Abwasser dient als Energiequelle. Mithilfe von Mikroorganismen wird jedoch nicht nur das Wasser gereinigt, sondern auch noch Licht für die Fotosynthese der Pflanzen erzeugt.

Drosophila titanus von Andy Gracie (UK)
Dieses Langzeitprojekt beschäftigt sich mit der Züchtung einer bestimmten Spezies von Fruchtfliegen, die theoretisch dazu in der Lage wären auf dem größten Mond des Saturn, dem Titan, zu leben. Laut Schätzung des Künstlers würde es noch ungefähr weitere 200 bis 300 Jahre bis zur wirklichen "Realisierung" des Experiments dauern. Dabei handelt es sich bei den Fruchtfliegen und dem Titan eigentlich um Metaphern für die Menschheit und unseren Planeten, die Erde.

Welt-Klimakonferenz von Rimini Protokoll (Haug, Kaegi, Wetzel/DE)
Hierbei handelt es sich um eine besondere Theaterform, welche die Grenze zwischen Publikum und Schauspieler aufhebt. Im Jahr 2014 stellten sie, zusammen mit 650 Besuchern, die Weltklimakonferenz, samt den 196 Delegationen nach.

Welt-Klimakonferenz

Welt-Klimakonferenz (Bild: © tom mesic)

Welt-Klimakonferenz

Welt-Klimakonferenz (Bild: © tom mesic)

In der Kategorie Digital Musics and Sound Art

Tipping Point von Kathy Hinde (UK)
Tipping Point ist eine Installation, die Wasser, Licht, Sound und Glas zu etwas Magischem verbindet und zu einem Umdenken und sparsameren Umgang mit der lebensnotwendigen Ressource anregt.

 

In der Kategorie Visionary Pioneers of Media Art

Jeffrey Shaw – Goldene Nica

Seit 1960 hat Jeffrey Shaw (AU/HK) die interaktive Kunst nachhaltig beeinflusst und mitgeprägt. Jeffrey Shaw ist erst der zweite Gewinner in dieser jungen Kategorie.

Weitere Ausstellungen im OK – Offenes Kulturhaus

Der Höhenrausch 2015 – Das Geheimnis der Vögel

Ebenfalls können Besucher der CyberArts auch den Höhenrausch 2015 besuchen. Der an sich schon spektakuläre Höhenrausch, der die Besucher über die Dächer von Linz führt und so einen fantastischen Ausblick über die Stadt garantiert, entführt die Teilnehmer dieses Jahr in die geheimnisvolle Welt der Vögel. Unter anderem gibt es ein Vogelkino mit bestimmten Filmsequenzen von Zeichentrickfilmen mit Donald Duck bis zu Jim Jarmuschs Ghost Dog – Der Weg des Samurai. Ein besonderes Highlight sind die 21 Graupapageien aus der Papageienstation der ARGE Papageienschutz aus Vösendorf, die sozusagen auf Sommerfrische in Linz sind. In der Wunderkammer gibt es neben einer Bibliothek für Vögel auch noch Fundstücke aus der Welt der Lüfte und Objekte aus Privatbesitz zum Thema "Alles was fliegt".

Graupapageien beim Höhenrausch

Graupapageien beim Höhenrausch (Bild: © Nicole Hanser)

Graffiti beim Höhenrausch

Graffiti beim Höhenrausch (Bild: © Nicole Hanser)

Autor seit 3 Jahren
20 Seiten
Laden ...
Fehler!