Piber und die Lipizzaner-Pferde

Die Hauptaufgabe des Lipizzanergestüts Piber besteht darin, beste Hengste für die Spanische Hofreitschule zu züchten und die Lipizzaner-Rasse in ihrer Tradition zu erhalten. Im Fohlenstall verbringen jährlich etwa 30 bis 40 Fohlen gemeinsam mit ihren Müttern die ersten Monate. Alle Fohlen sind anfänglich braun bis schwarz. Erst viel später erhalten sie ihre berühmte weiße Farbe. Nur auserwählte, bestens trainierte Pferde kommen später zur Spanischen Hofreitschule nach Wien. Die anderen Tiere werden an Lipizzaner-Freunde in aller Welt verkauft.

Neben den Fohlen, die hier aufgezogen und später trainiert werden, genießen auch Hengste, die in der Spanischen Hofreitschule in Wien ihre Karriere beendet haben, im sogenannten Pensionsstall ihren redlich verdienten Ruhestand.

 

Viele Möglichkeiten für die Besucher

Das Gestüt Piber bietet seinen Besuchern in der Reithalle zu bestimmten Uhrzeiten die Möglichkeit, Einblick in das tägliche Trainingsprogramm der Pferde zu bekommen. Wer mag, darf auch in der Schauschmiede dem Hufschmied bei seiner Arbeit zuschauen.

Besuchern werden auch Führungen angeboten, in denen Wissen über das Schloss sowie das Gestüt vermittelt wird. Darin eingeschlossen ist auch der Besuch der Stallungen mit den Pensions- und Deckhengsten beziehungsweise bei den Mutterstuten mit ihren Fohlen. Wer sich noch ausführlicher informieren möchte, kann das im Museum sowie im angeschlossenen Kino tun, wo die Geschichte der Lipizzaner ausführlich dokumentiert wird.

(Bild: Foto: Petra Anderson)

Besuch auf den Almweiden

Von Juni bis September befinden sich die Junghengste auf der etwas entfernt gelegenen Stubalm, die per Reisebus oder PKW gut zu erreichen ist. Hier kann man den Pferdeprofis bei der Alpung und Aufzucht der Pferde zusehen.

 

Lipizzaner auf der Stubalm in der Steiermark

Schloss Piber - ein herrlicher Ort zum Feste feiern und Filmen

Das zwischen 1696 und 1716 erbaute mächtige Renaissance-Schloss bietet eine wunderbare Atmosphäre, die sich für stilvolle Empfänge, Hochzeiten, Galaabende, Ausstellungen, Konzerte und vieles anderes anbietet. Die Schlossräumlichkeiten, der Innenhof sowie der Restaurantbereich können gebucht werden.

Dass dieses wunderbare Schloss und die Lipizzanerwelt Piber eine grandiose Kulisse darstellt, konnte man vor Jahren in der ARD/ORF-Serie "Das Glück dieser Erde" bewundern, die hier gedreht wurde.

 

Kutschfahrten

Wer gerne einmal mit einer historischen Kutsche durch die herrliche Umgebung des Lipizzanergestüts fahren möchte, kann auch dies hier tun. Ein absolutes Highlight stellt immer eine Fahrt mit der kaiserlichen Hochzeitskutsche dar.

 

Führung durch das Gestüt Piber

Patenschaften und Mitgliedschaft

Das Gestüt bietet Privatpersonen und Unternehmen die Möglichkeit einer Patenschaft für ein Fohlen, eine Stute oder einen Schulhengst an, denn die weltberühmten Lipizzaner-Pferde zählen zu den gefährdeten Haustierrassen. Weltweit gibt es davon nur etwa 5.000 Tiere.

Im "Club der Freund des Bundesgestüts Piber" kann man mit einer jährlichen Zahlung auch Mitglied werden und damit einen Beitrag zum Erhalt dieser Tiere leisten

 

Weitere Information:

Lipizzanergestüt Piber

Spanische Hofreitschule, Wien

Autor seit 4 Jahren
71 Seiten
Laden ...
Fehler!