Strömungskanal - Sport-Schwimmen & Dampfsauna

Vom aussenliegenden Wellness-Strömungskanal können Badegäste durch die große Fensterfront im Inneren kraulende Athleten beobachten – die unter dem Dach Schwimmenden bestaunen relaxende Badegäste im Strömungskanal.

Das Michaeli-Bad-Areal hat bis tief in die Nacht geöffnet: "Bei Einbruch der Dämmerung ist diese Innen- und Aussenschau zusätzlich künstlerische Attraktion, denn durch die große Glasfront sieht man die Unterwasserlichter im Aussenbecken funkeln. Unser Haus wird seit der Modernisierung von den Badegästen besonders gut angenommen, denn die moderne Schwimmhalle lässt viel Licht herein", schwärmt Sybille Swiercz, Fachangestellte der Münchner Bäderbetriebe.

"Das Bad heißt seine Gäste sogar an den Vormittagen der Weihnachtstage und zu Sylvester willkommen", so die Badangestellte weiter.

 

Münchner Michaeli-Bad

Münchner Michaeli-Bad (Bild: Katti Mieth)

Die Münchner Bäderbetriebe bieten Sport und Wellness an 356 Tagen im Jahr und legen den Fokus weiterhin verstärkt auf den Erhalt der Schwimmbäder und Saunen.

"Für mich ist es grandios, wenn sich Menschen kommunikativ und sportlich betätigen und einen Schwimmbadbesuch in ihren Tagesablauf integrieren. Wenn ich die lächelnden Gesichter sehe, macht mich das glücklich. Man sieht es ihnen an: nach dem Schwimmen ist der Körper wie befreit", erklärt Sybille Swiercz den großen Zulauf von Badegästen aus ganz München und Umgebung.

 

Neben Sportschwimmern und Kraulern treffen sich am Beckenrand des tiefliegenden Pools ebenso Senioren, für die der Schwimmtreff auch Kommunikation ist. Am Planschbecken mit seinen echten Pflanzen werden kleine Badegäste "von Herzen begrüßt, schauen Sie mal: das große Natursteinherz am Baby-Pool", so Sybille Swiercz.

 

Münchner Michaeli-Bad

Münchner Michaeli-Bad (Bild: Katti Mieth)

Innere Reinigung am Kristallstein & in der Erd-Loft-Sauna

Im angrenzenden türkis-erdfarben Areal bereitet Saunameister Krammer die Location mit sonnengelben Bananen, frisch-grünen Äpfel und saftigen Orangen für die Saunagänger vor.

Während draussen leichte Schneeflocken wirbeln, können Sie hier in weißen Porzellan-Fußbecken, in Wassertretbahnen und an Trinkbrunnen die Seele baumeln lassen.

Zum oben liegenden Ruheraum, der den Blick auf das unten liegende weitläufige Michaeli-Bad-Areal freigibt, gelangen Sie über die edle Stahlwangentreppe - und mit etwas Glück erhaschen Sie am Winterhimmel ein vorbeiziehendes Entenpaar.

 

Drei Ebenen der Sauna

Nach unten führt der Weg in die Erd-Loft-Sauna, wo Sie unter Tage bei 80 Grad Celsius schwitzen. Herunterkühlen können Sie wieder im nahen Tauchbecken, das über einen Freiluftgarten erreichbar ist.

Im Areal aus finnischer Sauna, Sanarium und Dampfbad atmen Sie Latschenkiefer- und Eukalyptusduft zur Entschlackung des Körper, im Sanarium mit der großen Quarzkristallkugel entfaltet sich gute Energie im Wechsel des Lichts und es duftet nach Sandelholz und Zitronengras.

 

 

Moderne Glaskonstruktion & Bestandsbau der 1950er Jahre

Bereits während der Olympischen Spiele im Jahr 1972 war das Michaeli-Sommerbad Trainingsstätte im Fünfkampf der Disziplin Schwimmen - die erneuerte Anlage in kubischer Bauweise konnte der Öffentlichkeit im Jahr 1973 übergeben werden. Aus jener Zeit stammt auch die lichte Eingangshalle, die auf Rundstützen dem Bestandsgebäude vorangestellt wurde. Ein frei schwingendes Vordach aus Stahl und Glas folgt der Fassadenkurve und fügt sich an die Leichtigkeit des Gebäudes an. Beim Übergang zwischen Neu- und Altbau der 1950er Jahre bringt ein durchgezogenes gläsernes Oberlicht zusätzlich Helligkeit und Leichtigkeit ins Entrée.

 

Münchner Michaeli-Bad

Münchner Michaeli-Bad (Bild: Katti Mieth)

Reinigung nicht nur für Schwimmer und Saunabesucher

"Die Reinigung des Schwimmbeckens geht folgendermaßen von statten", erklärt Sybille Swiercz. "Jeden Abend wird das Becken mit einer Maschine von groben Teilen gereinigt." Auf die Frage hin, ob auch ein verlorenes Gebiss gefiltert werden könne, muss Sybille Swiercz lachen: "Selbstverständlich. Auch solche Teile würde die Maschine herausfischen. Tatsächlich wurde in einem anderen Münchner Bad ein Gebiss aus dem Becken geholt und anderntags der Besitezrin wieder gegeben."

Die Grundreinigung verläuft mittels Zeitschaltuhr die Nacht über und eine Frühschicht kontrolliert am Morgen das Wasser nochmals nach möglichen Resten, erklärt die Fachangestellte für Bäderbetriebe. "Wir müssen ja Trinkwasserqualität im Becken gewährleisten, da beim Kraulen auch Wasser aufgenommen werden kann."

 

 

Wo Sie reinspringen können:

Heinrich-Wieland-Straße 24, 81735 München.

https://www.swm.de/privatkunden/m-baeder/schwimmen/hallenbaeder/michaeli-hallenbad.html

 

 

Quelle: Vor-Ort-Recherche und Blitzinterview mit Sybille Swiercz, Fachangestellte für Bäderbetriebe München.

 

Autor seit 2 Jahren
10 Seiten
Laden ...
Fehler!