Oft sucht man ein kleines Geschenk, das hübsch aussieht und Freude macht. Blumen sind nicht jedermanns Sache.

Der Korb:

Immer wieder einmal stolpert man in Waren- oder Möbelhäusern über relativ billige Körbchen, zwischen zwei und fünf Euro. Manchmal bekommt man auch selbst ein Körbchen geschenkt, das man nach dem Leeren aufheben kann.

Ich habe immer mehrere solche Körbchen zu Hause und probiere aus, wo sich meine Geschenke am besten dekorieren lassen. Je nach Art des Körbchens braucht man eine "Unterlage" für die Geschenkartikel. Dafür kann man z.B. Holzwolle, Moos oder Wellpappestreifen verwenden, die man mit einer Serviette oder mit etwas Stoff hübsch abdeckt

Ein Körbchen mit Frankenwein

Ein Körbchen mit Frankenwein

Wein oder Sekt:

Von Wein und Sekt gibt es immer auch kleine Flaschen. So kann man z.B. drei verschiedene Sorten Sekt oder Wein hübsch in den Korb legen.

Im Beispiel 1 habe ich drei verschiedene Boxbeutelchen mit Frankenwein, zusammen € 5,50.

In Beispiel 2 sind es drei gute Minisektflaschen für € 8,00.

Auch Rotweinfläschchen gibt es in verschiedenen Sorten und Preislagen.

Wenn die Flaschen etwas unsicher im Körbchen liegen, befestige ich den Flaschenhals mit etwas Angler-Silk am Korb. Dann kann nichts passieren.

Ausgestaltung süß:

Für Liebhaber von Süßigkeiten stelle ich eine ausgefallene Tafel Schokolade in den Hintergrund, dann kommen ein paar verpackte Pralinen und Merci oder Amicelli dazu, schon wirkt das Körbchen wertvoll. Man kann auch ein Minigläschen selbstgemachte Marmelade einpassen.

Süße Beigaben

Ausgestaltung deftig:

Für Männer eignen sich oft deftige Sachen mehr. Hier bildet ein Parmaschinken den Hintergrund. Ein Glas eingelegte Zucchini und ein Käse bereichern den Inhalt. Man könnte z.B. auch noch zwei, drei Babybel dazu dekorieren.

Bei der Ausgestaltung variiert man einfach dem Wert entsprechend, den man ausgeben will.

Verpackung:

Für so ein Geschenkkörbchen eignet sich immer Geschenkfolie. Man stellt den Korb so darauf, dass die Folie ihn oben weit genug überragt. Dann rollt man auf der anderen Seite genauso viel auf und schneidet die Folie vorsichtig mit einer guten Schere ab. Vorsicht: Die Folie reißt leicht ein!

Nun postiert man den Korb mittig auf der Folie, dann knickt man seitlich die Folienränder zusammen hoch und fixiert sie mit Tesafilm. Jetzt nimmt man die oberen Ecken rechts und links zusammen und drückt sie etwas fest. Man hält die rechte "Folienblüte" fest und wickelt einen Tesafilmstreifen herum. Dasselbe wiederholt man links.

Wenn einem das Ergebnis noch nicht gefällt, kann man den Tesa nochmals aufschneiden und die Folie etwas anders zusammenfassen.

 

Der fertige Geschenkkorb

Der fertige Geschenkkorb

Zum Abschluss nimmt man ca. 2 m Schmuckband in zwei zusammenpassenden Farben und kräuselt es mit der Schere. Man befestigt das Doppelband so, dass sich in der Mitte ein dekorativer Bogen ergibt.

Wer will, kann auch noch ein Kärtchen am Korb befestigen.

DiesUndDas, am 30.03.2012
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Ruth Weitz (Upcycling: Aus Müll und Schrott Nützliches und Dekoratives herstellen)
https://pagewizz.com/wie-bastelt-man-ein (Wie bastelt man eine Collage aus Herbstblättern?)
Amazon (Wie bastelt man Trommeln mit Kindern?)

Autor seit 4 Jahren
64 Seiten
Laden ...
Fehler!