Die Tankstellen-Pächter haben unmittelbar nichts von den Preiserhöhungen

Man könnte denken, dass das Spiel mit den variablen Benzinpreisen in voller Übereinstimmung mit den Pächtern der Tankstellen stattfindet. Das ist aber ein weit verbreiteter Irrtum.

Die täglichen Änderungen beim Benzinpreis werden für ganz Deutschland in den Zentralen der Mineralölgesellschaften überlegt, gesteuert, entschieden und durchgeführt. Die Pächter der Tankstellen sind an diesen Entscheidungen nicht beteiligt und erfahren vorher weder den Zeitpunkt noch die Höhe oder die Gründe der Preisänderung.

Von Preiserhöhungen profitieren die Pächter nicht, aber ein Preisrückgang belastet sie auch nicht. Nach Auskunft des Tankstellen-Interessenverbandes mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße erhalten Pächter pro verkauftem Liter unterschiedliche Provisionen von o,6 bis 1 Cent unabhängig von der Höhe des Verkaufspreises. Die Höhe der Provision richtet sich nach dem Umsatz einer Tankstelle und nach deren Lage.

Die Einnahmen aus dem Kraftstoffverkauf allein reichen nicht mehr für einen ordentlichen Verdienst des Pächters. Den wahren Verdienst des Tankstellenbetreibers machen die Convenience-Produkte wie Getränke und Nahrungsmittel, Kaugummis oder Schokoriegel und weitere "Naschereien" für den abendlichen Verzehr vor dem Fernsehgerät aus. 

Eine Preisänderung bringt den Pächtern mittelbare Vorteile, weil mehr Autofahrer zum Tanken kommen und damit automatisch ein Mehrumsatz bei den Convenience-Produkten einhergeht.

Gründe für schwankende Benzinpreise

Viele Experten sehen als die drei wichtigsten Gründe für die täglichen Wechselbäder und Schwankungen beim Benzinpreis zum einen den verstärkten Konkurrenzkampf der Anbieter angesichts der großen Tankstellendichte in Deutschland, dem Land der Autofahrer und Autohersteller, und zum anderen in der immer mehr verbesserten Software der Computerprogramme zur automatischen Preisermittlung für die Konzerne. Letzteres liegt im Interesse der Konzerne, die als einzige vom Wechselspiel der Preisänderungen profitieren.

Der dritte Grund liegt in den ebenfalls stark verbesserten Tank-Apps für die Verbraucher.

Nach Auskunft von Tank-App-Entwicklern ist Kraftstoff in der Regel in den drei Zeiträumen später Vormittag, früher Nachmittag und später Nachmittag relativ günstig, weil Preiserhöhungen vor allem in der Mittagszeit und am frühen Abend durchgeführt werden.

Das stimmt aber nicht immer. Manchmal kann es sich für Autofahrer auch lohnen, erst nach dem Abendessen zur Tankstelle zu fahren. Da hilft eine Tank-App entscheidend.

Mit Tank-Apps günstige Tankstellen finden

Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe gehört zum Bundeskartellamt. Diese Behörde erhält seit 2013 von den Mineralölunternehmen und Tankstellenbetreibern bei jeder Preisänderung die aktuellen Preise für die Kraftstoffsorten gemeldet, betreibt aber keinen eigenen Verbraucher-Informationsdienst.. Deshalb reicht sie diese sekundenaktuellen Preise sofort an die zugelassenen Verbraucher-Informationsdienste weiter. Diese informieren ihrerseits die Verbraucher über die Apps.

Mit den oft kostenlosen Apps können Autofahrer den jeweils günstigsten Kraftstoffpreis an einer Tankstelle in ihrer Umgebung ermitteln, aber auch in weiter entfernten Städten und Regionen in ganz Deutschland.

Die zugelassenen Tank-Apps

Im Augenblick sind folgende 60 Tank-Apps (in alphabetischer Reihenfolge ohne Bewertung) zugelassen und beziehen die Preise direkt von der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe:

1-2-3 Tanken, 7green, ACE, ADAC, Benzinampel, Benzinpreis.de, Benzinpreis Aktuell, Benzinpreis-Blitz, Billig-Tanken.de, Businesscardportal, Clever-Tanken, Driverslog Pro,Enerquick, ich-tanke.de, Kraftstoffbilliger.de, Mehr-Tanken, mobiVative UG, Motorload, Navx,Refuel, Smart Assistants, Sparpionier, Sparsamtanken, Sprit Club, sprIT, sprit.me, Spritgong, Spritkostenrechner, Spritmelder, Spritometer, Spritpreisalarm, Spritpreiskontrolle, Spritpreismonitor, Spritradar, Spritspion, Sygic, Tank Navigator,Tank-App, TankBillig.info, Tanke-Günstig, Tankejetzt, Tanken Billiger, Tanken Tanken, Tanken.de, Tanken-Preisvergleich, Tankerkönig, Tankexperte, Tankfix.de, Tankfreunde, Tankgeiz, Tankmonitor, Tankplaner, TankProfi, Tankradar.info, Vollertank, Volltanken, volltanken, xavvy fuel, YouPickIt und Zapfpreis.

Mit der Eingabe des Namens der Tank-App in die Suchfunktion läßt sich die gewünschte Website aufrufen und speichern.

Der Autor hat mit Benzinpreis.de die besten Erfahrungen gemacht, weil dort – wie bei vielen anderen Apps auch - die Uhrzeit der nächsten Preisänderungen bei allen im Umfeld in Frage kommenden Tankstellen angegeben ist und meistens auch eingehalten wird.

Autor seit 6 Jahren
421 Seiten
Laden ...
Fehler!