Der Burj Khalifa in Dubai

Dubai ist ja schon lange dabei, sich zu einem der luxuriösesten und zugleich spektakulärsten Urlaubsorte der Welt zu entwickeln. Mit gigantischen Bauprojekten will die Herrscherfamilie Al Maktoum ihr kleines Wüstenreich für die Zukunft rüsten, und dies jenseits der wohl nicht mehr lange sprudelnden Ölquellen. Dubai hat den Tourismus für sich entdeckt.

Die Ausmaße des Burj Khalifa sind noch geheim

Zu diesen Bauprojekten gehört unter anderem das höchste Gebäude der Welt. Das unbestrittene Zentrum der noch im Bau befindlichen "Downtown Burj Dubai" ist der Burj Khalifa, nach dem das Stadtviertel auch benannt ist. Er steht im Mittelpunkt dieser ohnehin schon gigantischen und zugleich grandiosen Umgestaltung der Stadt. Lange wurde über die endgültige Höhe dieses Gebäudes sowie die Anzahl der Stockwerke vom Bauherren strenges Stillschweigen bewahrt. Zu groß war die Gefahr, dass Konkurrenten schneller sind oder noch höhere Bauwerke planen. Seit der Eröffnung im Januar 2010 wird die Höhe des Gebäudes offiziell mit 828m angegeben. Insgesamt wurde das Design des Burj Khalifa siebenmal verändert und verfügt nun über 189 Etagen, von denen 162 bewohnbar sind. Bei einer solchen Höhe ist das ehemals Burj Dubai genannte Gebäude bei guten Wetterverhältnissen noch in 100 Kilometern Entfernung zu erkennen, zumindest wäre die Spitze des Gebäudes zu sehen.

Apartments, Hotel und Büroräume sind im Burj Dubai untergebracht

Auch über die Nutzung des Burj Khalifa, dessen Grundfläche am Boden ca. 7000 qm beträgt, ist schon einiges bekannt. Für die gigantische Nutzfläche von vier Millionen qm ist einiges geplant. Neben den ungefähr 1.000 luxuriösen Apartments für Gutbetuchte aus dem In- und Ausland, die auf 70 Etagen untergebracht sind, gibt es auch 48 riesige Büroräume, ein Luxushotel, das in den untersten 37 Etagen seine Gäste empfangen wird und natürlich die vor kurzem eröffnete "Dubai Mall", die weltweit größte Shoppingmeile, die zwar nicht im Gebäude, aber direkt am Fuß des Burj Dubai auf potenzielle und finanziell potente Kunden wartet. Außerdem wird es eine große Zahl von Freizeitangeboten für jedes Alter geben. Geplant sind beispielsweise ein über drei Etagen reichendes Aquarium sowie eine Eislaufbahn.

Die 123. Etage dient als Lobby des Gebäudes und auf jeweils jeder 20. Etage ist die notwendige Logistik untergebracht. Zudem gibt es in der 124. Etage eine Aussichtsplattform mit Außenbereich, die sich mit Recht rühmen darf, die höchste auf dem Erdenrund zu sein. Man kann sich gut vorstellen, welch grandiosen Ausblick sie dem bietet, der sie betritt. Um die im Burj Dubai lebenden und arbeitenden Menschen in die Höhe bzw. nach unten zu befördern, verfügt das Gebäude über insgesamt 54 Aufzüge, von denen einer ein doppelstöckiger Highspeed-Fahrstuhl ist, der bis zu 12 Meter in der Sekunde überwinden kann.

Der Burj Khalifa ist eine Stadt in der Stadt

Bei den Planungen und der Umsetzung der verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten wurde vor allem ein Ziel ins Auge gefasst: Der Burj Khalifa soll sozusagen eine kleine Stadt in der Stadt Dubai-City werden. Die entstehende Shopping-Mall beispielsweise ist einer alten arabischen Stadt mit kleinen, verwinkelten Gassen nachempfunden. Aber auch das gesamte, übrigens vom bekannten Architekturbüro Skidmore, Owings & Merrill entworfene Gebäude, lehnt sich stark an arabische Traditionen an. Aus diesem Grund ist der Fuß des Gebäudes als mehrblättrige Wüstenpflanze entworfen und der Burj Dubai wächst Y-förmig in die Höhe, wobei er nach oben hin immer schmaler wird.

Die Kosten für den Burj Khalifa trägt allein die Herrscherfamilie Al Maktoum

Allein die Errichtung des Burj Dubai wird mehrere Milliarden US-Dollar kosten. Diese übernimmt die Herrscherfamilie von Dubai gänzlich allein, was darauf hindeuten mag, über welches finanzielle Potenzial die Scheichs verfügen. Auch wenn ihre Ölquellen demnächst austrocknen, so ist Dubai für die Zukunft gut gerüstet. Schon lange sorgen Branchen wie beispielsweise Tourismus, Dienstleistung und Handel dafür, dass die Haushaltskassen von Dubai prall gefüllt sind. Die Wirtschaftskrise hat zwar auch vor dem kleinen Emirat Dubai nicht Halt gemacht und zum zwischenzeitlichen Baustopp am Al Burj geführt, ein Gebäude, das den Burj Dubai noch einmal um ca. 300 Meter überragen soll. Aber der Burj Dubai und die anderen Großprojekte werden sicherlich so viele Touristen anlocken, dass auch der Bau dieses ca. 1.100m hohen Bauwerkes bald wieder aufgenommen wird.

Laden ...
Fehler!