Impressionen des Père-Lachaise

Die Geschichte des Friedhofs Père-Lachaise

Benannt ist der größte Friedhof von Paris nach dem Jesuitenpater Père François d'Aix de Lachaise auf dessen Gärten der Friedhof angelegt wurde. Er wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts, genauer gesagt im Jahre 1804, eröffnet und liegt im Osten von Paris. Ungefähr zur gleichen Zeit wurden auch der Friedhof von Montmartre im Norden, der Friedhof von Montparnasse im Süden und der Friedhof Passy in der Nähe des Eiffelturms.
Im Jahr 1871 kämpften am und um den Père-Lachaise 147 Aufständische der sogenannten Pariser Kommune, welche am 28. Mai 1871 an der Friedhofsmauer erschossen wurden. Diese Mauer, Mur des Fédérés genannt, ist seit damals ein politischer Wallfahrtsort.
Weiters befinden sich auch Gedenkstätten für Opfer des Zweiten Weltkriegs und der Konzentrationslager am Père-Lachaise.

Berühmte und bekannte Charaktere/Gestalten aus den Bereichen Musik, Kunst und Kultur, Politik und Wissenschaft liegen auf diesem Friedhof begraben, hier eine Übersicht:

  • Oscar Wilde, irischer Schriftsteller ("Das Bildnis des Dorian Gray")
    Wildes Grab wurde im Jahr 2011 erneut restauriert, da es eine Art Brauch war es zu küssen beziehungsweise wollte man mit den Kussabdrücken seine Verehrung für den Schriftsteller zum Ausdruck bringen, das Fett der Lippenstifte beschädigte jedoch den unter Denkmalschutz stehenden Grabstein, sodass man sich entschied, es nach der Restauration mit Glaswänden einzufassen.
  • Jim Morrison, Sänger von "The Doors"
  • Edith Piaf, berühmte französische Sängerin ("La vie en rose")
  • Yves Montand, französischer Sänger und Schauspieler ("I wie Ikarus")
  • Jean-Baptiste Molière, Theater-Schriftsteller ("Der eingebildete Kranke")
  • Eugène Delacroix, Maler ("Die Freiheit führt das Volk")
  • Frédéric Chopin, Pianist, Komponist
  • Camille Pissarro, impressionistischer Maler
  • Ettore Bugatti, Automobilfabrikant
  • Samuel Hahnemann, deutscher Arzt und Begründer der Homöopathie
  • Honoré de Balzac, Schriftsteller ("La Comédie humaine")

 

Nützliche Informationen für einen Besuch am Friedhof Père-Lachaise

Lagepläne mit Markierungen zu den berühmtesten Gräbern und einer generellen Übersicht über den Friedhof findet man an den Eingängen, ohne ist man in diesem Labyrinth an Gräbern sehr schnell verloren. Der Eintritt ist gratis und die Öffnungszeiten variieren: Vom 6. November bis zum 15. März ist unter der Woche von 8 Uhr bis 17.30 Uhr offen, an Samstagen von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 9 Uhr bis 17.30 Uhr. Vom 16. März bis zum 5. November ist jeweils bis 18 Uhr offen.

Autor seit 4 Jahren
20 Seiten
Laden ...
Fehler!