Die Handlung des Films

Der Menschenfeind und sehr zurückgezogen lebende Earl of Dorincourt lässt seinen Enkel Cedric aus Amerika nach England auf sein Schloss holen, um ihn standesgemäß zu erziehen und seine Nachfolge zu sichern. Cedric lebte bisher mit seiner verwitweten Mutter in eher bescheidenen Verhältnissen in New York. Der Earl hatte sich von der Familie seines Sohnes distanziert, da er eine Amerikanerin (Cedrics Mutter) geheiratet hat. Anstatt seinen Enkel nun erzieherisch zurechtzubiegen, kehren sich die Rollen um, und der alte griesgrämige Earl wandelt sich durch Cedrics erfrischende und liebenswerte Art zum Wohltäter und großherzigen Mann. Nur ein Ereignis trübt den Frieden: wie aus dem Nichts taucht eine Frau auf und behauptet, ihr Sohn sei der kleine Lord, also der rechtmäßige Erbe von Dorincourt.

Unvergessene Golden Slippers-Melodie

Die Drehorte des Films

Drehort für den Film "Der kleine Lord" bzw. "Little Lord Fauntleroy" war Belvoir Castle in der Grafschaft Leicestershire, etwa 2 Autostunden nordwestlich von London. Belvoir Castle ist übrigens Drehort für zahlreiche Filme, u.a. auch für den Film "Sakrileg" bzw. "The Da Vinci Code". Das Schloss gehört seit dem 16. Jh der Rutland-Familie und wird auch von ihr bewohnt.

Ein weiterer Drehort waren die Shepperton Studios unweit des Heathrow Airport in London.

Die erste Hauptrolle: Ricky Schroder als "Der kleine Lord"

Die Hauptrolle des kleinen Lords wurde von Rick(y) Schroder gespielt, einem amerikanischen Schauspieler mit deutschen Wurzeln, der 1980 gerade einmal 10 Jahre alt war und doch schon Filmerfahrung hatte. In späteren Interviews erzählte er oft, dass die Filmrolle als Lord Fauntleroy in den strengen, unbequemen Kleidern und den vielen Reisen nicht immer spaßig war. Auch störten ihn die langen blonden Haare, die er tragen musste und mit denen er oft für ein Mädchen gehalten wurde.

Rick Schroder heute (2008) (Bild: Staff Sgt. Bennie J. Davis III, U.S. Air Force)

Adlige Unterstützung - Nachhilfe in Sachen Benehmen

Um die Rolle glaubwürdig zu spielen, wurde ihm übrigens ein echter "Lord", also ein Junge aus bestem Hause zur Seite gestellt, über den er sich gerne heimlich lustig machte. Überhaupt, so betont er, sei er viel frecher gewesen als der kleine Lord im Film.

Rick Schroder ist übrigens immer noch ein gefragter Schauspieler, der sich bis heute mit allerhand Filmrollen durch das Schauspielleben schlägt. Wer eine Liste seiner Filme einsehen möchte, findet sie hier. Er lebt mit seiner Frau und vier Kindern in den USA.

Die zweite Hauptrolle: Alec Guiness als Earl of Doringcourt

Eine weitere Hauptrolle spielt Sir Alec Guiness als Earl of Doringcourt. Er war einer der bedeutendsten britischen Schauspieler des 20. Jahrhunderts, der u.a. für "Die Brücke am Kwai" mehrere Auszeichnungen erhielt. Er war dafür bekannt, seine Rollen präzise vorzubereiten und detailgetreu zu verkörpern, er arbeitete subtil und mit nahezu unbewegten Gesichtszügen, was seinen Rollen den echten Tiefgang verlieh. Er starb im Jahr 2000 in Großbritannien.

Der Film hat seine Anziehungskraft im Grunde nur diesen zwei Charakteren zu verdanken: mürrischer, hartherziger Alter mit englischer aristokratische Aura trifft auf unbefangenen und unvoreingenommenen Enkel, der klug, aber nicht altklug daherkommt.

Regisseur Jack Gold und Drehbuchautorin Blanche Hanalis bewiesen bei der Auswahl der beiden Charakterrollen ein richtiges Händchen für die ideale Filmbesetzung. Ihrem Feingefühl ist es zu verdanken, dass diese rührende Geschichte Der kleine Lord entstehen konnte, die sich bei uns im weihnachtlichen Fernsehprogramm als Klassiker verewigt hat.

Autor seit 5 Jahren
103 Seiten
Laden ...
Fehler!