Frischer Kompost für alle Pflanzen im Heim - der Schnellkomposter machts möglich

Schnellkomposter stellen die ideale Möglichkeit dar, innerhalb kürzester Zeit aus verrottbarem Abfall wertvolle Komposterde zu produzieren. Unter einem Schnell- oder Thermokomposter wird allgemein eine Ummantelung mit Abdeckung zum Kompostieren verstanden. Der Behälter nimmt organische Substanzen auf, die in der Küche und im Garten anfallen. Mit Hilfe von Feuchtigkeit, Wärme und Luft verwandelt sich dieser Abfall nach einer gewissen Zeitspanne zu Humus. Im Gegensatz zu einem offenen Komposter, wird bei einem geschlossenen Komposter die Wärme gehalten, was die Dauer bis zur Fertigstellung des reifen Kompostes verkürzt. Schnellkomposter sind häufig mit doppelten Wänden oder einer speziellen Dämmung ausgestattet, um für eine zusätzliche Isolierung zu sorgen. Mehr Infos zu Schnellkompostern finden Sie hier: http://komposter-profi.de/schnellkomposter

 

Das Kompostieren dient dem Garten und der Umwelt.

Kompost wird von jedem Gärtner als hochwertiger Dünger sehr geschätzt. Er liefert den Pflanzen alle Nährstoffe, die sie brauchen, und erhöht die Wasserspeicherungsfähigkeit des Bodens. Durch einen Schnellkomposter ist immer wieder für Nachschub gesorgt. Verfügt der Boden über einen sehr geringen Humusanteil, sickert das Regenwasser sehr schnell in die Tiefe und steht den Pflanzenwurzeln nicht mehr zur Verfügung.

Durch die aufsaugende Wirkung des Kompostes bleibt der Untergrund länger feucht, was zusätzliches Gießen einspart. Idealerweise verfügt ein Garten über zwei Schnellkomposter, damit einer kontinuierlich gefüllt werden kann, während im anderen der Kompost in Ruhe reift. Wer kompostiert hat weniger Abfall, der über die Müllabfuhr abtransportiert werden muss, was letztendlich auch der Umwelt zugute kommt.

 

Welche Vorteile bringt ein Schnellkomposter mit sich?

Außer der schnelleren Kompostierung kann ein geschlossener Kompostbehälter noch weitere Pluspunkte für sich verbuchen. Aus einem offenen Holzkomposter fällt häufig Material zwischen den Latten hindurch, was einen unordentlichen Eindruck hinterlässt. Bei den festen Wänden eines Schnellkomposters kann das nicht passieren. Außerdem hält die kompakte Bauweise Ausdünstungen im Innern des Komposters fest, wogegen offen gelagerter Kompost durchaus unangenehm riechen kann. Ein Schnellkomposter hält zudem Nagetiere fern. Damit Ratten und Mäuse nicht unter den Wänden durchkriechen können, empfiehlt sich ein feinmaschiges Drahtgeflecht, das unterhalb des Komposters deponiert wird.

 

Wie viel kostet ein Schnellkomposter?

Der Preis für einen Schnellkomposter hängt eng mit der Verarbeitung und der Ausstattung zusammen. Zumeist wird recycelter Kunststoff verwendet, der sich als Abfallprodukt sehr gut eignet. Relativ einfache Komposter, die aus vier Wänden und einem Deckel bestehen, sind manchmal schon zu 25 Euro zu bekommen. Ausgeklügelte Systeme, die eine bessere Wirkung versprechen, liegen preislich entsprechend höher. Ein Markenmodell mit praktischen Entnahmeklappen und großem Deckel, der mit Hilfe von Scharnieren beim Einfüllen nicht zufällt, kostet um die 100 Euro.

Autor seit 4 Jahren
5 Seiten
Laden ...
Fehler!