Die 10 goldenen Shopping-Regeln

Damit auf das schöne Shopping Erlebnis beim Auspacken zu Hause nicht die große Ernüchterung folgt, sollte man sich deshalb für die nächste Einkaufstour die folgenden Regeln zu Herzen nehmen. So klappt es dann auch mit dem Einkauf - ohne Enttäuschung zu Hause!

1.- Vorbereitung ist Alles 

Zieh dich bequem an. Keine hochhackigen Schuhe, keine Stiefel. Nimm nicht deine Maxi-Tasche, sondern eine kleine Handtasche mit. Die großen Handtaschen stören dich nur beim Stöbern und in der Umkleidekabine.

Das heißt jedoch nicht, dass man seinen guten Stil zu Hause lassen soll. Also: keine Jogginghose oder Schlabberlook. Du sollst dich ja wohl fühlen in deiner Haut. Dazu gehört auch das Schminken. Wenn du es gewohnt bist, dich zu schminken, dann mach das auch beim shoppen, denn nur so kannst du richtig sehen, ob dir die Klamotten stehen.

 

2.- Ein Blick in den Kleiderschrank

Ja, ich weiß dein Kleiderschrank ist leer und du hast gaaaar nichts zum Anziehen. Trotzdem wirst du das ein oder andere Kleidungsstück finden. Schau dir den Inhalt des Kleiderschranks deshalb genau an und frag dich "was fehlt und was brauche ich eigentlich?"

 

3.- Kombinieren Teil 1

Sobald du ein Oberteil in die Hand nimmst, überlege dir ob du es mit mindestens drei von den Hosen, die du zu Hause hast, anziehen könntest. Falls ja, ab damit in den Einkaufskorb!

 

4.- Kombinieren Teil 2

Mach das Gleiche mit einer Hose oder einem Rock. Sie müssen mit mindestens drei Oberteilen aus deinem Kleiderschrank, wie Blusen, Pullis oder T-Shirts, zusammenpassen.

 

5.- Vergiss die aktuellen Modetrends

Modetrends kommen und gehen. Außerdem sind wir alle unterschiedlich und nicht jedem steht nun mal was gerade "in" ist. Wir sollten unsere Kaufentscheidung deshalb nicht darauf stützen, ob ein Kleidungsstück der aktuellen Mode entspricht oder nicht. Viel wichtiger ist folgende Frage....

 

6.- Steht es mir?

Wenn du diese Frage mit ja beantwortest: Kauf das Teil!

 

7.- Das jetzt entscheidet

Die Hose sieht sicher super aus, wenn ich endlich die paar Kilos abgenommen habe. Diesen Satz verbannt man am besten ganz schnell aus seinem Wortschatz. Kauf nur etwas, das du heute schon anziehen kannst.

 

8.- Im Doppelpack

Stell dir dein komplettes Outfit schon im Laden zusammen. Such dir zwei Kombinationen aus, die wiederum untereinander kombinierbar sind.

Zum Beispiel

Kombination 1: eine Jeans, Langarm-Shirt, Blazer

und

Kombination 2: ein Rock, Bluse, Strickjacke.

Achte darauf, dass alle Teile auch von der Farbe untereinander tragbar sind und viel Spaß mit den vielen Kombinationsmöglichkeiten. 

 

9.- Lass die Farben leuchten …

… und kauf nicht nur schwarze Teile. Ich weiß schwarz steht jedem und es kombiniert so herrlich mit Allem. Aber man kann es auch übertreiben und neigt leicht dazu seinen Kleiderschrank mit schwarz zu überhäufen.

 

Deshalb: wenn du mehr als 6 schwarze Teile im Schrank hast, versuche zumindest 2 in Farbe zu finden. Für das Frühjahr 2015 kannst du dich gut von den neuen Farbtrends inspirieren lassen. Der Star unter den Farben ist 2015 der rötlich-braune Farbton "Marsala".

 

10.- Bei Zweifeln

Manchmal ist man sich ja nicht ganz sicher, ob man ein bestimmtes Kleidungsstück tatsächlich kaufen soll. Andererseits möchte man es aber auch nicht einfach im Laden liegen lassen und nicht kaufen.

In so einem Moment hilft folgender Leitfaden:

  • Frag die Verkäuferin, ob du das es umtauschen kannst.
  • Kaufe es und
  • Lasse es eine Woche lang zu Hause. Solltest du es innerhalb dieser einen Woche nicht ein einziges Mal anziehen oder eine sonstige Gelegenheit finden, wo du es anziehen könntest, gib es zurück!
Autor seit 1 Jahr
4 Seiten
Laden ...
Fehler!