Verstauchungen der Hände und Füße - Tennisellenbogen - Ermüdungsbruch

Verstauchungen der Hände und Füße 

Handwurzel, Daumen- und Fingelgelenke können bei Ballsportarten wie Hand- und Volleyball gestaucht werden. Sportarten, bei denen ein gewisses Sturzrisiko besteht, erhöhen ebenfalls das Risiko einer Verstauchung. Wenn die ausgestreckte Hand instinktiv den Sturz abfängt, werden die Gelenke für einen Moment aus ihrer normalen Position gehebelt. Anschließend treten Schwellungen, Schmerzen und vielleicht ein Bluterguss auf. Zu einer Verstauchung am Fußgelenk kommt es in der Regel beim Umknicken des Fußes.

Tennisellenbogen 

Hierbei kommt es zu einer Schwellung, Rötung und Schmerzen des Ellenbogens. Die Bewegung zwischen Ober- und Unterarm ist eingeschränkt. Ursache ist die Überlastung der Muskulatur zwischen der Hand und dem Ellenbogenknochen. Als Konsequenz ist Schonung angesagt.

Ermüdungsbruch 

Ermüdungsbrüche entstehen in der Regel nicht durch äußere Gewalteinwirkung, sondern durch eine dauerhafte Überlastung des Knochens. Besonders betroffen sind hierbei die Mittelfußknochen bei Joggern und Ballspielern. Anfänglich kleine Risse werden größer und brechen nach einer bestimmten Zeit. Schmerzen und eine Bewegungseinschränkung sind oftmals die Folge. 

Verletzung von Achillessehne und Sprunggelenk - Kreuzbandriss - Meniskusriss

Verletzung von Achillessehne und Sprunggelenk 

Die Achillessehne verbindet das Fersenbein mit der Wadenmuskulatur und ist gleichzeitig die stärkste Sehne des menschlichen Körpers. Ursache einer Verletzung oder Riss ist oftmals ein Tritt oder ein mißglückter Sprung. Bei einem Achillessehnenriss verspürt die betroffene Person meistens einen heftigen Schmerz, in einigen Fällen ist eine Knall zu hören.

Das Sprunggelenk verbindet den Fuß mit dem Unterschenkel. Kommt es hier zu einer Gewalteinwirkung von außen, zum Beispiel durch einen Tritt oder zum Umknicken des Fußes, zum Beispiel beim Joggen, können die Bänder und Sehnen des Gelenkes überdehnt werden und im Extremfall sogar reißen. Heftige Schmerzen, verbunden mit einer Schwellung und einem Bluterguss sind die Folge. Ein Auftreten des Fußes ist oftmals nicht mehr möglich.

Kreuzbandriss 

Ein Kreuzbandriss kann sich bei zahlreichen Sportarten ereignen. Hierbei wird das Knie durch einen Fehltritt verdreht. Das Band kann sich so überdehnen oder reißen. Hierbei kommt es zu Schwellungen und stärksten Schmerzen. Oftmals ist ein operativer Eingriff erforderlich.

Meniskusriss 

Die Menisken sind ebenfalls im Knie zu finden. Sie schützen das Kniegelenk und haben eine Art Stoßdämpferfunktion. Verletzungen am Meniskus entstehen in erster Linie bei herkömmlichen Drehbewegungen verbunden mit schlagartigen Stopps wie sie zum Beispiel im Fußball oder Handball vorkommen. Hierbei können Scherkräfte entstehen, welche bis zu einem Riss führen können. Auch hier sind heftige Schmerzen und Bewegungseinschränkungen die Folge.

Erste Hilfe Set - sollte bei Sportverletzungen immer griffbereit sein! (Bild: http://pixabay.com/)

Wichtige "Erste - Hilfe - Regel - nicht nur beim Sport" !

Erste Hilfe bei Sportverletzungen erfolgt nach der PECH - Regel! 

P wie Pause

Ruhe bewahren - das betreffende Körperteil entlasten!

E wie Eis 

die lädierten Stellen nach Bedarf kühlen!

C wie Compression

die betroffenen Partien mit einer Sportbandage umwickeln! Spezielle Bandagen gibt es für das Handgelenk, Ellenbogen, Wade oder Knie!

H wie Hochlagern

Hochlagern untersützt den Heilungsprozess, in dem es die Schwellung verhindert! 

Muskelzerrung und -riss im Oberschenkel und Wade - Wadenkrampf - Prellung am Schienbein

Muskelzerrung und -riss im Oberschenkel und Wade 

Bei einer Muskelzerrung im Oberschenkel kommt es zu einer Überdehnung der Muskulatur. Ursache für dieses Mißgeschick ist in der Regel eine nicht ausreichend erwärmte und manchmal auch übermüdete Muskulatur. So kann zum Beispiel ein Kaltstart beim Joggen oder fehlendes Stretching (wirkt der Verkürzung der Muskulatur entgegen) zu dieser Problematik führen. Eine Muskelzerrung führt zu krampfartigen Schmerzen und verlangt eine Ruhigstellung der betroffenen Region.

Kommt es zu einer Verletzung der Wade, ausgelöst durch einen Tritt oder unglücklichen Sturz, können einzelne Muskelstränge reißen. Der Betroffene spürt einen heftigen Schmerz. Bei einem größeren Riss kann es zu einem Ausfall des entsprechenden Muskels kommen.

Wadenkrampf 

Ein Wadenkrampf entsteht in den meisten Fällen durch einen Elektrolytmangel, zum Beispiel Magnesium oder wird durch einen allgemeinen Flüssigkeitsmangel ausgelöst. Beide Ursachen sind zu beheben. Ein Wadenkrampf führt zu extremen Schmerzen und verlangt während der sportlichen Aktivität oftmals die Aufgabe.

Prellung am Schienbein

Eine Prellung am Schienbein ist eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Bei einem Tritt oder Sturz wird der weiche Muskel gegen den harten Knochen gedrückt, sodass es hier zu einer Zerstörung von Muskulatur, Blut- und Lymphgefäßen kommt. Extreme Schmerzen und Blutergüsse können die Folge sein.

Mein Artikel ersetzt nicht den Rat eines Arztes, Heilpraktikers und Apothekers! 

Ashlie, am 04.11.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Leseratte (Waterrower Erfahrungen [mit vielen Bildern])

Laden ...
Fehler!