Auferstehen aus Ruinen? Wollen die erst alles in Trümmer legen?

Religion, sofern diese sich nicht als linke Befreiungstheologie (Frau Käßmann) umfunktionieren und instrumentalisieren lässt, wird allgemein verabscheut, als "Opium des Volkes", der "armen, unterdrückten Kreatur". Dies ist der Hauptgrund linker Politik für die seit je her gewollte Anhebung des Lebensstandards der bescheidenen Schichten, um diese durch ein angenehmeres irdisches Leben von der Religion abzubringen. Jeder, der aufmerksam der Politik folgt, wird auch hier erkennen, dass die Linken es zwar sagen, aber nicht tun. Je mehr Linke an der Regierung beteiligt sind, desto mehr soziale Probleme und zunehmende Verarmung gibt es. Unfähigkeit oder Absicht? Armut geht einher mit Radikalisierung und Aggression. Wer hat uns verraten? Schröder von den Sozialdemokraten. Fakt ist, Harz IV wurde von einem SPD-Kanzler involviert. Und hat zur Verelendung von sehr vielen Mitbürgern geführt.

Der erste Krieg von deutschem Boden aus nach 1945 kam unter Schröder und Fischer ins Rollen. Deutsche Splitterbomben wurden auch auf Frauen und Kinder geworfen. Und die Rüstungsexporte 2015 haben sich fast verdoppelt unter einem Wirtschaftsminister Gabriel (SPD). Frieden schaffen, mit noch mehr Waffen. Schizophrenie oder Absicht, das ist hier die Frage!

Soziale Unsicherheit erhöht auch Rassismus und Gewaltbereitschaft. Das wissen die linken Demagogen nur zu genau. Als die Schröder-Regierung Hartz IV einführte, ging es darum, das Los der Ärmsten zu verschlimmern, damit diese sich radikalisieren. Dies geschah mit der Begründung, dass es kein Geld gibt. Bei der gegenwärtigen Asylanteneuphorie heißt es hingegen, dass es genug Geld gibt und sich keiner Sorgen machen soll.

 

 

Nie wieder Deutschland schreien, aber üppige Diäten von Deutschland kassieren geht.

Familie und Mittelstand sind die Träger der Demokratie! Soll beides vernichtet werden?

Gerade und besonders auf die Institution Familie haben es Linke seit je her abgesehen. Sie zu vernichten ist ganz im Sinne ihres Ziehvaters Karl Marx. Denn sie steht angeblich für die Versklavung von Frau und Kind. Und langfristig betrachtet einem anti-autoritären, kommunistischen Utopia und kurz- bis mittelfristig einem sozialistischen Staat, welcher schon in der Wiege die Erziehung und geistige Formung der Kinder übernimmt, im Wege! Das geeignete Instrument hierfür war der Feminismus, welcher insbesondere im Zuge der 68er-Revolution in noch radikalerer (marxistischer) Form einen neuen Auftrieb gewann und sich insbesondere nach dem vollzogenen Marsch der 68er durch die Institutionen in der politischen Praxis niederschlug und in immer groteskeren Formen auftrat. Wer zweimal mit der selben pennt, gehört schon zum Establishment! All dies hat zu einer drastischen Senkung der Geburtenrate geführt, da viele Frauen, insbesondere Akademikerinnen, sich für Karriere vor Familiengründung entschieden. Es kam zur Zerschlagung der (im Islam heiligen) Familienbande. Des Weiteren dürfte auch das heutige anti-islamische und vom Feminismus beeinflusste, männerfeindliche Familien- und vor allem Scheidungsrecht Männer von einer Familiengründung abhalten oder davon Kinder, in welchem Rahmen auch immer, in die Welt zu setzen. Dieser Prozess der Familienaufhebung wurde kontinuierlich und systematisch bis heute weiter geführt.

Wer die Familie zerstört, zerstört das Volk!

Die Erosion der Familie durch die Sexualisierung unserer Gesellschaft und die Enttabuisierung von perversen Sexualpraktiken durch die Grüne Pädophilen AG, sowie die gefährliche Zunahme von linkerseits als "emanzipatorisch" gefeierter Pornografie, die zudem noch als Katalysator für alles wirkt, ist ein weiterer Faktor. Was sich heute äußerst verheerend auf die Familienstruktur auswirkt, ist die von Linken initiierte totalitäre Homosexuellen-Bewegung. Die den Schwulen einzureden versucht, dass Schwulen-Rechte aus irgendeinem bizarren Grund etwas mit Links-Terrorismus und Angriffen auf die Demokratie zu tun hätten. Die oft religiös zelebrierte Solidarität lässt dann über die Widersprüche hinwegsehen. All dies geschah selbstverständlich mit voller Absicht entlang der Vorgaben bzw. der politischen Langzeit-Programmatik des kommunistischen Manifests. So zum Beispiel wurden selbst Transsexuelle und Pädophile in der Homosexuellen-Bewegung untergebracht, um diese stärker zu machen, obwohl dies völlig verschiedene Gruppen, mit andersartigen Philosophien sind. Dahinter steckt erneut die "Frankfurter Schule" des neuen Kommunismus, der darauf beruht, Minderheiten, eben auch den Islam, zusammenzubringen. Wie mit den viel erwähnten Reisig Zweigen, die einzeln gebrochen werden, nicht aber als Bündel.

Westliche konservative Werte pfui, islamische konservative Werte hui?

Nun hat aber der Islam starke familiäre Strukturen mit patriarchalischem Führungsstil. Frauen werden unterdrückt, dürfen ohne Begleitung nicht in die Öffentlichkeit und nur verhüllt. Homosexuelle werden getötet und westliche Dekadenz verachtet. Die islamische Welt ist die einzige Weltregion, die noch eine eigene Kultur aufweist und in der Religion noch einen elitären Platz in der Gesellschaft einnimmt. Das ist unmöglich mit der linken Weltsicht vereinbar. Und das macht den Islam zur Gefahr für den Sozialismus. Um diese Gefahr zu schwächen, unterstützen die europäischen Linken (Friedenspartei) den Krieg im Nahen Osten, wo Schiiten gegen Sunniten gehetzt werden. Teheran drohte mit der Vernichtung von Medina und Mekka, sodass bei der Linken die Hoffnung besteht, dass anschließend der sunnitische Islam sich selbst auflöst. In dieser Situation befinden sich aber auch Muslime im Ausland. Islam ist global und national gesehen der letzte Stolperstein auf dem Weg ins weltweite gottlose sozialistische "Paradies". Bei diesen ideologisch völlig unüberbrückbaren Differenzen stellt sich die Frage, wie sich dieses widersprüchliche und scheinbar völlig inkonsequente Verhalten der Linken erklärt. Jedenfalls sollte bei Muslimen und Christen nicht nur eine Alarm-Leuchte ausgelöst werden! Warum erregen konservative Werte und strenge moralische Sitten einerseits im christlichen Milieu bei Linken völlig getreu ihrem ideologischen Überbau abgrundtiefe Abscheu und andererseits bei Muslimen, bei denen jene Sitten noch strenger sind und ernster genommen werden, scheinbar nicht? Wozu also ständig dieses Anbiedern, obwohl Muslime die personifizierte Repräsentanz alle dessen sind, was Linke so abgrundtief hassen? Weil die Linken es darauf anlegen, dass sich beide Gruppen Muslime und Christen bekämpfen und gegenseitig dezimieren. Die bestehenden Institutionen zu vernichten und daraufhin auf diesen Trümmern entlang ihrer ideologischen Vorgaben eine neue weltweite Gesellschaft zu errichten. Der schleichende Prozess der gesellschaftlichen Zersetzung, Dekadenz und moralischer Niedergang sind gewollt. Übrig bleibt der allein gelassene Mensch, der willig die Kontrollmechanismen des sozialistischen Totalitarismus akzeptiert. Das ist es, was die Frankfurter Schule lehrt.

 

Gesinnungsdiktatur oder freie Meinung

Warum benötigen wir Zuwanderung von Gering-Qualifizierten, wenn die Produktion automatisiert wird?

Es gibt genug Beispiele im Internet, die einzeln betrachtet, keinen Sinn ergeben. Kennt man aber die Zusammenhänge, kann jeder vernünftige Mensch das Puzzel zusammensetzen. Auf Twitter oder in sonstigen Portalen sind dann Nachrichten wie: I like Volkstod, Bomber Harris do it again, Deutschland du mieses Stück Scheiße usw. zu lesen. Und das von Politikern, die im Bundestag vertreten sind. Radikale Linke werden aus Steuermitteln finanziert, ehemalige Stasi-Mitarbeiter zensieren das Internet. Sagte noch Franz Josef Strauß, dass neben der CDU/CSU kein Platz für rechte Parteien sein darf, hat der Linkskurs unter Frau Merkel erst das Erstarken der AFD ermöglicht. Diese gibt Parolen von sich, die vor 20 Jahren CDU-Programm waren. Und gilt damit als rechtspopulistisch. Das wirkliche Problem wird aber sein, dass die AFD erst eine rot-rot-grüne Regierung ermöglicht. Das wird das Ende von Germany! Die gesteuerte (dafür habe ich Beweise) Zuwanderung aus islamischen Ländern ist entgegen allen Behauptungen kein Gewinn oder gar eine Bereicherung. Hätte man den Menschen helfen wollen, wäre das auch schon früher in den türkischen, libanesischen oder jordanischen Lagern gegangen. Und wäre billiger gewesen.

Auch benötigen wir keine "Facharbeiter"! Erstens sind die allermeisten absolut unterqualifiziert, zweitens stehen wir vor der nächsten industriellen Revolution! Die Industrie 4.0 wird weniger Hilfsarbeiter oder Gering-Qualifizierte benötigen. Arbeitsplätze werden weniger. Die Vollautomatisierung schreitet im Galopp voran. Deswegen auch mein Ausflug zu den Robotern in der Einleitung! Die Firma Adidas z. B. rückverlegt Produktion aus Asien nach Deutschland. Selbst Billiglohnländer können mit Robottechnik nicht konkurrieren. Roboter werden nie müde, haben keine Gewerkschaft, sind nie krank und bekommen keinen Lohn.

Wir benötigen also dringend eine neue Gesellschaftsform! Aber jenseits von globalisiertem Kapitalismus oder internationalem Sozialismus.

Ich habe fertig, denken müsst Ihr selber!

Laden ...
Fehler!