Advents-, Christkindl- und Weihnachtsmärkte in Berlin

Jedes Jahr im Advent ist es in Berlin das Gleiche. Die Fülle der verschiedenen Weihnachtsmärkte macht es einem schwer, zu entscheiden, auf welchen man denn gehen soll. Immerhin gibt es insgesamt 26 solcher Märkte im näheren Stadtgebiet.

Kunsthandwerklicher Weihnachtsmarkt Frohnau

Wer zu Weihnachten ein ganz besonderes Geschenk für seine Lieben sucht, der sollte sich die Zeit nehmen und über den Frohnauer Weihnachtsmarkt schlendern. Über 120 Künstler und Kunsthandwerker bieten Einzigartiges und Schönes aus den Bereichen Schmuck- und Textildesign, Holzskulpturen, Metall- oder Steinarbeiten, verschiedenste Wollerzeugnisse und dekorative Weihnachtsbasteleien an. Außerdem runden handgearbeitete Spielzeugkisten, selbst gemachte Puppenkleider und Kinderbekleidung das große Angebot ab. Natürlich gibt es auch Weihnachtsleckereien und den obligatorischen Glühwein, um sich aufzuwärmen. Der Frohnauer kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt ist ein echter Tipp.

Der Weihnachtsmarkt in Spandau

Er ist einer der größten Weihnachtsmärkte in Europa und lockt jedes Jahr mit viel Kunst, Kultur, Handwerk, Handel und Gastronomie unzählige Gäste aus dem In- und Ausland an. Von Montag bis Freitag sind etwa 200 Marktständler, Kunsthandwerker und Schausteller vor Ort, an den Adventswochenenden erhöht sich diese Zahl der Anbieter in der gesamten Altstadt auf über 400 Stände. Umrahmt wird der ganze Weihnachtsmarkt von einem täglich stattfindenden, bunten Bühnenprogramm und der Weihnachtsmann kommt an jedem Nachmittag zu einem Besuch auf den Weihnachtsmarkt. Das besondere Flair beim Weihnachtsmarkt Spandau wird durch eine sehr eindrucksvolle Feuerzangenbowlen-Pyramide aus dem Erzgebirge, eine Weihnachtskrippe mit echten Tieren und eine durch spezielles Lichtspiel geprägte Silhouette unterstrichen.

Der Chanukka-Markt im Jüdischen Museum

Wer einmal einen ganz von jüdischen Traditionen geprägten Weihnachtsmarkt besuchen möchte, der sollte den Chanukka-Markt im weihnachtlich geschmückten Platanenwäldchen des Jüdischen Museums Berlin aufsuchen. Hier werden hochwertige Chanukka- und Weihnachtsprodukte angeboten und der Besucher kann kulinarische Köstlichkeiten wie Glühwein, der aus koscherem Wein hergestellt wird, probieren oder sich Sufganiot (Pfannkuchen), kandierte Äpfel oder gebrannte Mandeln schmecken lassen. Aber auch originelle Geschenkideen wie Holzspielzeug und Brettspiele aus Holz, Christbaumschmuck aus Glas und Judaica können erstanden werden. Die schöne und ruhige Atmosphäre lädt einfach zum Bummeln, Kaufen und Genießen ein.

Weihnachtszauber Gendarmenmarkt

Er gilt wegen seiner Lage direkt auf dem Gendarmenmarkt als der schönste Weihnachtsmarkt der Hauptstadt. Das Zentrum bildet jedes Jahr der große Christbaum aus dem Zillertal, um den herum sich die Stände und Buden aneinanderreihen. Die Kuppeln der beiden Dome sind für die Zeit des Marktes besonders beleuchtet.

Was den Weihnachtszauber Gendarmenmarkt von anderen unterscheidet, ist sein ganz spezielles Rahmenprogramm. Es treten mutige Feuerkünstler auf, der himmlische Stelzenlauf des Engelsduos Belluz verzaubert die Zuschauer und die Artisten Martin van Bracht & Henry verstehen es, jeden zu beeindrucken. Es gibt Jongleure und Akrobaten und ein sehr abwechslungsreiches Musikprogramm unterhält die Besucher.

City-Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Dieser Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche am Kurfürstendamm ist jedes Jahr ein beliebter Anlaufpunkt für Berlinbesucher. An über 100 Ständen werden weihnachtliches Handwerk aus Glas, Holz und Keramik, Leckereien und Glühwein verkauft. Es gibt Fahrgeschäfte für die Kinder und jede Menge weihnachtliche Musik. Geprägt wird die Atmosphäre durch den jedes Jahr aus einer anderen Region Deutschlands gestifteten, meterhohen Christbaum, der regelmäßig für Staunen sorgt. An 16 Tagen ist der Weihnachtsmarkt geöffnet.

Alternativer Weihnachtsmarkt Friedrichshagen

Ein besonderes Highlight erwartet die Besucher dieses nicht ganz traditionellen Weihnachtsmarktes. Rund 100 einfach geschmückte Holzmarktstände am Köpenicker Stadtwald entführen in eine Welt, so ganz anders, als auf anderen Märkten und die vor allem durch Eigenregie und Improvisationstalent besticht.

Wer diesen Weihnachtsmarkt Friedrichshagen besucht, der darf gespannt sein auf die Performance der Antikhändler, Trödler, Künstler, Kunsthandwerker, Sammler, Einzelgänger und Kinder. Hier kommen nämlich Fachleute und Privatpersonen zusammen, um gemeinsam die Vorweihnachtszeit zu gestalten. Angeboten wird eigentlich alles, was dem Beschenkten unter dem Christbaum ein Lächeln entlockt. Viele Naschereien und ein leckerer Glühwein versüßen dabei dem Besucher den Bummel über diesen etwas anderen Weihnachtsmarkt.

Berlin ist grenzenlos vielfältig

Es gäbe noch viele schöne Berliner Weihnachtmärkte zu beschreiben, denn jeder ist auf seine Weise dazu geeignet, auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Vielleicht sollte man einfach eine ganze Weihnachtsmarkttour in Berlin planen, um wirklich jeden Markt gesehen zu haben, denn jeder ist einen Besuch wert. Es lohnt sich aber auch, ein Stück weiter zu fahren. Denn die Weihnachtsmärkte in Potsdam genießen einen ebenso guten Ruf, wie die Christkindlmärkte der Bundeshauptstadt.

Autor seit 5 Jahren
207 Seiten
Laden ...
Fehler!