Hauptsache gelb

Die Modefarben

Wenn man den trendigen Modeschauen glauben darf, dann ist das fröhliche Sommergelb d i e Farbe des kommenden Sommers. Es löst Rosa und Rot definitiv ab. Und sagen Sie nicht, gelb stünde Ihnen nicht! Es gibt ja verschiedene Gelbs: das blassere und kühlere Zitronengelb, das dem Wintertyp zum Beispiel steht und das Gelb, das bis ins Orange gehen kann, das einem Safrangelb ähnelt und sich gut macht zu brauner Haut! Wer will, darf auch zu mint greifen. Aber ein Teil in gelb muss wenigstens sein! Das grau des Winters wird zu silber bei den Accesoires und Schuhen. So gefällt es auf jeden Fall besser!

Die Muster

Gelb macht fröhlich!

Großflächigere Blumenmuster sind nicht tot zu kriegen - hinzu kommen Tierbilder auf Blusen, Kleidern und T-Shirts, das bleibt vom letzten Sommer bereits. Ebenso wie Streifen auf weißem Grund, also die Fortführung des Marinestils, sie werden nur etwas breiter. Ebenso bleibt der Trend zur Transparenz, und wenn es nur durchsichtige Ärmel sind.

 

 

Rechts: Gelb, die Sommermodefarbe 2014, macht fröhlich!

Shorts, Overalls und Blousons

Shorts bleiben auch "in", aber Vorsicht: mehr was für die Jugend und schlanke Beine! Aber wenn sie nicht zu kurz sind, sondern irgendetwas zwischen Hotpants und Bermuda, und eine schicke Longbluse dazu kombiniert wird oder eine leichte Schlabberweste, dann sind sie auf jeden Fall ein Hingucker auf dem Weg zum Strand. Besser kleidet da schon ein Overall wie im Foto unten, der ja schlank macht, weil er von oben bis unten durchgeht, ruhig auch salopper sein darf bei Bauch- und Hüftspeck.

Der Bleistiftrock bleibt en vogue

Was auch bleibt, ist der Bleistiftrock, nicht mehr waden- oder knöchellang oder ganz kurz, sondern Knie umspielend. Praktischer ist er als enger Wickelrock, der sich bequem beim Gehen öffnet. Plisseeröcke wurden nur vereinzelt gesehen auf den Fashion Weeks.

Wer hat eigentlich dieses unsägliche "Bauch frei" wieder auf die Modenewsliste 2014 gesetzt? Ich kenne kaum eine, auch oft zierliche Figuren, bei denen es zumindest im Sitzen nicht wie ein Muffin aussieht! Dafür aber werden die Plateauschuhe aussortiert, was zu weniger Unfällen, aber auch schrumpfende Einnahmen für die Orthopäden führen dürfte!

Das Material: weiches Leder

Handschuhweiches Leder wird gern verarbeitet, meist nichts für heiße Sommertage, aber als schwarzes Top in der Disco abends ein Hingucker! Weißes Leder ist aber auch en vogue, weiß gehört ja immer zur Sommergarderobe, oft mit Durchbrüchen. Bei kühlerem Wetter: Der Blouson mit Bündchen ist wieder im Kommen!

Die Sommer-Accessoires

Ein ausladender Strohhut, auch als Schlapphut, große runde Sonnenbrillen und Riesen-Ohrgehänge vervollständigen den Sommerlook und Urlaubsauftritt.

Modetrends 2014 - von Transparenz bis Marinelook

Transparenz bleibt als Modetrend (Bild: und Modell: Barbara Weber)

Arlequina, am 02.01.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
206 Seiten
Laden ...
Fehler!