Carries Comeback

Auf ein paar Leckerbissen darf sich die Horrorgemeinde aber dennoch freuen. Regisseurin Kimberly Peirce haucht einer der bekanntesten Stephen-King-Figuren neues Leben ein. Gespielt von der großartigen Chloe Grace-Moretz wird "Carrie" ein weiteres Mal Rache nehmen an ihren Peinigern. Erste Trailer deuten bereits an, dass der Film trotz bekannter Geschichte den Gruselfaktor aufrecht erhalten wird. Fest steht auch, dass Julian Moore Carries strenge Mutter Margaret White verkörpern wird. Schade ist es schon, dass eines der 2013er Highlights wieder nur ein Remake sein wird, doch wenn es wenigstens handwerklich sauber dargestellt wird entschädigt das ein wenig.

Start-Termin: 6. Juni 2013
Prognose: Mit dieser Darstellering kann kaum etwas schiefgehen

Ähnlich verhält es sich auch mit "Evil Dead", dem Remake von Sam Raimis "Tanz der Teufel". Auch hier lassen erste Trailer verheißen, dass Genre-Fans ganz auf ihre Kosten kommen werden. Schön inszeniert sieht es jedenfalls aus, wenn "Suburgatory"-Star Jane Levy vor Horrorkreaturen flüchtet. Die Story ist bekannt. Wer sie nicht kennt, wird sie in Ansätzen parodiert in "The Cabin In The Woods" wiederentdecken. Auf jeden Fall zählt auch dieser Film zu den Höhepunkten des Horrorjahres.

Start-Termin: 25. April 2013
Prognose: Nicht nur Fans des Klassikers werden den Weg zum Kino suchen

Kann Brad Pitt die Zombie-Epidemie stoppen? (Bild: joesdaily.com)

Chloe Grace-Moretz als Carrie (Bild: entertainment.ie)

Brad Pitt...

Brad Pitt in einem waschechten Zombiefilm zu sehen ist dagegen eine Überraschung und wohl eine der spannendsten Rollen des kommenden Jahres. Als Garry Lane versucht er die weltweit drohende Vernichtung der Menschheit durch eine Zombiepandemie aufzuhalten. Es kommt zum "World War Z", der adaptierten Geschichte von Max Brooks. In weiteren Rollen erkennt der Zuschauer Matthew Fox aus "Lost", Mireille Enos aus "Gangster Squad" oder Eric West aus "Moneyball" wieder. Auf dem Drehstuhl hat Marc Forster teilgenommen, der in der Vergangenheit verantwortlich für "James Bond 007: Ein Quantum Trost" war. Erste Trailer machen Lust auf mehr, da die rasante Ausbreitung des Zombie-Virus zumindest visuell schon jetzt zu überzeugen weiß.

Start-Termin: 27. Juni 2013
Prognose: Brad Pitt gegen Untote lockt, CGI-Zombies dämpfen die Erwartung

Wo Geld gespart werden darf

Im Gegenzug dazu gibt es gleich drei Filme, für die das Kinogeld wohl besser gespart werden kann. Die Rede ist von Filmen in denen die Personen eine düstere Vergangenheit haben, in ein mystisches Haus ziehen oder verschwundene Freunde von damals wiedersehen. Filme ohne neue Ideen also. Vorne mit dabei sind die beiden deutschen Produktionen "Zimmer 205" und "Du hast es versprochen". Optisch werden die zwei Filme durch Jennifer Ullrich ("Die Welle") oder Mina Tander ("Zeiten ändern Dich") zwar aufgewertet, der Rest klingt aber nach altem Aufguss und so langweilig, dass er hier keine weitere Erwähnung verdient. In "The Conjuring" werden – mal wieder – Spezialisten zu einem Farmhaus gerufen in dem Dämonen ihr Unwesen treiben. Auch hier gilt: Vera Farmiga alleine wird diesen lahmen Plot nicht retten.

Szene aus Bait 3D

Szene aus Bait 3D (Bild: kinofans.com)

Haie im Supermarkt...

Fans von Piranha 3D und Deep Blue Sea dürften sich beim australischen Haihappen "Bait 3D" die Finger reiben, denn die Story verspricht puren Trash. Ein Tsunami überrollt das Land und spült Haie an, die von nun Jagd auf die Besucher eines Kaufhauses machen. Anders als erwartet verzichtete Kimble Rendall hier auf billige Effekte. Auch wird sein Film deutlich ernster sein, als von vielen vermutet. Im Netz kursieren jedenfalls Warnungen, nicht mit falschen Erwartungen ins Kino zu gehen.

Start-Termin: 21. Februar 2013
Prognose: Könnte als nächster Piranha 3D missverstanden werden

Eine weitere "Warnung": Achtung, Hitgefahr! Andres Muschietti muss man nicht kennen, sein Film "Mama" könnte allerdings einer der wohl besten Horrorschinken 2013 werden. Spanische Regisseure lieben das Horror-Genre und Filme wie "REC", "Atrocious" oder "Pan's Labyrinth" beweisen, dass die Südländer ein Händchen für den Grusel haben. Außerdem spielt mit Jessica Chastain ein aufgehender Stern Hollywoods mit. Die Story: Ein Pärchen nimmt die zwei Nichten des Mannes auf, die vor fünf Jahren als vermisst gemeldet und nun im Wald gefunden wurden. Problem ist nur, dass eine geisterhafte Frau sie verfolgt – und von ihnen "Mama" genannt wird.

Start-Termin: 18. April 2013
Prognose: Der glasklare Geheimtipp aus Europa

2013 hat mit dem fünften Teil des Found-Footage-Kulthits "Paranormal Activities", der in Lateinamerika spielen soll oder "Stoker" mit Nicole Kidman noch weitere kleinere Geheimtipps auf Lager. Im Großen und Ganzen sind "Mama", "World War Z" und "Carrie" aber die Filme, denen am meisten Aufmerksamkeit gebührt.

Autor seit 4 Jahren
41 Seiten
Laden ...
Fehler!