Geld abheben auf Reisen


Hauptargument der Bank war und ist, dass man mit der DKB Visa Karte (die kostenlos inklusive ist) nirgendwo Gebühren fürs Geldabheben bezahlen muss. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen: ich habe seit ich diese Karte besitze weder in Deutschland, noch im Ausland Gebühren bezahlen müssen. Ok, einmal doch: in Vietnam wurde bei manchen Banken ein US-Dollar pro Abhebung fällig.

Sonst habe ich aber weder in der Tschechei, in Spanien, der Türkei, in Argentinien oder in den USA auch nur einen Cent Abhebegebühr bezahlen müssen.

 

Beispielrechnung - Geld abheben im Ausland

In dieser Rechnung gehe ich davon aus, dass man innerhalb eines Jahres 4 Wochen im Ausland verbringt (Urlaub oder beruflicher Aufenthalt) und dabei insgesamt 10 mal den Geldautomaten besucht. Pro Abhebung fallen ca. 4-6 Euro an Gebühren an - das ist abhängig von Bank und Land.

 

Jahr Abhebungen im Ausland Kosten pro Abhebung Gebühren
1 10 5 50
2 10 5

50

3 10 5

50

Gesamt 30 5

150

 

Innerhalb von drei Jahren kann man so bereits ohne Probleme 150 Euro sparen. Wer noch mehr reist, natürlich entsprechend mehr. In meinem Fall dürfte es gut der doppelte Betrag gewesen sein.

 

Wichtiger Hinweis: das alles gilt nur für die DKB Visa Karte. Wer mit der Maestro (ec) Karte abhebt, zahlt die üblichen Abhebegebühren. Die Maestro Karte sollte man also nur zum Einkaufen verwenden. Geld abheben also grundsätzlich nur mit der Visa Karte!

Weitere Vorteile der DKB Visa Karte

  • kleine Abhebesummen: was ich besonders angenehm finde, ist die Tatsache, dass ich im Ausland nicht immer einen Riesenbetrag am Anfang abheben muss, um die Gebühren klein zu halten. Früher habe ich mich damit gerade in Südamerika alles andere als wohl gefühlt. Jetzt teile ich die Abhebungen in mehrere kleinere Beträge auf (40 - 90 Euro, abhängig vom Land) und fühle mich dabei wesentlich sicherer.
  • auch in Deutschland keine Gebühren: was für das Ausland gilt, trifft auch für Deutschland zu - an keinem Automaten wird man zur Kasse gebeten.
  • bessere Verzinsung als auf Girokonten: die Visa Karte kann man auch als Guthabenskonto führen, wofür man dann Zinsen bekommt, die normalerweise annähernd so hoch sind wie für Festgeld für 1 Jahr (aktuell 1,65% pro Jahr, Stand: 07/2010).
Abstimmung: Sie haben bereits Erfahrungen mit der DKB?

Was man sonst über die DKB wissen sollte

Wichtig ist natürlich, dass die DKB so gut wie keine Filialen betreibt. Im Grunde also eine reine Online-Bank. Mir persönlich sind Filialen nicht wichtig, da ich mich sowieso nicht mehr erinnern kann, wann ich das letzte mal am Schalter einer Bank stand.

Das Online-Banking der DKB funktioniert sehr gut. Ich finde nur eine Sache störend, und zwar, dass Überweisungen vom Visa Card Konto auf das Girokonto (oder umgekehrt) in der Regel 2-3 Tage brauchen. In der Zwischenzeit ist das Geld dann wie verschwunden, bis es wieder auftaucht. Das müsste meiner Meinung nach nicht sein, ist aber auch nicht wirklich schlimm.

Ansonsten habe ich auch mein Wertpapierdepot dort, auch wenn es bei anderen Direktbanken günstiger gewesen wäre. Mir ist es das aber Wert, dass ich alles bei einer Bank habe. Da zahle ich auch gerne ein paar Euro extra.

Kredite habe ich bislang nie in Anspruch genommen und kann von daher nichts dazu sagen.

Meine Freundin sagte zum Thema DKB noch, dass sie überrascht war, dass sie das Konto zu Beginn ein ganzes Jahr nicht benutzt hat. Das hat die Bank scheinbar überhaupt nicht gestört.

Leistungen im Überblick

  • kostenloses Girokonto
  • kostenlose Visa- und Maestro-Karte (ec)
  • relativ hohe Verzinsung von Guthaben auf der Visa-Karte (einen Vergleich aktueller Zinssätze finden Sie z.B. hier)
  • Kontoauszug und Kreditkartenabrechnung nur online (als PDF)
  • E-Mail Support (der sogar am Wochenende recht schnell reagiert)
  • kostenlose Ersatzkarten (zumindest in meinem Falle)
  • max. 1000 Euro Dispo mit Eröffnung des Kontos

DKB Alternativen - Comdirect Bank

Das Girokonto mitsamt EC- und Kreditkarte sind bei der Comdirect Bankauch komplett kostenlos und ohne monatlichen Mindesteingang erhältlich. Man kann ebenfalls weltweit umsonst Geld abheben - zu beachten ist hier jedoch, dass man in Deutschland an die Automaten der Cash Group gebunden ist. Dazu gehören unter anderem die Commerzbank, Deutsche Bank, Postbank und HypoVereinsbank.

Derzeit gibt es eine sehr attraktive Aktion bei der Comdirekt: wer ein Konto eröffnet, erhält 50€ Guthaben, wer nicht zufrieden damit ist und es wieder schließt, erhält sogar 100€.

Selbst habe ich mit der Comdirect keine Erfahrungen, ein Freund hat mir allerdings berichtet, dass er ganz zufrieden damit ist. Lediglich das Online Banking gefällt ihm nicht ganz so gut wie bei seiner früheren Bank (Postbank).

Sparda Bank

Neben der DKB habe ich selbst noch ein weiteres Konto bei der Sparda Bank. Dieses Girokonto habe ich schon ganz lange und bin dort hauptsächlich gelandet, weil die Sparda eine der ersten Banken war, die ein kostenloses Girokonto angeboten hat.

Soweit bin ich auch sehr zufrieden damit. Allerdings hat meine Sparda EC-Karte schon lange keinen Geldautomaten mehr gesehen: erstens gibt es kaum Automaten, die im Cash Pool Verband sind. Und mit einer Sparda Bank Karte Geld im Ausland abzuheben, ist sündhaft teuer.

Wer aber auf persönliche Beratung und Filialen wert legt, der kann mit der Sparda eine sehr ordentliche Bank finden.

Autor seit 6 Jahren
10 Seiten
Laden ...
Fehler!