Dreadlocks Selber machen Tutorial - Schritt für Schritt Anleitung

 

1. Die Haare auf das "Dreadlocken" vorbereiten:

Bevor es ans Dreadlock machen geht, sollten Sie Ihre Haare waschen, da sich der Vorgang mit ungewaschenen Haaren in die Länge ziehen kann. Dies liegt daran, dass die Haare durch die natürliche Fettbildung glitschig werden, wodurch sich das spätere "Dreadlocken" erschwert. Bevor Sie also loslegen, sorgen Sie dafür, dass Ihr Haar sauber und gewaschen ist. Zusätzlich muss es außerdem unbedingt komplett trocken sein, bevor Sie mit den Dreads beginnen.

Dreadlocks Tutorial: Bevor es losgeht - Produkte die Sie für Ihre Dreadlocks unbedingt benötigen:
Olivia Garden Carbon + Ion , Typ ST-236 Schwarze Endlose am Haar nie Reißende Elasti...Murrays Black Beeswax 104 ml Jar (Haarwachs)
Amazon Anzeige

2. Teilen Sie Ihre Haare in Vierecke auf:

Wie Sie nun im Video sehen können sollten Sie Ihre Haare in Vierecke aufteilen. Später wird jedes dieser Vierecke ein Dreadlock. Dabei ist die Einteilung und die Größe der jeweiligen Vierecke Ihnen überlassen, je nachdem wie klein oder groß Sie Ihre Dreadlocks später haben möchten. Allerdings, wie Sie auch im Video sehen können, sollten Sie versuchen, für eine ordentliche Gesamterscheinung die Vierecke gleichmäßig groß zu gestalten. Im Video werden die Vierecke sogar genauestens abgemessen.

Beginnen Sie am besten damit, die Haare mit einem Kamm in Vierecke aufzuteilen und diese mit kleinen Gummibändern voneinander zu trennen. Sie können die Vierecke mit einem Lineal messen. Dabei haben normale Dreadlocks eine Fläche von 2,5cm x 2,5 cm.

Je kleiner Sie die Vierecke gestalten, desto eleganter sehen die Dreadlocks am Ende aus. Allerdings benötigen Sie für kleinere Vierecke wesentlich mehr Zeit, auch beim späteren "dreadlocken".

 

3. Nun beginnen Sie das "Dreadlocken"

Nachdem Sie Ihre Haare in Vierecke aufgeteilt haben, kann das "Dreadlocken" beginnen. Im dritten Schritt müssen Sie nun Ihre Haare toupieren. Dafür halten Sie, wie Sie im Video sehen können, jeweils eine Strähne von der Kopfhaut nach oben.

Nun beginnen Sie ca. 2,5 cm von der Kopfhaut entfernt und kämmen Ihre Haare zur Kopfhaut hin. Das heißt Sie kämen die Haare in die entgegengesetzte Richtung, wie sonst üblich. Sie kämmen nun die jeweilige Strähne so lange zur Kopfhaut hin, bis sich das Haar am Ansatz verknotet. Das Toupieren setzen Sie so lange fort, bis sich das Haar vollständig ineinander verknotet hat. (Sie können dabei an der Strähne entlang in 2,5cm-Abständen nach oben gehen).

Sie können das Toupieren zusätzlich unterstützen, indem Sie die jeweilige Strähne, die Sie gerade bearbeiten, drehen. Bei jedem einzelnen Dreadlock sollten Sie außerdem die gleiche Geduld mitbringen. Je sorgfältiger sie das "Dreadlocken" betreiben, desto perfekter wird am Ende das Ergebnis.

4. Nun gibt es zwei Methoden, wie Sie fortfahren können:

 

4.1. Die natürliche Methode

Die erste Methode ist darauf ausgelegt, dass sich Ihre Dreadlocks natürlich bilden. Das heißt, Sie befestigen den jeweiligen Dread, nachdem Sie ihn toupiert haben, am unteren und oberen Ende mit einem kleinen Gummi. Diese Befestigung sorgt dafür, dass der Dreadlock "reifen" kann. Wenn Sie sich für die natürliche Variante entscheiden, benötigen Sie unbedingt ein Dread-Wachs, damit die Dreads glatt bleiben und sich keine Haare ablösen können. Wachsen Sie nun die einzelnen Strähnchen und wiederholen Sie dies alle 2-3 Wochen.

 

4.2. Die Dreads einhäkeln

Sind Sie nun kein Verfechter, der natürlich gewachsenen Dreadlocks und möchten sofort den perfekten Dreadlock-Look, dann kommen Sie, wie Sie im Video sehen können, nicht daran vorbei die Dreadlocks durch zusätzliches Häkeln zu verstärken.

Die Dreadlocks können Sie dabei mit unterschiedlichen Häkelmethoden bearbeiten:

 

Die gängigste Methode dabei ist, mit Hilfe einer Häkelnadel (Stärke 1,0 – 1,5) die abstehenden Haare miteinander zu verzwirbeln und Sie quer in den Dread einzuhäkeln. Dadurch erhalten Ihre Dreads eine größere Stabilität.

 

Eine weitere Methode die Dreadlocks zu häkeln ist die sogenannte "Zippezipp" Methode. Dafür werden dünnere Häkelnadeln verwendet und die jeweils abstehenden Härchen werden fest in das Dreadlock eingehäkelt. Allerdings ist diese Methode sehr kompliziert, weshalb ich die "normale" und übliche Häkelmethode empfehlen würde. Ab Minute 7 im folgenden Video können Sie sehen, wie das Häkeln der Dreadlocks genau funktioniert.

Hier finden Sie eine Häkelnadel zum "Dreadlocken" mit der Stärke 1,5:
Prym Garn-Häkelnadel Stärke 1,5 häkeln
Amazon Anzeige
Dreadlocks Tutorial:
Pokemon Go
Laden ...
Fehler!