Cruise ship - Radiance of the Seas

Cruise ship - Radiance of the Seas (Bild: blmiers2 / Flickr)

Badekleidung ist nur an Pool und Strand erlaubt

In einem Punkt sind sich alle Reedereien einig: Passagiere müssen an Bord bekleidet sein. Nur am Pool oder beim Ausflug am Strand ist Badekleidung wie Bikini oder Badehose erlaubt. Selbst an den Bars, die unmittelbar an den Schwimmbereich angrenzen, ist Badebekleidung nicht gern gesehen. Für den Weg von der Kabine zum Pool hingegen sollte man mindestens leichte Bekleidung überziehen. Praktisch für Frauen ist ein Parero, den man schnell über die Badekleidung werfen kann.
Das Barfußlaufen ist an Bord nicht gestattet. Wenn die Kleiderordnung grundsätzlich locker ist, können Flip Flops oder Badeschuhe für den Weg zum Pool in Ordnung sein. So bekleidet sollte man sich aber beispielsweise nicht in den Bars und Restaurants aufhalten.

Sportliche Bekleidung für den Tag

Die Tagesbekleidung darf durchaus sportlich sein, dabei ist aber immer darauf zu achten, dass man trotzdem gut angezogen wirkt. Für das Tagesprogramm werden auf den meisten Kreuzfahrtschiffen die Dresscodes am Abend vorher angekündigt. An diesen sollte man sich halten, zumindest grundsätzlich.

Dresscode bei der Kreuzfahrt

Bei einer Kreuzfahrt schreibt die Reederei grundsätzlich für die unterschiedlichsten Anlässe, Ausflüge und Räumlichkeiten einen Dresscode vor. Wer sich für eine solche Reise entscheidet, sollte sich darüber im Klaren sein. Die Kleiderordnung ist nicht nur eine Empfehlung, sie kann theoretisch eingefordert werden. Es kann also durchaus passieren, dass man am Eingang des Restaurants abgewiesen wird, wenn der Dresscode nicht erfüllt ist. Da eine solche Situation äußerst unangenehm ist, werden sich die meisten Passagiere sicher an die Empfehlungen halten. Allerdings werden in der Regel geringe Abweichungen toleriert.

Das bedeuten die einzelnen Dresscodes

Casual

Gute Freizeitkleidung wie Jeans, kurzärmelige Hemden, Shirts, Sommerkleid oder Shorts.

Das geht nicht: Trainingsanzug, Bademode, Flip-Flops oder Minirock.

 

Resort Casual

Sportlich-legere Abendkleidung wie Hemd oder Poloshirt, lange Stoffhose, elegantes Sommerkleid, Rock und Bluse.

Das geht nicht: Flip-Flops, kurze Hose bei Herren, Jeans, Strandkleid, Minirock etc.

 

Smart Casual

Elegante, lockere Abendmode wie Anzug und Krawatte, Kostüm, Hosenanzug, Cocktailkeid

Das geht nicht: Freizeitkleidung, Jeans etc.

Smoking, dunkler Anzug und langes Abendkleid wären aber overdressed.

 

Formal

Festliche Abendmode; für die Herren ist ein Smoking oder ein dunkler Anzug mit Krawatte Pflicht, Damen tragen ein Cocktailkeid oder langes Abendkleid.

Das geht nicht: Freizeitkleidung, Sommeranzug, Polohemd, Sommerkleid, Rock mit Bluse etc.

Festliche Mode für das Captain's Dinner einplanen

Je nach Dauer der Kreuzfahrt, wird es während der Reise mehrere festliche Abendveranstaltungen geben. Das berühmte Captain's Dinner wird sicher kein Reiseteilnehmer auslassen wollen. Planen Sie für diese Anlässe unbedingt eine Auswahl an festlicher Mode ein. Damen sollten mindestens ein Cocktailkleid und eventuell einen schicken Hosenanzug oder ein schickes Kostüm einpacken. Für die Herren ist der dunkle Anzug mit Krawatte Pflicht, teilweise wird sogar ein Smoking verlangt.

Die Damen sollten bedenken, dass die Räume auf Kreuzfahrtschiffen immer klimatisiert sind, teilweise sind die Räume sogar unangenehm kühl. Eine Stola oder ein anderer Überwurf für das Kleid ist also immer angebracht.

Gibt es auch Kreuzfahrten, bei denen es lockerer zugeht

Wer auf Anzug und Abendkleid im Urlaub verzichten und dennoch eine Kreuzfahrt buchen möchte, findet mittlerweile auch einige Reedereien, die auf einen strengen Dresscode verzichten. Zwar wird formelle Kleidung für das Gala Dinner immer noch erwartet, aber es geht doch bei den modernen Reiseveranstaltern etwas lockerer zu. Die Aida Clubschiffe sind beispielsweise bekannt für ihre besonders legere Atmosphäre, der vorgeschriebene Dresscode lautet hier Smart Casual. Auch die Reedereien TUI Cruises, Oceania Cruises oder SeaDream nehmen es mit der Kleiderordnung nicht ganz so streng.

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!