Ein Duftöl kann aber auch ganz natürlich entstehen, indem duftende Blüten, Kräuter und Gewürze in Öl ziehen gelassen werden. Solche Öle riechen allerdings nur sehr dezent, sie sind als Körperöle oder Massageöle gut geeignet, nicht aber für die Duftlampe oder als Parfum. Eine Ausnahme stellt das Vanilleöl dar, denn die Vanille hat einen so intensiven Duft, dass man daraus tatsächlich ein phantastisch duftendes Parfumöl selber herstellen kann. (Rezept folgt)

 Duftöle werden oft mit ätherischen Ölen verwechselt. Ätherische Öle sind intensiv duftende Essenzen, die durch Wasserdestillation aus Blüten, Samen und anderen Pflanzenteilen gewonnen werden. Ätherische Öle sind immer natürlichen Ursprungs.

vanille (Bild: ted_major / Flickr)

Vanille Duftöl selber machen: das Rezept

Duftöl Vanille ist am beliebtesten, egal ob für das Auto, für die Duftlampe oder auch als Parfüm - den Vanilleduft mögen die meisten Menschen! Das nach dem folgenden Rezept hergestellte Vanilleöl können Sie sogar als Backzutat verwenden. Im Übrigen ist der Duft mit gekauftem, preiswerten Vanilleöl nicht zu vergleichen. Es duftet so richtig schön natürlich und komplex nach echter Vanilleschote, denn die ist in dem Rezept auch enthalten.

Zutaten für 50 ml Vanilleöl

  • Ein bis zwei Vanilleschoten je nach gewünschter Intensität
  • 50 ml Jojoba Öl, Mandelöl oder ein anderes geruchsneutrales, möglichst beständiges Pflanzenöl.

Theoretisch könnten Sie einfaches Sonnenblumenöl aus dem Supermarkt verwenden, hochwertiger und für die Hautpflege besser geeignet sind aber Mandelöl oder Jojoba Öl.

  • 1 sauberes Schraubglas (Warnung aus eigener Erfahrung: Gläser von sauren Gurken, Rote Beete, Senf etc. sind nicht geeignet, auch nach gründlichem Spülen bleiben die Aromen der Gewürze im Deckel und gehen später auf das Öl über. Das merkt man leider erst, wenn es zu spät ist! Deswegen nur Gläser von Marmelade oder Honig verwenden)

Duftöl selber machen - so geht´s

  • Schlitzen Sie die Vanilleschote der Länge nach auf und schaben Sie das Vanillemark mit einem Messer aus. Das Mark geben Sie in ein sauberes Schraubglas.
  • Die Schalen der Vanilleschoten schneiden Sie in kleine Stücke und geben sie ebenfalls in das Glas.
  • Das Pflanzenöl wird nun ganz leicht erwärmt (kurz in der Mikrowelle auf kleinster Stufe), bis es etwa 30° C (handwarm) erreicht hat.
  • Das warme Öl geben Sie nun zu der Vanille in das Glas und schließen den Deckel. Schütteln Sie das Ganze gut durch und stellen Sie das Glas für mindestens 10, besser 14 Tage an einen kühlen, dunklen Ort (nicht in den Kühlschrank). Wichtig, das Öl sollte keiner Sonneneinstrahlung und am besten keinem Licht ausgesetzt werden!
  • Nachdem das Vanilleöl schön durchgezogen ist, müssen Sie es filtern. Dazu verwenden Sie am besten ein feines Sieb. Eine Filtertüte würde zwar funktionieren, diese saugt aber viel zu viel von dem kostbaren Öl auf.
  • Füllen Sie Ihr selbstgemachtes Vanille Duftöl nun in eine dekorative Flasche ab. Es sollte dunkel aufbewahrt werden.

Lesen Sie auch

Duftseifen kaufen

Tipp: Normalerweise enthält die Vanille nach dem Durchsieben noch jede Menge wertvolle Aromen. Sie können sie noch einmal mit frischem Öl auffüllen und durchziehen lassen. Dieses zweite Öl ist natürlich nicht so intensiv wie das erste, es kann aber als pflegendes Hautöl oder als Massageöl wunderbar verwendet werden. Aus 1-2 Vanilleschoten können Sie also nicht nur 50 ml Duftöl selber machen, sondern zusätzlich mindestens 100 ml Massageöl mit Vanilleduft.

Angela Michel

 

 

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!