Worum geht es?

Worum geht es?

 

Inhaber von E-Mail-Adressen sind kaum vor ihnen sicher: Spam-Mails. Wer E-Mails empfangen kann, der wird sie empfangen. Der Schaden für die Wirtschaft ist beträchtlich, denn täglich wichtige Informationen von Spam-Mails zu trennen, kostet Zeit. Wenn Mitarbeiter ihre Arbeitszeit damit vergeuden müssen, wird es für Unternehmen teuer.Eine Million Euro oder andere Geldgeschenke von Google?

 

Für die Absender der Mails ist es ein lohnendes Tätigkeitsfeld. Von den vielen Empfängern müssen nur wenige der Aufforderung der Mail nachkommen und persönliche Daten preisgeben oder Geld überweisen und der Versand hat sich bezahlt gemacht.

 

Es mag widersinnig erscheinen, hier Spams zu veröffentlichen. Aber einige Mails haben so kurios-witzige Züge, dass sie schon wieder unterhaltsam sind. Und ich habe die Hoffnung, dass weniger Menschen auf Spam hereinfallen, wenn sie nach Informationen zu einer Mail-Botschaft suchen und diese Mail hier als eindeutigen Spam hier wiedererkennen.

Die folgende Spam-Mail möchte den Anschein erwecken, als hätte Internetriese Google gemeinsam mit weiteren internationalen Großkonzernen Geld zu verschenken. Und Sie als Empfänger der Nachricht sollen der glückliche Gewinner sein.

Eine Million Euro. Und das einzige, das Sie dafür tun müssen ist, den unten angefügten Fragebogen an eine bestimmte E-Mailadresse zu versenden. Was haben Sie schon zu verlieren? Und wie verlockend ist es, schon bald Millionär zu sein?!

Tun Sie es nicht, der Spam ist unübersehbar!

  • Weder die E-Mailadresse des Absenders, noch die Adresse des Empfängers der von Ihnen erwünschten Mails tragen die URL eines der angeblich beteiligten Unternehmen. Es wird sich also kaum um einen Mitarbeiter eines der genannten Unternehmen handeln!
  • Schlechtes Deutsch! Der Text ist voller grammatikalischer Fehler. Rechtschreibfehler reihen sich aneinander. Kommatas sind vollkommen falsch gesetzt. Wenn Sie als Großkonzern mehrmals eine Million Euro zu verschenken hätten - würden Sie dann nicht noch ein paar Hunderter zusätzlich in die Hand nehmen, um Ihre Korrespondenz in perfektem Deutsch abzuwickeln?
  • Wenn Unternehmen Geld verschenken / spenden, dann tun Sie das einerseits aus steuerlichen Gründen und andererseits, um positive Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. Das Verfahren, einfach so an unbekannte E-Mailadressaten Geld zu verschenken, erfüllt seinen Zweck nicht und wird daher wohl kaum von einem Unternehmen eingesetzt. Effektiver aus PR-Sicht ist es, ordentlich die Werbetrommel für Stiftungen zu rühren, potentielle Stipendiaten vorschlagen zu lassen und die Geförderten in aufwendigen Zeremonien zz würdigen - und bei jedem sich bietenden Anlass werden die beteiligten Unternehmen ins Gespräch gebracht.
Es ist falsch, auf diese E-Mail in irgendeiner Form zu reagieren. Wenn Sie Ihre Daten übermitteln, dann bedeuten diese für einen Datenhändler bares Geld. Auf Sie wird eine Flut von Spam-Mails hereinbrechen. Und diese Spam-Mails werden seriöser erscheinen, wenn die von Ihnen angegebenen Daten korrekt sind. Sie erhalten E-Mails, Briefpost, Telefonanrufe...
Schön wäre ein Racheakt, ein Vergeltungsschlag. Warum nicht zurückspammen? Wenn jeder Empfänger 10 E-Mails zurückschickt, dann müsste dessen Postfach doch zusammenbrechen? Tun Sie bitte auch das nicht! Damit beweisen Sie nur, dass Ihre E-Maildresse echt ist. Sie  werden damit potentielles Opfer weiterer Spams. Und allein mit einer Masse an funktioniereden Mailadressen wird der Datenhändler ein Vermögen machen.

Betreff: GOOGLE AUSSTATTUNGSFONDS 2010. PROGRAMM

VOM SCHREIBTISCH
DIE LEITUNG INTERNATIONALEN BEFOERDERUNGEN
GOOGLE INTERNATIONAL INC.
ENGLAND AUSSENSTELLE
19, STEVE RODDINGHAM AVENUE,
LONDON, SW46 JH31,
ENGLAND
============================== =================
REF NR.: GOOGLE-0293856-2010
****************************** *****
GEWINN NR.:GOOGLE-1029375-2010
****************************** *****
DATUM: 22.03.2010
****************************** *****
BETRAG:EUR 1,000,000.00
****************************** *****
GEBIET: EUROPA
****************************** *****
PROGRAMM: GOOGLE AUSSTATTUNGSFONDS 2010.
============================== =================
 
            _______ GOOGLE GEWINN NR 2010! !_______
 
Google International Inc.hiermit teilt Ihnen die Ergebnisse von Google
Austattungsfonds 2010 Promo E-Mail-Adresse [fuer Europaeische Einwohner]
Programm mit.
 
Google International Inc. bedanke sich bei allen Individuum weltweit
,als wir alle uns auf eine schoene NeuJahr 2010 freuen.
 
Die endgueltige Programme wurden auf dem 19 Marsch 2010 in
Aachen,Deutschland gehalten.Ihre E-Mailadress ist als ein Gewinner fuer
den Geldpreis vom EUR 1,000,000.00 (EINE MILLION EUROS) gewaehlt
worden.Dies Ergebnis ist jetzt zu Ihnen heute 22 march, 2010 freigegeben
und Ihre E-Mail-Adresse, die in der Einer Kategorie befestigt wird,hat
EUR 1,000,000.00 (EINE MILLION EUROS) gewonnen.
 
Diese Programme wurde von den Google International Inc. und die unten
genannten Firmen fundiert:
1. Microsoft Incoporation
2. Aol
3. Calsberg
4. Becks
5. Benz
6. Coca-Cola
7. Mercedez Benz
8. Suisse Credit
9. Raiffeisen Bankgruppe
10.Allianz
11.Volkswagen
12..Nokia
13.Siemens
 
Alle E-Mail-Adressen wurden automatisch durch ein
Computerstimmzettelsystem ausgewaehlt, in den Ihre Email-Adresse als
einer der ZEHN {10} gluecklichen Gewinner ausgewaehlt wurde.
 
Andere Gewinner aus Europa in Ihrer Kategorie lautet:
1. Dr. Joerg Schuster - Aus Basel, Schweiz
2. Frau Linda Reichert- Aus Linz, Oesterreich
3. Herr Ivan Boranov- Aus Moscow, Russland
4. Herr Jacques Van Belweek- Aus Antwerp, Belgien
5. Frau Inge Schneider- Aus Stuttgart, Deutschland
6. Pfarrer Luis Mendez-Aus Mallorca, Spanien
7. Frau Lisa Collini-Aus Milan, Italien
8. Ing. Johannsen Bergkramp-Aus Copenhagen, Denmark
9. Herr Gary Morgan- Aus Liverpool, England.
 
Alle E-mail Adressen wurde von den Europaeischen Union{EU}
Einwohnerverzeichnis und Internet Benutzer Databanken aus dem ganzen
Europa Gebiet ausgewaehlt.
 
Ihre Ticket Nummer lautet:-846594.und Glueckszahl 5
Sie werden geraten, Ihre siegreichen Informationen vertraulich {SEHR
GEHEIM} zu behalten, bis Ihre Ansprueche und Ihr Geld bearbeitet worden
sind, das zu Ihnen ueberwiesen werden wird.Dies ist ein Teil von unserem
Sicherheitsprotokoll,um Doppelbeanspruchen und ungerechtfertigten
Missbrauch von diesem Programm durch Schwindel zu vermeiden.
 
Sie muessen Ihr Gewinn nicht spaeter als am 31. march, 2010 beansprucht
werden. Nach diesem Datum, wird alle unbeanspruchten Fonds zu unserem
Zentralebuero (als nicht beansprucht) zurueckgekehrt werden.
 
Bitte merken Sie, um unnoetige Verspaetungen und Komplikationen zu
vermeiden,erinnern Sie sich immer an Ihre REF NR.: Google-0293856-2010
in allen von Ihren Korrespondenz mit uns zu zitieren.
 
Wir bitten Sie, sich an der Google Austattungsfonds 2010 Verarbeitung /
Auszahlung von der Offiziellen Bezahlende Bank {Barclays Bank Plc} zu
wenden {fuer Auszahlung und alle andere wichtige Erklaerungen}:
============================== ====================
BARCLAYS BANK PLC
BUERO VON VERARBEITUNG UND AUSZAHLUNG,
GOOGLE AUSTATTUNGSFONDS 2010
ANSPRECHPERSON: Dr.Mr. smith Brown.
E-mail: mrsmithbrown@sify.com
ENGLAND
============================== ====================
Fuer die Verarbeitung und Auszahlung von Ihrem Gewinn,fuellen Sie
sofort die unten Form und reichen Sie es zu Google E-mail
Austattungsfonds 2010 Verarbeitung / Auszahlung von der Offiziellen
Bezahlende Bank {Barclays Bank Plc} Dr.mrsmitcollins.
E-mail: mrsmithbrown@sify.com
****************************** ******************************
*************************
GOOGLE AUSSTATTUNGSFONDS 2010 GEWINNER ANMELDEFORMULAR FUER ZAHLUNG.
****************************** ******************************
*************************
VORNAME:...................... .........
GEBURTSDATUM:.....................
NACHNAME:..................... ........
GESCHLECHT:..........................
ADRESSE:...................... ..........
NATIONALITAET:.......................
BERUF:........................ ............
TELEFONNUMMER:..................
FAXNUMMER:.................... .......
BETRAG GEWONNEN:...............
REF NR.:...........................
GEWINN NR.:........................
****************************** ******************************
*************************
GOOGLE AUSSTATTUNGSFONDS 2010 GEWINNER ANMELDEFORMULAR FUER ZAHLUNG.
****************************** ******************************
*************************
GENEHMIGT FUER AUSZAHLUNG.
FUER GOOGLE E-MAIL AUSSTATTUNGSFONDS 2010 PROGRAMM
MAG. DR. EVA-MARIA SCHULZE
CHEFIN, AUSLANDANGELEGENHEIT ABTEILUNG.
GOOGLE INTERNATIONAL INC.
ENGLAND AUSSENSTELLE
19, STEVE RODDINGHAM,
LONDON, SW46 JH31,
ENGLAND.
P.S. BEANTWORTEN SIE NICHT ZU DIESER EMAIL,SONDERN WENDEN SIE SICH AN
DER BEZAHLENDE BANK DURCH E-MAIL MIT IHREN DATEN!
                              GOOGLE 2010
GLÜCKWÜNSCHE!!!(WINNING NOTIFICATION)
 
Copyright (c) 2010 Google International Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Geschaeftsbedingungen -Hilfe
Hinweis: Auf diesen Seiten sammeln wir persoenliche Informationen.
Fuer weitere Details lesen Sie bitte unsere Hinweise zum Daten

Abschließende Bemerkungen

Es bleibt zu hoffen, dass Spammer kein Geld in besseres Deutsch investieren, damit ihre Mails so eindeutig erkennbar bleiben. "Witzig" an diesem Beispiel ist, dass sich der Absender Bestimmungen hinsichtlich des Datenschutzes von Google kopiert hat. Allerdings unvollständig, der letzte Satz endet im Nichts...

Das deutsche Urheberrecht schützt alle geistigen Werke eines Urhebers davor, unrechtmäßig kopiert und verbreitet zu werden. Das schließt vermutlich Spam-Mails mit ein. Das Telemediengesetz hingegen verbietet Soam.

Mein Text und die Veröffentlichung der Spam-Mails soll zur allgemeinen Belustigung beitragen und über Spam aufklären. Der Urheber der Spam-Mail kann sich gerne bei mir persönlich und eindeutig identifiziert über die Veröffentlichung seines Werkes bei mir beschweren. Ich werde die Spam-Mail dann unverzüglich von dieser Seite löschen. Ich behalte mir diesbezüglich das Recht vor, ihn wiederum wegen Spam-Belästigung anzuzeigen.

 

 Flattr this

textpressi, am 23.03.2010
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
37 Seiten
Laden ...
Fehler!