Sauna hält fit und gesund - Schön ist eine Sauna im eigenen Garten

Das Schwitzbad ist sehr gesund für Personen aller Altersklassen.

Die Finnen machen es uns vor. Der Gang in die Sauna
aktiviert den Kreislauf und fördert die Leistung des Immunsystems nachhaltig.

Das ist bekannt und nachgewiesen.

Der Besuch eines Saunaparadieses ist auf Dauer recht teuer - Schön, wenn man eine eigene Sauna im Garten hat

Wer Saunaliebhaber ist und genug Platz in seinem Garten hat, sollte daher ernsthaft einmal darüber nachdenken, sich eine eigene Sauna anzuschaffen.

Die Investition mag zunächst kostspielig erscheinen, rechnet sich aber schnell im Kosten- und Nutzungsverhältnis. Jeder Gang ins Saunaparadies kostet Geld und auch Zeit.

Die Wegekosten bis zur Sauna, das Packen von Handtüchern, die Eintrittsgelder: all das kostet viel Geld und dauert recht lange, bis man endlich zu seinem Saunagang kommt.

Eine Sauna im Garten kann man benutzen, wann und wie man will und muss sie nicht mit fremden Personen teilen. Auch die mögliche Ansteckungsgefahr mit Fußpilz kann mit einer eigenen Gartensauna deutlich reduziert werden.

Die Sauna im Garten - Unterschiedliche Bauvorschriften

Leider gibt es pro Bundesland völlig unterschiedliche Bauvorschriften zur Aufstellung einer Sauna oder auch eines Gartenhauses im eigenen Garten, besonders dann, wenn ein Fundament erforderlich wird. Auskünfte hierüber sollten also grundsätzlich vor der Planung und Aufstellung beim jeweiligen Bauamt sicherheitshalber eingeholt werden.

Es wäre doch sehr schade und außerdem recht teuer, aus diesem Grund eine bereits aufgebaute Sauna wieder entfernen zu müssen.

Die Wellness-Oase im Garten - Die Sauna als Bausatz oder Fertighaus

Bequem ist es natürlich, eine bereits vorgefertigte Sauna in den Garten zu stellen. Man muss sie nur noch anschließen und den Ofen beheizen. Fertig ist das Saunaparadies.

Es geht jedoch auch anders. Der Handel hält inzwischen eine stattliche Anzahl an Bausätzen bereit, die nur noch selbst zusammengebaut werden müssen. Das ist preiswerter als die Fix-und-Fertig-Gartensauna. Allerdings macht der Aufbau auch Arbeit und der Transport ist meistens nicht umsonst.

Je nach Größe und Holzart sind die Teile doch recht schwer und meist nicht als einzelne Person beim Aufbau zu bewältigen. Wer nicht gerade zwei linke Hände hat, sollte damit jedoch keine Probleme haben. In aller Regel ist eine gut beschriebene Aufbauanleitung beim Bausatz einer Sauna enthalten.

Die Sauna im eigenen Garten - bequem und schön - Solide und sicher muss sie sein

Bei der Anschaffung sollte man auch daran denken, dass Scharniere und Schrauben rostfrei sein sollten. Beim Holz haben sich nordische Hölzer, wie etwa Fichte, Kiefer oder Tanne, bestens bewährt, da diese Holzarten bereits in sich selbst so etwas wie einen Klimaschutz ausbilden. Die Holzbohlen sollten mindestens eine Stärke von vier cm haben und dichtgewachsen sein. 

Die Sauna selbst muss genügend Lüftungsschlitze aufweisen, damit ein Saunagang nicht zur gesundheitlichen und vor allem riskanten Falle wird, da Sauerstoff sonst nicht in genügendem Maße nachströmen kann. Dies gilt insbesondere beim Befeuern mit Holz und offener Flamme.

Beim Anschluss müssen sämtliche Elektroleitungen mit Silikon ummantelt sein. Wurde als Ofen ein Elektroofen gewählt, ist unbedingt ein Fachmann beim Anschluss zu befragen, denn es handelt sich um Starkstrom.

Rund um die Gartensauna gelegte Steinplatten erhöhen die Sicherheit und mindern eine mögliche Brandgefahr. Pflanzen in unmittelbarer Nähe der Sauna, wie etwa Gräser oder  Farne, sollten gerade wegen der schnellen Brandgefahr möglichst entfernt werden.

Eine eigene Sauna im Garten - ... ist auch im Winter schön

Nach einem heißen Saunagang die Abkühlphase im Garten zu erleben, ist doppelt schön. Der Besuch des Garten, gerade im Winter, wird dem Saunagänger mit Sicherheit ganz andere Erlebnisse und Eindrücke des eigenen grünen Kleinods bieten.

Ideal ist es natürlich, wenn man noch zusätzlich eine Gartendusche in der Nähe der Gartensauna anbringen kann. Der Blick von neugierigen Nachbarn sollte nötigenfalls mit einem Sichtschutz verhindert werden.

Ob die Sauna im Garten nun außerdem noch mit einer kleinen Terrasse für die Ruhephase und Liegesessel versehen wird, wie groß der Saunabereich ausfällt und welches Aussehen die  Gartensauna haben wird, hängt natürlich auch von der Größe des Gartens und des eigenen Geldbeutels entscheidend ab.

Immer belieber werden zur Zeit Gartensaunen in Form eines Fasses. Aber auch eine schöne Blockbohlensauna oder eine Sauna im nordisch-maritimen Stil ist ein wahres Schmuckstück im Garten. Vielfach hat der Interessent die Qual der Wahl, was Aussehen, Form, Größe und Ausgestaltung angeht.

Die Tür einer Sauna kann sowohl aus Holz wie auch aus Glas bestehen. Der Vorteil von Glastüren ist,  dass natürliches Licht in den Saunaraum ungehindert hineinkommt und man möglicherweise auf eine weitere und aufwändige Beleuchtung verzichten kann.

Ein weiterer, nicht zu verachtender Vorteil ist, dass bei einer Gartensauna der typische Saunageruch von Ölen und Essenzen eben gerade nicht durch das Haus ziehen kann, wie etwa bei einer Sauna im Keller.

Autor seit 5 Jahren
68 Seiten
Laden ...
Fehler!