Spargelegenheiten beim täglichen Einkauf

Essen und Trinken gehören zu den Grundbedürfnissen und aus diesem Grund nimmt der Einkauf im Supermarkt einen wichtigen Platz im täglichen Leben ein. Beim Gang durch die Regale gilt die Grundregel: Preiswerte Produkte stehen weit unten oder oben, während teure Ware in Augenhöhe platziert wird. Das Bücken nach einem vergleichbaren Produkt kann sich in barer Münze auszahlen. Eine Alternative zum großflächigen Verbrauchermarkt bietet darüber hinaus der Discounter. Wer mit einem begrenzten Sortiment leben und auf kostspielige Markenprodukte verzichten kann, kann beim Wochenendeinkauf einige Euro sparen. Wer mehrmals in der Woche kleine Mengen an Lebensmittel einkauft, zahlt meistens drauf. Besser ist ein wöchentlicher Großeinkauf mit einem Einkaufszettel, der Punkt für Punkt abgearbeitet wird. Bei Sonderangeboten lohnt unter Umständen die Bevorratung für einen bestimmten Zeitraum.

Online-Kauf als Sparmöglichkeit

Das Sparen im Alltag fängt häufig bei kleinen Dingen an und im Internet sind zahlreiche Gebrauchsartikel deutlich günstiger zu bekommen, als im traditionellen Einzelhandel. Selbst kaum beachtete Produkte wie Druckerpatronen, Duschgel oder Staubsaugerzubehör sind im Online-Kauf häufig billiger. Hinzu kommen eine größere Produktvielfalt und eine bessere Vergleichbarkeit einzelner Artikel. Wer beispielsweise neue Staubsaugerbeutel kaufen muss, trifft nicht selten auf Sparsets, die mehr Inhalt als eine handelsübliche Packung besitzen und oft ohne zusätzliche Mehrkosten bequem nach Hause geliefert werden. Darüber hinaus rufen Gutscheine und Rabattaktionen Schnäppchenjäger auf den Plan. Neukunden erhalten nicht selten einen Bonus auf den ersten Einkauf und Bestandskunden können auf Preisvorteile bei einem größeren Einkauf hoffen.

Alte Versicherungsverträge durchforsten

Kräftiges Einsparpotenzial schlummert in manchen Haushalten seit Jahren in den Schränken. Alte Versicherungsverträge entsprechen einerseits häufig nicht mehr den Anforderungen und auf der anderen Seite wurden jahrzehntealte Tarife von den Versicherungsgesellschaften meist längst durch kostengünstige Spartarife ersetzt. Ein Vergleich verschiedener Angebote lohnt sich, denn nicht selten lassen sich durch eine gründliche Bestandsanalyse mehrere Hundert Euro im Jahr einsparen. Das betrifft nicht nur die Kfz- oder Hausratversicherung, sondern erstreckt sich auch auf die Privathaftpflicht, die Unfallversicherung und die Rechtsschutzversicherung.

Einsparungen im Energiebereich

Manche Einsparmöglichkeiten im Haushalt werden einfach übersehen, weil die Kosten nicht sofort, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt sichtbar werden. Zu den klassischen Bereichen gehören der Stromverbrauch und die Heizkosten. Geräte im Standby-Betrieb, sei es der Fernseher, der Laptop oder die Kaffeemaschine verursachen unnötige Kosten und sollten stets vollständig ausgeschaltet werden, wenn sie nicht benutzt werden. Herkömmliche Glühbirnen können durch stromsparende Energiesparlampen ersetzt werden, die länger halten und geringere Kosten verursachen. Selbst die Heizkosten können mit einfachen Maßnahmen gesenkt werden. In der Wohnung sollten nur Heizkörper in Räumen eingeschaltet sein, die auch tatsächlich benutzt werden. Falls tagsüber niemand daheim ist, können sie heruntergeregelt werden und auf diese Weise Kosten sparen. Zwar ist ein neuerliches Beheizen des Raumes nach der Rückkehr erforderlich, aber die dazwischenliegenden Stunden bringen eine effektive Einsparung. Eine Alternative bilden Thermostate, die automatische die Temperatur regeln und die Heizkörper zu einem festgelegten Zeitpunkt ein- oder ausschalten.

 

Quelle: evendix.de

Autor seit 2 Jahren
4 Seiten
Laden ...
Fehler!