Das Rezept für Erdbeerbowle

Für eine Erdbeerbowle für zehn Portionen benötigt man 1 Kilogramm Erdbeeren, 75 Gramm Puderzucker, 2 Liter trockenen Weißwein, 2 Stiele Minze und 2 Flaschen kalten, trockenen Sekt.

Kein Puderzucker vorrätig?

Oft ist Puderzucker nicht gerade vorätig, aber Puderzucker kann man schnell selbst herstellen. Dafür gibt man die entsprechende Menge normalen Zucker in einen Mixer oder eine elektrische Kaffeemühle. Schnell ist der Puderzucker mit seiner pulverigen Konsistenz so hergestellt. Das selbe Ergebnis erzielt man auch mit einem Pürierstab.

Für ganz kleine Mengen kann zum Herstellen von Puderzucker auch ein Mörser verwendet werden.

Die Erdbeerbowle herstellen

Die Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden. Mit dem Puderzucker vermengen und in ein großes Glasgefäß oder einen Bowletopf geben. 

1 Liter Wein hineingießen und mindestens 4 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

Vor dem Anrichten die Minze waschen, Blätter abzupfen und in die Bowle geben. Dann die Erdbeerbowle mit dem restlichen Wein und Sekt aufgießen und sofort servieren. 

Erdbeerbowle vielfältig variieren

Eine frische und leichte Erdbeerbowle läßt sich bestens mit anderen Früchten kombinieren. Dafür eignen sich besonders die Obstsorten wie Himbeeren, Heidelbeeren und auch Aprikosen, weil sie gleichzeitig mit Erdbeeren Saison haben. Jede Kombination schmeckt hervorragend.

Wer es noch alkoholhaltiger mag, versetzt seine Bowle mit einem Schuss Gin oder auch Campari.

Erdbeerbowle ohne Alkohol

Auch alkoholfreie Bowle schmeckt sehr lecker und schmeckt jedem, zumal in Erdbeeren viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten sind. Für die Erdbeerbowle ohne Alkohol verwendet man statt Wein und Sekt einfach Zitronenlimonade und Mineralwasser. So wird das Trinken zum gemeinsamen Erlebnis, weil auch die Kinder mitgenießen können.

Zitronenlimonade selbst herstellen

An heißen Sommertagen gibt es kaum Besseres als selbst hergestellte Zitronenlimonade. Sie lässt sich gut in Flaschen abfüllen und hält sich im Kühlschrank auch zwei bis drei Wochen frisch, wenn selbst hergestellter Zitronensirup statt frischer Zitronensaft verwendet wird. Der Zucker im Sirup wirkt konservierend und hält das Aroma des Ingwers lange fest. Sobald der Durst auf frische Limo aufkommt, den Sirup einfach mit frischem Zitronensaft und Wasser aufgießen. 

Für eine frische Zitronenlimonade werden 10 Gramm Ingwer, 0,5 Liter mit Kohlensäure versetztes Wasser, 1 Liter stilles Wasser, 200 Gramm Zucker, 0,2 Liter Zitronensaft, 2 Bio-Zitronen und 5 Stiele Minze benötigt.

Zuerst den Ingwer schälen und fein hacken. In einem Topf einen halben Liter Wasser mit dem gehackten Ingwer und 200 g Zucker unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat, und auskühlen lassen.

Diesen Sirup anschließend durch ein Sieb in ein großes Einmachglas oder einen Krug mit ca. 2 Liter Fassungsvermögen gießen. Den Ingwersirup mit 200 ml Zitronensaft und 1 Liter kaltem Wasser, je nach Geschmack still oder mit Sprudel, auffüllen.

Die Bio-Zitronen heiß abwaschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. 5 Stiele Minze waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Minze und Zitronenscheiben zur Limonade geben und diese gut gekühlt servieren.

Autor seit 7 Jahren
465 Seiten
Laden ...
Fehler!