Devisenhandel und Broker

Um mit Devisen handeln zu können, muss man nicht zur Bank gehen und physisches Geld tauschen. Das wäre beim Handel mit exotischen Währungen auch ziemlich kompliziert und wenig praktikabel. Um mit Devisen zu handeln, benötigt man einen entsprechenden Devisenbroker, der einen Zugang zum weltweiten Devisenmarkt herstellt. Solche Broker gibt es viele, allerdings gibt es bezüglich der Konditionen der einzelnen Broker einige Unterschiede. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle, die für oder gegen einen Broker sprechen. Vor allem die Gebühren sind eine wesentliche Rolle.

Kriterien, die einen guten Broker ausmachen

Wichtige Faktoren, die bei der Auswahl eines Brokers beachtet werden sollten sind: Mindesteinzahlung, maximaler Hebel, Margin-Anforderungen, Spreads und Handelsplattform. Die Mindesteinzahlung gibt hierbei an, wie hoch der Betrag ist, den man als Trader mindestens hinterlegen muss, um handeln zu können. Viele Broker verlangen hier vierstellige Beträge. Einge Broker - wie auch eToro - ermäglichen den Handel allerdings schon unter 100 Euro. Der nächste Punkt ist der maximale Hebel. Der Hebel gibt an, mit dem wievielfachen man am Devisenmarkt handeln kann. Ein hoher Hebel sorgt für größeren Handlungsspielraum. Die Margin ist die Sicherheitsleistung und ist praktisch der Kehrwert des Hebels. Ebenso wichtig ist zu guter Letzt die Handelsplattform, über die ein Broker den Zugang zum Devisenmarkt herstellt.

Zugang zum Devisenmarkt über eToro

eToro bietet als Devisenhandelsnetzwerk verschiedene Plattformen für den flexiblen Einstieg in den Online-Handel: Die Desktop-Plattform wird lokal installiert und unterstützt den Anfänger wie auch den fortgeschrittenen User mit Features, die sonst nur Experten zur Verfügung stehen. Mit dem eToro WebTrader kann in vereinfachter Form ohne Download direkt im Internet-Browser gehandelt werden. In Kürze steht auch eine Applikation für das Smartphone zur Verfügung: Der eToro Mobile Trader. eToro legt großen Wert darauf, dass alle Plattformen ihren bereits knapp 2 Mio. Kunden einen einfachen und schnellen Zugang zum Online-Trading ermöglichen.

Als einer der ersten Social-Trading-Anbieter bietet eToro zudem die Möglichkeit, die einzelnen Trades anderer Trader nachzuvollziehen und zu kopieren. Weitere Infos gibt es hier.

Konditionen von eToro

Mindesteinzahlung 50 US-Dollar
Maximaler Hebel 400:1
Minimale Margin 0,25%
Spread (EUR/USD) 3 Pips
Software WebTrader

Alternative Broker

Natürlich ist eToro nicht der einzige Broker, der einen Zugang zum Devisenmarkt bereitstellt. Bei der Wahl des richtigen Brokers ist im Prinzip jeder Trader frei. Neben den bereits vorgestellten Kriterien ist auch die Sicherheit eines Broker wichtig, d.h. ein Broker sollte auch immer von einer Börsenaufsicht wie der BaFin reguliert werden. Neben eToro bietet zum Beispiel auch die Sparkasse mit S-Broker einen Zugang zum Handel mit Devisen-CFDs. Allerdings ist bei der Sparkasse der Hebel nicht ganz so hoch. Eine Gegenüberstellung der bekanntesten Broker gibt es hier.

  • S-Broker (Sparkassen Broker)
  • Forexyard
  • 4XP
  • FXCM
  • ACM
  • AVAFX
  • Plus500
  • Varengold

Vorteil: Wissen im Netzwerk

Neben den Tools für den Handelszugang ist es für ein erfolgreiches Trading besonders wichtig, Kenntnisse über den weltweiten Devisenmarkt zu erlangen. Dieses Wissen kann man sich bei eToro in verschiedenster Form aneignen: Online stehen Handbücher, Ratgeber und ein Forex Lexikon zur Verfügung. Zudem kann der Kunde bei Bedarf auf E-Kurse sowie ein Lernzentrum zurückgreifen. Das Erlernen von eigenen Kenntnissen ist wichtig, außerordentlich wertvoll ist bei eToro aber die Möglichkeit der Interaktion in der Trading-Community. Erfahrungsaustausch erfolgt mit anderen Usern über Chat oder Diskussionsforen, im eToro OpenBook können die Handelsaktivitäten von anderen Tradern beobachtet und deren Trades kopiert werden. Dadurch wird es möglich, von anderen Händlern zu lernen und an ihren Erfolgen teilzuhaben. eToro hat erkannt, dass es beides braucht: Flexible Zugangsmöglichkeiten zum Devisenmarkt aber auch entsprechende Tools zum Erwerben der nötigen Kenntnisse, damit nachhaltiger Erfolg aber auch Spaß beim Handel mit Devisen gewährleistet werden kann. Durch die Einbettung in das weltweite Investment-Netzwerk spricht man mittlerweile sogar von Social Trading - einer neuen und bisher einzigartigen Dimension im Devisenhandel.

OpenBook und CopyTrader von eToro

Demokonto

Für alle, die eToro testen wollen, bietet der Broker mit dem kostenlosen Übungskonto einen Zugang zum Devisenmarkt, mit dem man ohne Risiko die ersten Schritte in der Welt des Investierens und Handelns mit Devisen wagen und alle Features unkompliziert ausprobieren kann. Spannung und Spaß beim Festlegen der eigenen Ziele und Strategien sind damit bereits möglich - ebenso die Begeisterung über erste Erfolge. Wer dann genügend Wissen und Gespür über die internationalen Finanzmärkte gesammelt hat und sich mehr zutraut, kann dann einfach zu einem kostenlosen Handelskonto wechseln und echte Investments tätigen. eToro bietet dafür Top-Konditionen: Niedrige Spreads, schnelle Auszahlungen, keine Rollover-Gebühren, kein Dealing-Desk, keine Kommissionen. Auch islamische Konten können bei Bedarf eröffnet werden.

Sind Sie mit eToro zufrieden?
Autor seit 5 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!