Warum lohnt sich ein Fahrrad Navi überhaupt?

Ein Fahrrad-Navi lohnt sich aus mehreren Gründen. Zum einen wird dadurch die Fahrradtour um einiges entspannter und man muss sich keine Sorgen um den Weg machen. Denn mittlerweile gibt es sogar Fahrrad-Navis, welche genau wie ein normales PKW-Navi per Sprachbefehl die Route ansagen, wodurch man sich voll auf das eigentliche Radfahren konzentrieren kann.

Zum anderen bietet es den Vorteil, dass man beliebige Strecken auch ganz autonom von dem Gerät erstellen lassen kann. Wenn man also nicht genau weiß, wo man heute hinfahren möchte, oder einfach nur ein wenig Sport auf dem Fahrrad machen möchte, so kann ein Fahrrad-Navi die passende Lösung darstellen. Denn einige Geräte besitzen die sog. "Routing-Funktion" bei welcher sie lediglich eingeben, wie weit bzw. lange sie fahren möchten und das Gerät spuckt ihnen automatisch eine passende und schöne Strecke in ihrere Umgebung aus.

Ein letzter, ganz banaler Punkt ist der Aspekt der Sicherheit, weshalb man darüber nachdenken sollte sich ein Fahrrad-Navi zuzulegen. Denn es macht weder Spaß, noch ist es besonders erholsam auf einer großen und viel befahrenen Straße zu radeln. Durch das Fahrrad-Navi kann man sich zu 95% auf Radwegen fortbewegen und ist dementsprechend sicher unterwegs.

Ein interessanter Beitrag zum Thema Fahrrad-Navis

Worauf sollte man achten?

Falls wir nun ihr Interesse für Fahrrad-Navis geweckt haben sollten, so müssen sie zuerst einmal überlegen, welche Art von Fahrradfahrer sie sind. Damit meinen wir, ob sie Fahrradfahren eher als entspanntes Hobby oder als Leistungssport ansehen, um es einmal extrem auszudrücken.

Je nachdem, welche Anforderungen sie haben, unterscheidet sich nämlich auch das jeweilige Fahrrad-Navi, welches für sie in Frage kommt. Zum einen gibt es nämlich die Touren-Navis, welche speziell für Freizeitradler gedacht sind. Damit lassen sich neue Routen kalkulieren und bereits am PC erstellte Routen abfahren.

Zum anderen gibt es aber auch noch die Sport-Navis, welche sich in erster Linie an Radsportler richten. Sie verfügen über umfangreiche Analyse-Tools zur Erfassung des Pulses oder der gefahrenen Höhenmeter. Da diese Navis technisch anspruchsvoller sind kosten sie in der Regel auch mehr als ein einfaches Touren-Navi.

Weitere Informationen und konkrete Navis in den einzelnen Kategorien finden sie beim Fahrrad-Navi Ratgeber von gps-check.de!

 

Fazit

Lohnt sich ein Fahrrad-Navi also nun oder nicht? Natürlich kann man diese Frage pauschal schlecht beantworten. Es kommt ganz darauf an, wie viele Kilometer sie auf dem Fahrrad zurücklegen, bzw. auch wie wichtig ihnen das Radfahren ist.

In jedem Fall können wir aber sagen, dass ein hochwertiges Fahrrad-Navi bei der Radtour mit Freunden oder auch beim ehrgeizigen Rennradfahren eine große Hilfe sein kann. Zum einen kann man ganz entspannt die schönsten Routen der Umgebung abfahren. Zum anderen kann man sich selbst zu Höchstleistungen bringen und diese dann auch direkt analysieren und auswerten.

Wer also gerne und viel Fahrrad fährt, ist mit einem Fahrrad-Navi in der Regel gut beraten, zumal es günstige Geräte bereits für um die 100€ zu erwerben gibt!

Laden ...
Fehler!