Warum auch mal Second-Hand-Möbel?

Alte Möbel haben und erzählen oft eine Geschichte. Sie sind von Geheimnissen umgeben und oft malt man sich aus, wer sie schon alles besessen hat. Alte Möbel, besonders massive Holzmöbel, sind oft aus besserem Holz als das heute der Fall bei Neuwaren ist. Dass die Möbel "ausrangiert" wurden, heißt noch nicht, dass es sich wirklich um "Abfall" handelt. Das gute Stück kann aus Haushaltsauflösungen stammen oder sein Besitzer wollte einfach mal was Neues.

Oder das an sich schöne Möbellteil ist in die Jahre gekommen oder hat einen Defekt, z.B. ein Stuhl oder Tisch der wackelt. Vieles kann man zu Hause ohne viel Werkzeug wieder herrichten. Ein wenig Leim hier, ein neuer Stoffbezug oder ein Farbanstrich da und schon sieht das Stück wie neu aus.

Achtung Antik

Aufpassen sollten Sie bei wirklich wertvollen Antiquitäten. Hier kann es mitunter wertmindernd sein, wenn man als Laie selbst Hand anlegt.

Wer nicht weiß, was ein altes Möbelstück wert ist und/oderr wem historische Originalität wichtig ist, der sollte auf jeden Fall einen Fachmann zu Rate ziehen.

Auf Funktionstüchtigkeit prüfen

Untersuchen Sie, ob das Möbelstück funktionstüchtig ist.

  • Kann man z.B. die Schranktür noch öffnen
  • Ist das Scharnier noch in Ordnung,
  • Ist die Schublade schwergängig?
  • Hat das Holz Risse, die zuerst geleimt werden müssen?

Bevor Sie mit dem Restaurieren beginnen, sollten Sie erst einmal Reparaturen vornehmen.

Alte Kommode (Bild: apartment28 / Flickr)

Holzwürmer bekämpfen

Vor dem Schleifen sollten Sie herausfinden, ob das Möbelstück Holzwürmer hat. Machen Sie den Test, und stellen Sie es ein, zwei Tage auf einen dunklen Untergrund und beobachten Sie, ob Sägemehl auf dem Boden liegt. Wenn ja, dann besorgen Sie sich ein Mittel, das in die Löcher gesprüht wird und die kleinen Gäste sanft beseitigt. Verschließen Sie dann die Löcher mit Spachtelmasse. Wenn es nicht zu viele sind, kann man die Löcher auch einfach lassen und sich am antiken Anblick freuen.

Der Lack muss ab? Schleifen

Schleifen ist mitunter sehr zeitaufwendig. Aber oft lohnt es sich, weil die Schönheit und die Originalität des Holzes oft darunter verborgen ist. Sie können auch die chemische Keule anwenden und z.B. Verdünner nehmen, wenn der alte Lack besonders hartnäckig ist oder Abbeizfarbe verwenden, dann kann es jedoch sein, dass das Holz etwas aufquillt, was nicht besonders attraktiv ist. Der Lack kann dann in Holzfaserrichtung abgespachtelt werden.

Welches Schleifpapier sollten Sie verwenden? Zuerst das grobe mit einer Körnung von 180-240 und dann das Feine.

Im folgenden Video sehen Sie, wie Sie Schritt für Schritt einen Stuhl oder Sessel neu beziehen. Bei einfachen Küchen- oder Esszimmerstühlen müssen Sie meist nur die Sitzfläche neu beziehen und an der Unterseite festtackern. Mit einem neuen Stoffbezug sieht alles wie neu aus.

Stuhl/Sessel neu beziehen

Holznachbehandlung - Ölen, Wachsen, Lasieren, Streichen

Wenn der alte Lack weg ist, sollte man im letzten Arbeitsschritt die Oberfläche behanden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie das geschehen kann.

Es kann geölt oder gewachst werden. Das kann mit Pinsel oder Lappen geschehen, gerne wird Leinöl genommen. Wer wachsen möchte, kann handelsüblichen Fußbodenwachs verwenden.

Ebenso kann das Möbelstück lackiert werden. Mit Schellack verwenden Sie einen natürlichen Rohstoff, er trocknet besonders schnell.

Sie können auch eine Lasur anwenden. Eine Lasur bietet sich dann an, wenn man die Oberfläche versiegeln möchte, beispielsweise weil das Möbelstück draußen steht oder in einem Feuchtraum.

Wer ein Vintage-Möbel im Shabby Stil herstellen möchte, kann sich hier einige Anregungen holen.

Verzierungen

Ein schöne Idee, einer alte Kommode oder Schubladen den letzten Schliff zu verpassen, sind beispielsweise neue Möbelknöpfe. Sie lassen das gute Stück gleich ganz anders aussehen. Die alten Knöpfe (wen vorhanden) sollten Sie abmontieren, bevor Sie neu streichen.

Ab auf den Flohmarkt

Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Klappern Sie doch mal den nächsten Flohmarkt ab. Wer grenznah wohnt, findet im Nachbarland auch mal Möbelstücke, die noch außergewöhnlicher sind. Bestes Beispiel ist Frankreich und seine "vide greniers", also das "Leerräumen des Dachbodens", wobei meist schöne Schätze zu Tage treten. Aber auch in Holland findet man einzelne Schnäppchen und gute Stücke.

Autor seit 6 Jahren
104 Seiten
Laden ...
Fehler!