Forum

Themen im Forum

Pagewizz Aktuell  

Kennzeichnungspflicht für Werbung

 
Simon
Admin
Beiträge: 3170
Nachricht
am 17.02.2011

Hallo liebe Pagewizzards,

in letzter Zeit kam gelegentlich die Frage auf, wie es denn mit der Kennzeichnungspflicht für Werbung aussieht - Dazu gibt es in Deutschland ein Gesetz, das besagt:

Ankündigungen, Empfehlungen sowie sonstige Beiträge und Berichte, für deren Veröffentlichung ein Entgelt geleistet wird, müssen in periodischen Medien als "Anzeige", "entgeltliche Einschaltung" oder "Werbung" gekennzeichnet sein, es sei denn, dass Zweifel über die Entgeltlichkeit durch Gestaltung oder Anordnung ausgeschlossen werden können (§ 26 MedienG).

Das Internet stellt generell eine Grauzone ohne exakte Definitionen dar. Wir bemühen uns jedoch darum alles so korrekt wie möglich und gleichzeitig so komfortabel wie möglich zu gestalten.

Google Anzeigen kennzeichnen sich selbst automatisch und unser Amazon- bzw. eBay-Baustein zeigt ab sofort ebenfalls automatisch eine Kennzeichnung an. Wird ein "Kaufen-Button" oder ein Preis beim Produkt angezeigt, so ist das aus unserer Sicht ein eindeutiger Hinweis auf die kommerzielle Funktion des Links. Entschiedet sich ein Autor dazu, weder Preis noch Kaufen-Button anzuzeigen, erscheint automatisch ein sehr dezenter Hinweis unten rechts namens "Anzeige", wie per Gesetz gefordert. U.a. wird dieses Wort noch etwas deutlicher hervorgehoben.

 

Update zu Spammern:

Endlich gibt es sehr gute Nachrichten zu diesem Thema: Offenbar haben wir für den Moment die Nase vorn, denn wir werden derzeit - soweit uns bekannt - beinahe komplett von Spam verschont. Spammer sind neuerdings nur noch dazu in der Lage wenige Botschaften zu senden, bevor sie automatisch gesperrt werden, yippiee!

 

Editor-Update im Text-Baustein

Der Text-Editor wurde vor kurzem wieder einmal aktualisiert. Sollte der Editor generell einmal nicht funktionieren oder seltsam reagieren, dann versucht die Seite ohne den Browsercache (Temporärdateien, Zwischenspeicher, alles das Gleiche) einmal neu zu laden. Häufig hängen noch alte Dateien im Cache und dann funktioniert der Editor nicht richtig, bis die aktuellen Dateien geladen sind.

 

Viele Grüße,

Euer Simon

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
chefkeem
Admin
Beiträge: 4127
Nachricht
am 17.02.2011

Ich weiss jetzt nicht ganz genau, was Oliver mit "grosses Kino" meint - ist wahrscheinlich ein Spruch von nach meiner Zeit in Good Old Germany - aber ihr habt euch definitive Freikarten verdient! 

Hilfreiche Tipps für Artikel schreiben und Geld verdienen findet man auf meinen Pagewizz Tutorials!
Peppermint
Beiträge: 139
Nachricht
am 17.02.2011

 

Simon: 17. Feb 2011, 16:27

Ankündigungen, Empfehlungen sowie sonstige Beiträge und Berichte, für deren Veröffentlichung ein Entgelt geleistet wird, müssen in periodischen Medien als "Anzeige", "entgeltliche Einschaltung" oder "Werbung" gekennzeichnet sein, es sei denn, dass Zweifel über die Entgeltlichkeit durch Gestaltung oder Anordnung ausgeschlossen werden können (§ 26 MedienG).

Das Internet stellt generell eine Grauzone ohne exakte Definitionen dar. Wir bemühen uns jedoch darum alles so korrekt wie möglich und gleichzeitig so komfortabel wie möglich zu gestalten.

Editor-Update im Text-Baustein

Der Text-Editor wurde vor kurzem wieder einmal aktualisiert. Sollte der Editor generell einmal nicht funktionieren oder seltsam reagieren, dann versucht die Seite ohne den Browsercache (Temporärdateien, Zwischenspeicher, alles das Gleiche) einmal neu zu laden. Häufig hängen noch alte Dateien im Cache und dann funktioniert der Editor nicht richtig, bis die aktuellen Dateien geladen sind.

 

Viele Grüße,

Euer Simon

Ja Ja - es ist schon ein Graus in Deutschland eine Webseite zu betreiben. Da legen Internetausdrucker Gesetze fest, die in den seltensten Fällen fähig sind ihre eigene Email abzurufen, geschweige denn das Internet "zu verstehen".

Theoretisch müßte man Amazon laut dieser Gesetzespassage überhaupt nicht kennzeichnen.

"...wenn für deren Veröffentlichung ein Entgeld gezahlt wird..."

Für die Veröffentlichung erhalte ich kein Entgeld - auch nicht für Klicks - lediglich wenn jemand etwas kauft wird eine Proviion ausgezahlt.

Wenn es nun kein Reflink wäre? Und dann? Muß man dann auch WERBUNG dazu schreiben, wenn man z.B. auf ein Buch verweist, was man selbst gelesen hat und es als empfehlenswert ansieht?

Alles Wischiwaschi Gesetze in unserem Staat - aber leider muß man eben immer wieder aufpassen, dass man nicht von Neidern angepi... wird.

Abmahnanwälte lassen grüßen.

----------

Mit dem Editor klappt nach Cachelöschung auch alles wieder in allen Browsern anstandslos.
Prima!

 

Gruß

Pepe

Suche immer Linkpartnerschaften für die verschiedensten Webprojekte und auch hier bei PW. Bei Interesse einfach kontaktieren. Danke
Hans
Admin
Beiträge: 2126
Nachricht
am 18.02.2011

Hallo zusammen,

Leider scheint es, dass die Politiker mit den Juristen oder die Juristen mit den Politikern unter einer Decke stecken. Gerade der Abmahnwahn zeigt, dass auch auf Seiten der Politiker kein Interesse besteht, diesen Unsinn einzudämmen. Daher ist es einfach besser, sich auf der sicheren Seite zu bewegen und Werbung so zu kennzeichen, wie das jetzt bei den entsprechenden Bausteinen der Fall ist.

LG Hans

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
WORTKIND
Beiträge: 264
Nachricht
am 18.02.2011

@Simon: Danke für die Infos und die feine Arbeit im Hintergrund.

Wie ist das denn eigentlich mit Artikeln, die Werbung darstellen? Es gibt ja Artikel, die sehe ich als reine Produktwerbung an, beispielsweise über ein Nahrungsergänzungsmittel. Müsste das auch gekennzeichnet sein, oder gilt das als redaktioneller Artikel?

@Hans: Sicher ist besser. Absolut.

Ursula Martens ° Texterin und Textercoach ° 1. Preis "Beste Online-Pressemitteilung 2013" + Gewinnerin Texterpreis 2011 des BPWD ° WORTKIND® ° ursula.martens@wortkind.de ° 08161-862767 °
chefkeem
Admin
Beiträge: 4127
Nachricht
am 02.05.2011

Hallo Nicole,

Werbung ist Werbung und muss als solche gekennzeichnet sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob du oder jemand anders Geld damit verdient.

Links zu weiterne Informationen koennen natuerlich beliebig eingegeben werden, z.B. indem du den Namen der Sehenswuerdigkeit mit der offiziellen Webseite verlinkst. Solche Links brauchst du nicht extra erklaeren.

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage. Wenn nicht, schreib' nochmal.

LG Achim

Hilfreiche Tipps für Artikel schreiben und Geld verdienen findet man auf meinen Pagewizz Tutorials!
Grace
WizzAngel
Beiträge: 3039
Nachricht
am 03.05.2011

Hallo Leute,

mir ist gerade aufgefallen, dass die Werbung unter der Überschrift bei den Aritkeln jetzt anders aussieht. Ganz ehrlich: Mir gefällt das nicht besonders....  das sind jetzt 4 große Anzeigen untereinander und man muss erst runterscrollen, damit man zum Text kommt. Könntet ihr das auf meinen Artikeln wieder ändern? Mir ist das einfach zu aufdringlich und die Werbung passt ja meistens nicht so ideal  zum Text, siehe Beispiel:

http://pagewizz.com/marc-bolan-metal-guru-der-70er-jahre/

Mit der neuen Anordnung und Größe ist es so, wie es mich bei anderen Websites extrem stört. Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber ich bin einfach schon zu genervt von der vielen Werbung im Netz und wenn es nicht zum Artikel passt (google sei Dank....) dann wirkt es nicht gut.

Die Größe der Anzeigen ist schon ganz gut, aber 2 untereinander oder besser nebeneinander würden mir vollkommen reichen.

Danke und viele Grüße Lächelnd

Sonja

you won't fool the children of the revolution
monros
Beiträge: 155
Nachricht
am 03.05.2011

Hallo Grace,

ich schließe mich dir hier mal an. Habe dieses Thema gerade in der Rubrik "Fragen und Antworten" angeschnitten.

Mir gefällt es übrigens auch nicht, dass man erstmal nur Werbung sieht, wenn man einen Artikel aufruft.

"Better to write for yourself and have no public, than to write for the public and have no self." Cyril Connolly >>> Hier findet man mich auch >>> Kölner Ecken
chefkeem
Admin
Beiträge: 4127
Nachricht
am 03.05.2011

Das mit der Google-Werbung ist immer so ein zweischneidiges Schwert. Ich hab das alles auch schon bei Squidoo erlebt, wo noch viel aggressiver mit neuen Werbungsformen herumprobiert wird.

Contra: Stoerende Werbung gleich am Anfang des Artikels

Pro: Bei Squidoo machte es fuer mich ca. $50 mehr im Monat aus.

Ich wuerde auf alle Faelle abwarten, ob und wie sich diese Anpassungen finanziell auswirken.

LG Achim

Hilfreiche Tipps für Artikel schreiben und Geld verdienen findet man auf meinen Pagewizz Tutorials!
Hans
Admin
Beiträge: 2126
Nachricht
am 03.05.2011

Hallo zusammen,

die Antwort hab ich ja schon gepostet. Aber hier nochmals der Text:

Wir testen des öfteren neue Werbeanzeigen und diese an verschiedenen Stellen auf den Artikelseiten. Mit dieser Art von Werbung hat sich die Klickrate mehr als verdoppelt. Die Bilder in den Artikeln sind nicht verrutscht und auch an den Textbausteinen (mit den VG Wort Zählmarken) haben wir nichts gedreht.

Allerdings zeigen wir das Vorschaubild rechts neben dem unteren Anzeigenblock an. Wenn jemand kein Vorschaubild hochgeladen hat, wird ein Bild aus dem Artikel als Vorschaubild genommen. Deshalb kann es sein, dass dieses Bild im Artikel doppelt vorkommt.

Viele Grüße,

Hans

 

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
Simon
Admin
Beiträge: 3170
Nachricht
am 04.05.2011

Für das Thema sollten wir einen extra Thread starten, denn das splittet sich gerade überall im Forum und man verliert den Überblick.

Jedenfalls werden wir hier recht sicher eine Option anstreben, so dass man als Autor den Grad der Werbung mitbestimmen kann. Die Anzahl der Anzeigen können wir in so einem Block leider nicht festlegen. Uns wären auch zwei lieber als vier. Das sind Vorgaben durch Google. Die bisherige Anzeige war sehr ineffizient und dass die Werbung auf den meisten Seiten direkt unter dem Titel erscheint (wie es ja auch bisher bei uns der Fall schon war, nur eben kleiner) hat natürlich auch seine Gründe.

Anzeigen elegant *im* Text einbauen, geht bei unserer Struktur nicht, denn die Seiten können vom Autor beliebig aufgebaut sein und wir können nicht automatisch erkennen, wo eine Anzeige platziert sein darf, ohne dass das vom Autor gewünschte Layout dabei über den Haufen geworfen wird.

Warum Anzeigen im Web aufdringlich ganz oben präsentiert werden hat einfach den Grund, dass die Entwickler davon leben möchten. Klar gibt es schwarze Schafe, die versuchen so viel Werbung wie möglich zu zeigen. Dabei geht es vor allem um Popups und ähnlich nervige Arten von Werbung. Oder "Bitte 60 Sekunden warten... dann geht's weiter"...
Man sollte allerdings nicht übersehen, dass das Web ohne Werbung in der freien Form gar nicht existieren würde. Die Angebote wären ohne Werbung ganz einfach kostenpflichtig. Von Pagewizz können wir übrigens noch nicht leben...

GLG Simon

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
Brhn
Beiträge: 9
Nachricht
am 04.05.2011

Mal ne kurze Frage bezüglich Amazon.

Heute Morgen eine Mail bekommen, dass sich die AGBs ändern. Viele Sachen betreffen eher den Seitenaufbau, womit wir als Autoren wenig zu tun haben?!?

 

Müssen wir da etwas beachten?

 

Grüße

 

Burhan

Simon
Admin
Beiträge: 3170
Nachricht
am 04.05.2011

Hi Brhn,

nein, da gibt es nichts zu beachten. Die notwendigen Änderungen sind bereits auf Pagewizz umgesetzt und betreffen nur die Angabe im Impressum :)

LG Simon

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
Grace
WizzAngel
Beiträge: 3039
Nachricht
am 04.05.2011

@Simon: Ich will euch auf keinen Fall davon abhalten hier gute Einnahmen zu erzielen! Schließlich macht ihr euch enorm viel Arbeit und Werbung ist auch wichtig. Also bitte nicht falsch verstehen.

Es ist nur so: Ihr habt sicher schon gesehen, dass ich nur bei einer Handvoll Artikel Werbeklicks habe, ganz einfach weil bei diesen Artikeln die Anzeigen gut zum Thema passen.

Würde google es mal schaffen die richtige Werbung auch bei anderen Artikeln zu schalten, dann würde mir die neue Anordnung auch gefallen. Aber über Marc Bolan oder Brian Jones    4 fette Anzeigen "Kredite" oder "Blumen zum Muttertag", da verstehe ich warum keiner draufklickt und befürchte eher, dass die Leser zu schnell abspringen. 

Das kuriose: Bei den winzig kleinen Anzeigen (weiter unten) da passt die Werbung in etwa.

Bei solchen Artikeln wäre es besser, man könnte die kleinen Anzeigen auswählen. Was auch eine gute Idee wäre (vermutlich nicht umsetzbar): nach der Überschrift eine Einleitung oder einen Absatz und DANN den großen Werbeblock. Das habe ich auch schon öfter gesehen und finde es fast besser. Ist natürlich nur ein Vorschlag, aber vielleicht gibt es ja mal eine Möglichkeit dafür. :-)

 

LG

you won't fool the children of the revolution
Simon
Admin
Beiträge: 3170
Nachricht
am 04.05.2011

Hi Grace,

wir hatten auch schon mit der Beschreibung als Zwischentext herum probiert, aber so war es noch am besten bisher. Und keine Sorge: Du trittst uns nicht auf die Füße damit - Die Meinung der Autoren ist doch das Wichtigste überhaupt!!

*Was* in einer Anzeige erscheint, ist extrem davon abhängig, welche Keywords in der nahen Umgebung zu finden sind, also in diesem Fall in der Überschrift und der Beschreibung bzw. den ersten Sätzen.

Okay, und jetzt zum eigentlichen Grund für diesen Post: Lachend

Ab jetzt kann jeder Autor für jeden Artikel die Werbung selbst einstellen und zwischen den folgenden Optionen wählen:

  • Standard - Maximale Einnahmen
  • Dezent - Stark verringerte Einnahmen!
  • Deaktiviert - Keine Einnahmen!!

Die Auswahl findest du/ihr ganz unten rechts in der Seitenleiste des Editors Lächelnd

In den ersten drei Tagen erscheint grundsätzlich eine dezente Werbung (wie bisher), danach für die Google-Leser dann die größere Anzeige oben.

Evtl. ändert sich hier auch noch eine Kleinigkeit... Anderer Text, mehr Auswahl, etc. Das ist für einen Monat in Testphase, aber ich sehe im Grunde keine Probleme damit.

GLG Simon

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
chefkeem
Admin
Beiträge: 4127
Nachricht
am 04.05.2011

Was ist die "Default"-Einstellung, Simon...maximale Einnahmen?

Hilfreiche Tipps für Artikel schreiben und Geld verdienen findet man auf meinen Pagewizz Tutorials!
Simon
Admin
Beiträge: 3170
Nachricht
am 04.05.2011

Na klar doch: Default = Maximal :)

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 07.05.2011

In dem Zusammenhang fällt mir auf, dass Amazon im letzten AGB Update nun von seien Affilates fordert, dass folgender Satz zu finden ist:

"<name> ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierungvon Werbeanzeigen und Links zu Amazon.co.uk / Amazon.de / Javari.de Werbekostenerstattung verdient werden kann."

Wie sollte man das handhaben?

 

Hans
Admin
Beiträge: 2126
Nachricht
am 10.05.2011

Hallo profkm,

ist bereits mit Amazon abgesprochen und im Impressum zu finden.

LG Hans

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
chefkeem
Admin
Beiträge: 4127
Nachricht
am 10.05.2011

Hallo Nicole,

Wenn du auf eine informationsreiche Seite verlinkst, die u. U. auch ihre eigenen Anzeigen enthaelt, brauchst du diesen Link nicht als Anzeige kennzeichnen. Solange der Leser durch deinen Link kostenlosen Mehrwert (Info) erhaelt, gilt das nicht als pure Anzeige. Wenn du aber direkt auf die Ticket-Vorverkaufsseite verlinkst, ist das eine andere Geschichte.

Das Wort "Anzeige" musst du nicht verlinken. Ist ja nur eine Beschreibung des nachfolgenden Links.

Und ja, Amazon erlaubt die Verwendung (und Verlinkung) von Produktbildern, solange sie im Zusammenhang mit der entsprechenden Produktwerbung benuetzt werden. Das ist schoen UND wahr.

LG Achim

Hilfreiche Tipps für Artikel schreiben und Geld verdienen findet man auf meinen Pagewizz Tutorials!
 Antworten
Zurück 1 2 Weiter
Laden ...
Fehler!