Frühlingssalat (Bild: Ulrike Seweryn)

Kräuterführungen, Seminare, Verkauf von Räucherwerk und anderen Naturprodukten

http://www.eifelkraeuter-hohesvenn.vpweb.de/

Welche Kräuter kann man essen und als Gericht zubereiten?

Es gibt unglaublich viele Kräuter und Pflanzen, die unseren Speiseplan bereichern können. Doch nicht nur das - diese Speisen können damit auch lebendige Energie und Ursprünglichkeit enthalten. die uns kräftigen und stärken können.

Energetische und wilde Wirkstoffe können hier unsere Gerichte bereichern. Außerdem macht es auch sehr viel Freunde, auf (ungedüngten) Wiesen und an Wald oder Wegrändern selber danach zu suchen und / oder zu sammeln.

Selbstverständlich dürfen Kräuter und Pflanzen die unter Naturschutz stehen, niemals entnommen werden.

Es gibt aber reichlich einfache und nahrhafte Pflanzen (die nicht unter Naturschutz stehen), die in kleinen Mengen für den Eigenbedarf gesucht werden dürfen, oder bereits im eigenen Garten zur Verfügung stehen.

Hier bieten sich zum Beispiel folgende Pflanzen an:

Lungenkraut - Pulmonaria officinalis - Heil und Speiseplanze

Brennessel - Urtica dioica - Heil und Speiseplanze

Löwenzahn - Taraxacum officinale - Heil und Speiseplanze

Gänsefingerkraut - Potentilla anserina - Heil und Speiseplanze

Frauenmantel - Alchemilla vulgaris - Heil und Speiseplanze

Schafgarbe - Alchemillea millefolium - Heil und Speiseplanze

Gänseblümchen - Bellis perennis - Heil und Speiseplanze

Kräuter Kraft

Kräuter können uns mit ihrem Geschmack an die Ursprünglichkeit der Dinge erinnern und uns auch an unsere eigenen Wurzeln.

 

Hagazussa`s gefüllter Blätterteig

Zutaten für 4 Portionen:

2 Packungen Tiefkühlblätterteig • 200 g Pilze der Jahreszeit oder getrocknete (die vorher einige Stunden einweichen) • 1 Handvoll Kräuter der Jahreszeit (Brennessel, Löwenzahn, Lungenkraut, Pimpinelle.......) • 100 g knusprig gebratener Speck • 100 g Schinken • 100 g getrocknete Tomaten • 200 g geriebenen Käse • 1 Eßl Kräuteröl • Chili, Pfeffer und Kräutersalz

Zubereitungszeit 30 min - Gesamtzeit 60 min:

Den Blätterteig ausrollen, 2 Bleche auswalken. Die Pilze, die Kräuter, den Speck, den Schinken und die Tomaten sehr klein schneiden und mit den übrigen Zutaten mischen. Ein wenig Käse für später zurückbehalten. Alles auf dem ersten Blech mit Blätterteig mit Hilfe eines Löffels als Häufchen aufsetzen, der zweite Teig kommt oben drüber. Die Häufchen trennen, mit Hilfe eines Messers und den Teig schön andrücken, damit nichts auslaufen kann. Den restlichen Käse und eventuell etwas verquirltes Eigelb als Dekoration darübergeben und bei 200 Grad ungefähr eine halbe Stunde backen lassen, dann sehr heiß servieren. Als Beilage eignet sich Salat.

Eifeler Löwenzahn-Frühjahrsreinigung

Zutaten für 4 Portionen:

2 Hände frischer, gewaschener Löwenzahn • Speck, kleingeschnitten 500g • 200 g Sahne • Salz, Pfeffer,Paprika, bischen Gemüsebrühe • 500 g kleingeschnittene und gekochte Kartoffeln

Zubereitungszeit 30 min - Gesamtzeit 60 min:

Den Speck anbraten, schön knusprig, mit der Sahne vermengen, die Gewürze dazu geben. Zu den sehr kleingeschnittenen und gekochten Kartoffeln geben, alles gut und schön warm vermischen. Zum Schluß den kleingeschnittenen Löwenzahn dazu - sofort essen. (Eifel Rezept) - jeder in der Eifel hat sein eigenes Rezept für dieses Gericht.

Vennhexe, am 15.12.2012
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 8 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!