Die fünf wichtigsten Investmentgrundlagen

  1. Sie sollten vor jeder Geldanlage schuldenfrei sein. Nehmen Sie dafür auch kein Geld auf.
  2. Legen Sie nur Geld an, das Sie nicht zum täglichen Leben brauchen. Sie müssen schließlich noch ausreichend Kapital für Wohnen, Lebensmittel, Beiträge usw. zur Verfügung haben. Denken Sie auch daran, dass ein Investment nicht immer nur Gewinne bringt.
  3. Da kein Anlageprodukt 100%ige Sicherheit bietet, ist Diversifikation wichtig. Durch das Kaufen von verschiedenen Anlageformen streuen Sie das Risiko eines Totalverlustes. Ein mögliches Minus über ein Finanzinstrument wird dadurch von Gewinnen anderer ausgeglichen.
  4. Informieren Sie sich vor einem Investment gut über die geplante Anlageform. Sie müssen den entsprechenden Markt und das Finanzinstrument selbst ausreichend kennen.
  5. Quelle: www.pexels.comVergleichen Sie Anlagenebenkosten wie Depotkosten bei verschiedenen Anbietern, sodass Sie hier möglichst viel Geld sparen. Dies erhöht letztlich Ihre Rendite. Kalkulieren Sie auf Gewinne Abzüge in Form von Steuern ein.

Welche Investitionen während einer Inflation oder Deflation?

Für eine Geldanlage sollten Sie sich damit beschäftigen, wie sich Finanzprodukte während der jetzigen Inflation entwickeln. Interessant ist es auch, welchen Wert diese während einer Deflation besitzen würden. Das grenzenlose Gelddrucken müsste eigentlich die gegenwärtige Inflation anfeuern, dennoch wird kein derartiger Anstieg erwartet. Grund dafür ist, dass verschiedene Faktoren für eine kommende Deflation sprechen. Hierzu trägt beispielsweise das neue Sparverhalten der Bürger bei, die vermehrt Geld für unsichere Zeiten zurücklegen. Es wird weniger gekauft, wodurch die Nachfrage am Markt sinkt. Unternehmen müssen außerdem Hilfskredite zurückzahlen und können kaum noch in Innovationen investieren, welche in gesunden Zeiten die Wirtschaft ankurbeln.

 

Was ist eine Inflation?

> Unter einer Inflation verstehen wir einen sinkenden Wert des Geldes. Die Nachfrage nach Dienstleistungen und Waren ist größer als das Angebot → Preise steigen. Wir müssen also immer mehr für Dienstleistungen oder Waren bezahlen, die einst günstiger waren.

 

Geldanlage während Inflation

Welche Anlageprodukte unterliegen einer Wertsteigerung?

  • Gold, Silber, Diamanten, Immobilien, Wald, Ackerland, Rohstoffe und Bitcoin.

 

Welche Anlageprodukte unterliegen einer Wertminderung?

  • Geld. Börsenprodukte wie Aktien, Fonds, etc. stagnieren langfristig gesehen.

 

Was ist eine Deflation?

> Unter einer Deflation verstehen wir einen steigenden Wert des Geldes. Das Angebot an Dienstleistungen und Waren ist größer als die Nachfrage → Preise sinken. Wir zahlen also immer weniger für Dienstleistungen oder Waren, die zuvor teurer waren. Für die Wirtschaft hat das negative Folgen, denn das Wachstum wird gebremst und schrumpft.

 

Geldanlage während Deflation

Welche Anlageprodukte unterliegen einer Wertsteigerung?

  • Geld und Gold.

Quelle: www.pexels.com

Welche Anlageprodukte unterliegen einer Wertminderung?

  • Börsenprodukte wie Aktien und Fonds, Silber, Diamanten, Immobilien, Rohstoffe, Wald, Wiese und Acker. Die Entwicklung des Bitcoin ist noch ungewiss, da dieser erst 2009 entwickelt wurde.

Bargeld

Banken können insolvent gehen, aus sonstigen Gründen Bargeldabhebungen beschränken oder gar verwehren. Genügend Bargeldreserven sind zu Krisenzeiten deshalb wichtig. Dazu gehört ein gewisser Bestand außerhalb der Bank, zu dem Sie jederzeit Zugriff haben. Über die Menge des Bargelds sind sich Experten nicht einig. Manche raten zu etwa 2.200 € Cash, andere zu 15.000 € Erspartem. Richten Sie sich danach, was Sie gemessen an Ihrem Gehalt realisieren können. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen sollten Sie anhand Ihrer Monatsausgaben wenigstens für ein paar Monate Bargeld zur Verfügung haben.

Besonders während einer Deflation sind Bargeldreserven sehr vorteilhaft, da durch fallende Preise der Startschuss für günstige Investments gegeben ist (Bsp. Anonymer Silberkauf per Bargeldbezahlung). Während einer Hyperinflation wäre Geld nichts mehr wert, doch eine solche ist nicht zu erwarten.

Diese Überlegungen sind gültig, solange Staaten nicht nachteilige Maßnahmen für Bargeld beschließen. Tatsächlich arbeiten diverse Länder daran, das Bargeld ganz abzuschaffen. Alle Faktoren können unmöglich berücksichtigt werden, hören Sie deshalb auf Ihr Gefühl.

Fremdwährungen

Mit ausländischen Währungen reduzieren Sie Ihre Abhängigkeit vom Euro. Dabei geht es weniger um eine Rendite bringende Geldanlage. Selbst erfahrene Devisenhändler können die Kursentwicklung oft nicht genau vorhersagen. Sollte der Euro reformiert werden, kann Ihr Geld bei dem Umtausch in die neue Währung noch mehr an Wert verlieren. Fremdwährungen dagegen tragen zur Werterhaltung Ihres Geldes bei und gewinnen während einer Währungsreform möglicherweise sogar an Wert, weil sich die neue Eurowährung als verlässliches Geldmittel noch nicht bewährt hätte.

Über Fremdwährungen können Sie bar oder über ein Fremdwährungskonto verfügen. Der Barbesitz wäre wahrscheinlich besser, wenn die Möglichkeit von plötzlichen Kontoeinschränkungen in Betracht gezogen wird. Zum Kauf gehen Sie in eine Wechselstube oder geben online eine Sortenbestellung z.B. bei der ReiseBank AG auf.

  • Empfehlenswerte Fremdwährungen sind: Schweizer Franken und Norwegische Krone.

 Die Geldabsicherung durch Fremdwährungen in einer Wirtschaftskrise ist jedoch mit kritischen Augen zu sehen. Mögen sie noch so stabil sein - sie verlieren dann wie alle anderen Währungen erheblich an Wert. Zudem fällt beim Kauf und Verkauf jeweils eine Wechselkursgebühr an. Zur Diversifikation könnten Sie allerdings darüber nachdenken, Ihrem Portfolio ein paar Fremdwährungen beizumischen.

 

 

 

Dieser Artikel wurde auf Grundlage umfangreicher Recherche und mit bestem Gewissen erstellt. Dies ist jedoch keine professionelle Anlageberatung, deshalb wird keine Garantie für Inhalte übernommen.

 

Weiterführende Artikel zu Geldanlegen während Corona: 

Gold, Silber und Diamanten als Wertanlage

Geldanlage in Immobilien, Aktien & Co

Autor seit 9 Monaten
13 Seiten
Laden ...
Fehler!