Edelmetalle

Edelmetalle – besonders Gold – werden stark, wenn das Papiergeld an Wert verliert. Aktuell steigt die Nachfrage an Edelmetallen als Krisensicherung enorm. Dazu kommt die grundsätzliche Verwendung in der Industrie. Gold wird beispielsweise in der Medizin, Elektronik, Optik und Schmuckbranche gebraucht. Silber dient als Bestandteil u.a. in der Solar-, Halbleiter- und Wärmetechnik und wird ebenso in der Schmuckbranche eingesetzt.

Edelmetalle unterliegen anders als Börsengewinne über Wertpapiere nicht der Abgeltungssteuer. Gewinne durch den Verkauf sind nach einem Jahr Besitz steuerfrei.

 

Wissenswertes

Gold und Silber werden in Feinunzen gewogen. 1 Feinunze (oz.tr.) entspricht 31,1 g. Wenn Sie die Preise auf Börsenseiten nachverfolgen, wird Ihnen der Goldpreis in Dollar pro Feinunze angegeben. Nutzen Sie zur Umrechnung in Euro einfach einen Online-Währungsrechner wie oanda.com. Der Silberpreis wird i.d.R. in Euro pro Feinunze angezeigt.

 

Edelmetallkonten

Edelmetalle sind trotz Ihres Gewichts mobil im Vergleich zu Immobilien. Sie können diese also jederzeit in kleineren Mengen mit sich führen und bei einem Händler verkaufen. Befinden wir uns in einem Wirtschaftsumbruch und unsicheren Zeiten wie jetzt, kann das durch verschiedene Beschränkungen der Freiheit womöglich schwierig werden. Deshalb besteht die Möglichkeit, Edelmetalle in einem Edelmetallkonto gegen eine Kontoführungsgebühr verwalten zu lassen. Sie eröffnen dazu ein Onlinekonto und verbinden dieses mit Ihrem Bankkonto. Nun können Sie Edelmetalle gegen eine Gebühr kaufen und diese später auch verkaufen.

Bekannte Anbieter sind BullionVault und Goldmoney. Dies sind keine Banken, sondern Hochsicherheitstresore für Edelmetalle, die permanenten Handel mit physischer Hinterlegung offerieren.

Gold

Immer wenn die Wirtschaft angeschlagen ist und Bürger nach einer Absicherung Ihres Geldes suchen, steigt der Goldpreis. Doch eigentlich steigt nicht der Preis des Goldes, sondern die Währung verliert an Wert. Staaten und Zentralbanken kaufen momentan große Mengen davon ein, doch auch deutsche Bürger haben während des ersten Lockdown das gelbe Edelmetall entdeckt. Da die Nachfrage immer weiter steigt, müsste das Angebot und die Förderung mit dieser Schritt halten. Das ist allerdings nicht der Fall, denn Edelmetalle sind endlich. Das bedeutet, dass die Gold-Ressourcen sich bei konstanter Abbaumenge etwa 2031 dem Ende zuneigen.

Quelle: pexels.comAufgrund der großen Nachfrage und der Angebotsverknappung steigt der Goldpreis immer weiter an, sofern dieser nicht irgendwie manipuliert wird.

 

Eine Unsicherheit besteht jedoch in einem Goldverbot. Dies fand in der Vergangenheit bereits statt und niemand kann sagen, ob Staaten in Krisenzeiten nicht derlei Gesetze verhängen. Allerdings sind Goldverbote aufwendig durchzusetzen und ineffektiv. Ratsam ist es auf jeden Fall, Gold anonym per Bargeldzahlung zu erwerben, was bis 1.999,99 € möglich ist. Danach suchen Sie sich einen sicheren Ort als Versteck – nicht in einem Bankschließfach. Einen Teil sollten Sie griffbereit zur Verfügung haben. Teilen Sie Ihren Bestand vielleicht sogar auf mehrere Länder auf.

 

Worauf beim Kauf achten?

Goldmünzen

Diese sind aufgrund ihrer Prägung und Herstellung umgerechnet etwas teurer als Barren. Außerdem ist die Preisspanne zwischen Ankauf und Verkauf bei den Händlern größer als bei Barren. Kaufen Sie Münzen am besten für 1 Feinunze.

Achten Sie auf international am meisten gehandelte Münzen (hier ist der Aufschlag auch geringer) wie

  • American Eagle
  • Maple Leaf
  • Wiener Philharmoniker

 

Barren

Auch hier zahlen Sie für Gewichte unter einer Feinunze höhere Aufschläge. Je größer das Barrengewicht, desto geringer der Aufschlag. Kaufen Sie ab 1 Feinunze bis 100 g. Große Barren wie 1 kg sind nicht zu empfehlen.

Wenn Sie Wert auf ethisches und umweltfreundliches Gold legen, ist C. Hafner Gold zu empfehlen.

 

Wann kaufen?

Kaufen Sie Gold während der Woche zwischen Montag und Freitag zu den Öffnungszeiten des Händlers. Erfahrungsgemäß sparen Sie dadurch Geld unabhängig von Kursschwankungen.

 

Verpackung und Gütesiegel

Gold sollte aus Schutzgründen verschweißt oder Münzen in Tubes (stabile Plastikdosen) erworben werden. Kaufen Sie Gold von einem LBMA-Händler. LBMA (London Bullion Market Association) ist ein Zertifikat für die Einhaltung gewisser Richtlinien bei der Produktion. Dieses ist Voraussetzung, um das Gold international handeln zu können. Die Hersteller werden streng geprüft.

 

Seriöse Händler

Z.B. pro aurum, goldsilbershop.de, ESG Edelmetall-Handel

 

Steuer

Auf einen Goldkauf wird anders als bei Silber oder Diamanten keine Mehrwertsteuer berechnet.

Silber

Die Nachfrage nach dem Edelmetall verhält sich ähnlich wie beim Gold. Silber liegt preislich weit unter dem des Goldes und ist ebenso stark unterbewertet. Das heißt, dass sein Wert gedrückt ist, sich aber im Laufe der nächsten Jahre stetig nach oben entwickeln soll.

Quelle: www.pixabay.comGrund: Auch die Silbervorkommen erschöpfen sich immer weiter. Sie reichen noch etwa bis 2028 oder 2035.

Die Nachfrage kann in absehbarer Zeit nicht mehr gedeckt werden, wodurch der Preis steigt. Anders als bei Gold gab es ein Silberverbot bisher noch nie.

 

 

Worauf beim Kauf achten?

Münzen oder Barren?

  • Barren kosten umgerechnet weniger als Münzen. Trotzdem ist nicht zu Barren zu raten – aus steuerlichen Gründen (siehe "Steuer"). Kaufen Sie statt Barren Münzbarren. Dies sind günstigere Barren mit Münzeinprägung (wie Silbermünzen gesetzliches Zahlungsmittel).
  • Kaufen Sie Silbermünzen differenzbesteuert (kauft ein Händler Münzen von einer Privatperson oder aus einem Nicht-EU-Land an, kann er sie differenzbesteuert für eine geringere Steuer verkaufen). Standard-Gewicht bei Münzen ist eine Feinunze mit 31,1 g oder 1 kg. Zwischengewichte werden seltener gehandelt, wodurch die Ankaufskurse niedriger sind – Sie bekommen beim Verkauf weniger Geld.
  • Combicoins oder -barren sind nicht zu empfehlen, weil die Prägekosten im Vergleich zu Gold-Combibarren zu hoch sind.

Kaufen Sie bekannte Münzen wie

  • American Eagle
  • Maple Leaf
  • Wiener Philharmoniker
  • Känguru Australien

am besten zu je 1 Feinunze. Colorierte Münzen und Sammlermünzen sind teurer im Kauf und weniger Wert beim Verkauf!

 

Verpackung und Gütesiegel

Wählen Sie verschweißtes Silber oder eine Münzverpackung in Tubes oder Boxen (bei mehreren Tubes). Dadurch kann das Silber platzsparend aufbewahrt und vor Schaden geschützt werden.

Achtung: Feuchte Lagerplätze lassen Silber grün anlaufen! Anfangs können diese noch mithilfe eines Silberputztuches entfernt werden.

Achten Sie auch beim Silber auf LBMA-zertifizierte Hersteller. Einen speziellen LBMA-Stempel gibt es nicht. Dafür prägt jeder Hersteller das Edelmetall mit einem eigenen Stempel.

 

Seriöse Händler

Z.B. pro aurum, anlagegold24.de, goldsilbershop.de

 

Steuer

Bei dem Kauf von Silber fällt zusätzlich die Mehrwertsteuer an. Münzbarren und Münzen werden oft mit etwa 7 % ermäßigt besteuert (Differenzbesteuerung). Bei Barren kommt jedoch die volle Mehrwertsteuer zu tragen.

Diamanten

Diamanten können Sie Ihrem Portfolio mit einer Gewichtung von 10 % hinzufügen. Im Gegensatz zu Edelmetallen sind Diamanten sehr leicht und haben eine geringe Größe, wodurch sie sich einfach transportieren lassen. Der Wert von Diamanten hat sich in den letzten Jahrzehnten konstant nach oben entwickelt. Wie bei Edelmetallen wird das Angebot knapper und damit teurer und die Förderung aufwendiger. Sie dienen gleichfalls als langfristige und risikoarme Wertanlage.

Quelle: pexels.comAnders als bei Börsenprodukten oder Edelmetallen werden Preise nicht von Spekulationen verfälscht. Die Kursentwicklung ist zudem größtenteils unabhängig von Edelmetall- und Wertpapierkursen. Diamantenpreise werden rein durch Nachfrage und Angebot gesteuert und die Nachfrage wächst stetig – als Geldanlage oder Schmuckstücke. Letztere eignen sich jedoch nicht als Anlageprodukt. Es wurde bisher noch nie ein Verbot für den Besitz von Diamanten verhängt.

 

Wissenswertes

Diamanten werden nach 4 Cs beurteilt:

  1. Carat: Gewicht. 1 Karat = 0,2 g. Wählen Sie 0,3-0,33/ 0,5-0,53/ 1,01-1,03/ 2,01-2,05 Karat. Empfehlenswert ist ein Gewicht ab 0,5 Karat aufwärts.
  2. Color: Farbe. Wählen Sie D (hochfeines Weiß+) bis G
  3. Cut: Schliff. Wählen Sie "excellent."
  4. Clarity: Reinheit. Wählen Sie IF oder FL (lupenrein).
  5. Zudem sind bei perfekten Diamanten mit besten Wiederverkaufsaussichten die Politur und Symmetrie "excellent" sowie Fluoreszenz "none."

 

Worauf beim Kauf achten?

Verpackung und Zertifikate

Eine Versiegelung in einer Verpackung ist unnötig. Wollen Sie einen Diamant irgendwann verkaufen, muss der Händler ihn begutachten und aus der Verpackung holen. Da eine Verpackung zusätzlich etwa 100 € kosten kann, können Sie sich dies sparen.

Diamanten können gefälscht werden, deshalb dürfen Sie nur entsprechend zertifizierte Diamanten bei seriösen Händlern einkaufen.

Achten Sie auf

  • ein GIA-Zertifikat: Dieses bestätigt die Qualität eines Diamant.
  • Confidence: Vertrauenswürdiger Händler.
  • Kimberley Process: Über Herkunftszertifikate wird der Handel von Blutdiamanten verhindert.

 

Seriöse Händler

 Z.B. goldsilbershop.de, freiherr-diamonds.com, Yorxs.

 

Steuer

Auf den Kauf fällt zusätzlich die Mehrwertsteuer an. Der Verkauf auch hier nach einem Jahr steuerfrei.

 

 

 

Dieser Artikel wurde auf Grundlage umfangreicher Recherche und mit bestem Gewissen erstellt. Dies ist jedoch keine professionelle Anlageberatung, deshalb wird keine Garantie für Inhalte übernommen.

 

Weiterführende Artikel zu Geldanlegen während Corona: 

Geld sichern während Corona

Geldanlage in Immobilien, Aktien & Co

Autor seit 10 Monaten
13 Seiten
Laden ...
Fehler!