Jeder, der im Ausland schon einmal Medikamente gekauft hat, weiß, dass Arzneimittel in Deutschland vergleichsweise teuer sind. Es gibt aber durchaus auch hierzulande Möglichkeiten, beim Medikamentenkauf zu sparen. Etwa durch den Kauf von Generika.

Generika

 

 

 

 

Bildquelle: pixelio.de / Rainer Sturm

Generika: Was ist das?

Generika sind Medikamente, die einem Originalarzneimittel nachempfunden sind. Sie sind erheblich preiswerter als die Originalmedikamente.

Durch den Kauf von Generika schont man daher zunächst einmal den eigenen Geldbeutel. Darüber hinaus kommt ein Kauf von Generika auch dem Arzneimittelbudget des behandelnden Arztes zugute.

Warum gibt es Generika?

In der Regel sind Medikamente - gerade wenn es sich um innovative Produkte handelt - durch Patente geschützt. Allerdings kann jeder Hersteller nach Ablauf der Patentfrist eines Originalmedikaments einen bisher durch das Patent geschützten Wirkstoff lizenzfrei in einem eigenen Medikament anbieten. Bei solchen Medikamenten handelt es sich um Generika.

Für die Zulassung von Generika gelten erleichterte Bestimmungen. Dennoch unterscheiden sich Generika lediglich durch das Herstellungsverfahren vom Original. Außerdem können Generika mit anderen Farbstoffen versetzt sein und etwas anders aussehen, als das Originalmedikament.

Wirken Generika so wie das Originalmedikament?

Wie ein Medikament wirkt, hängt grundsätzlich von den enthaltenen Wirkstoffen ab. Insbesondere bei kritischen Arzneistoffen, etwas gegen zu hohen Blutdruck, ist in Studien am Menschen nachzuweisen, dass Generika dem Original gleichwertig sind. Eine solche "Bioäquivalenz" ist notwendige Bedingung für den Austausch von Originalmedikamenten gegen Generika.

Wie viel lässt sich durch das Verwenden von Generika sparen?

Bei rezeptfreien Medikamenten lässt sich durch Einsatz von Generika durchaus eine Einsparung von bis zu 50 Prozent gegenüber dem Original erzielen.

Ob das Einnehmen von Generika allerdings im konkreten Fall grundsätzlich in Betracht kommt, sollte mit dem Arzt besprochen werden. Alternativ hierzu bietet die Stiftung Warentest seit Kurzem einen besonderen Service, mit dem sich die Qualität von Medikamenten überprüfen lässt.

Autor seit 5 Jahren
47 Seiten
Laden ...
Fehler!