Kleine Geschenke und Mitbringsel

Praktische Mitbringsel für Läufer und Läuferinnen sind schon um wenige Euro zu bekommen: Sei es eine Handyhalterung, ein bunter Buff oder eine Mütze für schlechtes Wetter, eine Stirnlampe für Wintermonate oder Reflektoren, dass man auch gesehen wird: Diese Accessoires brauchen fast alle SportlerInnen, die das ganze Jahr über draußen unterwegs sind. Auch Socken, sonst ein Ausbund an Fantasielosigkeit, sind gern gesehen: Socken verschwinden bekanntlich immer in der Waschmaschine und Laufsocken sind relativ teuer.

Wer Läufer oder Läuferinnen beschenken will, die schon alles haben, denkt vielleicht an Essen: Wer viele Kalorien verbrennt, muss schließlich auch viel essen und die Auswahl ist groß: Sportler-Müslis, Energieriegel- und Gele sowie Elektrolytgetränke stehen in allen möglichen Geschmacksrichtungen und Zusammensetzungen zur Verfügung. Der Vorteil: Auch wer schon alles hat, kann Essen immer gebrauchen, denn Essen hält nicht ewig. Der Nachteil: Nicht jede und jeder mag alles und nicht jeder und jede verträgt alles. Dies ist besonders bei Gelen und Riegeln wichtig, die während des Laufens verzehrt werden. Viele Läufer und Läuferinnen müssen eine Weile experimentieren, um herauszufinden, was ihnen während der körperlichen Belastung bekommt. Wer dies nicht weiss, tut besser daran, ein Nudelpaket zu verschenken. Nudeln in Läuferform spenden nicht nur die wichtigen Kohlehydrate, sie sind auch etwas Besonderes.

Der Läufer liebstes Thema: Laufschuhe

Laufschuhe sind teuer, sie nützen sich ab und müssen regelmäßig erneuert werden. Läufern und läuferinnen, die über wenig Geld verfügen, reissen die neuen Schuhe regelmäßig ein Loch ins Budget. Was läge näher, als zu Weihnachten ein neues Paar Laufschuhe zu verschenken? Doch Achtung: Laufschuhe müssen passen und damit ist nicht nur die Schuhgröße gemeint. Es gibt verschiedene Arten von Laufschuhen, die jeweils im Rahmen einer Fachberatung auf die jeweilige Person angepasst werden müssen. Laufschuhe zu verschenken ergibt nur Sinn, wenn man ganz genau weiss, welche Schuhe geeignet sind, zum Beispiel, wenn Schuhe ersetzt werden müssen. Ansonsten ist ein Gutschein für ein nahegelegenes Fachgeschäft mit kompetenter Beratung sicher sinnvoller.

Kleidung zum Laufen

Prinzipiell kann auch mit einer Jogginghose und einem Baumwollshirt gelaufen werden. Doch wer regelmäßig die Laufschuhe schnürt, bevorzugt meistens spezielle Laufkleidung aus Funktionsfasern: Diese sind atmungsaktiv, leiten Schweiss nach außen und trocknen schnell. Doch Funktionstextilien sind teuer und wer zu allen Jahreszeiten und auch bei Wind und Wetter läuft, braucht schnell ein ganzes Sortiment and Funktionskleidung: Mit langen und kurzen Ärmeln, kurze und lange Hosen, Jacken für kühle und ganz kalte und auch verregnete Tage. Gerade für Anfänger und Anfängerinnen sind Laufshirts-, jacken und hosen deshalb prinzipiell ein schönes Geschenk, denn im ersten Jahr kommt sonst Einiges zusammen. Die Passform ist hier nicht in jedem Fall so heikel wie bei den Schuhen, denn ein loses Shirt kann auch etwas enger oder weiter getragen werden. Doch Laufkleidung ist oft eng und im Prinzip gilt auch hier: Es wäre schade, wenn die teure Kleidung dann nicht passt. In Zweifelsfall lieber zusammen shoppen gehen oder einen Gutschein schenken.

Elektronische Gadgets für Läufer und Läuferinnen

Viele Läufer und Läuferinnen wünschen sich an einem bestimmten Punkt eine Laufuhr: Diese Uhren messen nicht nur die gelaufene Zeit, sondern auch den Puls und via Gps die gelaufene Strecke. Über Apps werden die Läufe dokumentiert und die eigenen Fortschritte verfolgen zu können, motiviert ungemeint. Wer systematisch trainiert, will meist auf eine Laufuhr ohnehin nicht verzichten, denn die Daten dienen auch der Trainingssteuerung. Einfache Marken-Laufuhren mit GPS sind ab etwa 120 Euro zu bekommen, je nach Funktionsumfang und Extras kosten sie auch mehrere hundert Euro. Eine praktische Multisport-Uhr in einer mittleren Preisklasse ist etwa die Garmin Vivoactive 4 oder 4s (für schmalere Handgelenke). Sie dient gleichzeitig als Fitnesstracker mit Funktionen wie Schrittzählung und Schlaftracking und als Sportuhr. Neben Laufen sind weiter Sport-Apps wie Wandern, Pilates, Radfahren, Golf oder Yoga vorinstalliert und als Highlight können Songs direkt auf die Uhr heruntergeladen werden.

Eine Laufuhr ist eine größere Anschaffung und wer vielleicht noch gar nicht weiss, ob er langfristig dabei bleibt und dennoch mit Musik laufen will, greift meist auf das Smartphone zurück, das schon aus Sicherheitsgründen meist dabei ist. Mit entsprechenden Lauf-Apps können die Läufe mit dem Smartphone auch getrackt werden, sodass dass Smartphone viele Funktionen einer Laufuhr übernimmt. Wer jedoch mit Musik läuft, benötigt einen Kopfhörer. Ein spezieller Sport-Kopfhörer ist sicherlich ein besonders schönes Geschenk für jemanden, der noch keinen hat, denn rutschende In-Ear Kopfhörer und baumelnden Kabel machen keine Freude: Ein Bluetooth-Kopfhörer leistet hier gute Dienste. Spezielle Sport-Kopfhörer sind an die Verwendung beim Sport angepasst: Sie müssen besonders gut sitzen, Schweiss darf ihnen nichts anhaben und sie müssen auch einmal einen Regen aushalten. Sie sollen auch leicht sein und eine lange Akku-Laufzeit haben. Sport-Kopfhörer unterscheiden sich in ihrer Unterdrückung der Umgebungsgeräusche. Wenn Umgebungsgeräusche noch wahrgenommen werden, sinkt zwar der Musikgenuss, für Menschen, die im Freien laufen, ist dies jedoch sicher eine gute Wahl, um Unfälle zu vermeiden.

Die meisten Lauf-APPS sind übrigens nur in ihren Grundfunktionen gratis. Wer alle Statistiken und Funktionen nutzen will, muss jeden Monat einen kleinen Betrag bezahlen. Ein Abo für die Lieblings- Lauf-APP ist auch ein Geschenk, über das sich Läufer und Läuferinnen freuen werden.

Laden ...
Fehler!