Monardablüte

Monardablüte (Bild: Pixabay)

Das könnten Buchsbaum Alternativen sein

Es gibt kleinwüchsige, schnittverträgliche Sträucher, die dem Buchs ebenbürtig sind.

Ilex als Doppelgänger: Optisch kaum vom Buchs zu unterscheiden ist die Japanische Hülse Ilex crenata, insbesondere die Sorte Dark Green. Tests der Staatlichen Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg haben gezeigt, dass sich die Buchsbaum Alternativen gut in Form schneiden lassen. Dabei verträgt dieser stachellose Ilex sonnige bis halbschattige Standorte, gedeiht in Stadtklima und hält auch strenge Winter aus. Staunässe setzt der Pflanze zu, weshalb sie für lehmige Böden nur bedingt geeignet ist. Etwas größere Blätter hat die Sorte Caroline Upright, die durch ihren buschigen, aufrechten Wuchs für niedrige Hecken geeignet ist. Sie blüht weiß und bildet im Herbst schwarze Beeren aus. Nicht zu verwechseln mit der stacheligen Ilex die rote Beeren hat.

 Der Amerikanische Ilex Ilex mersevae wirkt, wenn er beschnitten ist, wie ein Buchsbaum. Beliebt sind die Sorten: Little Rascal, Kleiner Strolch. Das immergrüne, etwas stachelige Laub, bewirkt, dass der Strauch auch unbeschnitten, weil er von Natur aus kugelig und dicht geschlossen. wächst, wie ein Buchs aussieht. Weitere Vorteile sind, dass der Little Rascal sehr frosthart und langsam im Wuchs ist. Wenn die Pflanzen zu einer Hecke zusammen wachsen sollen, empfiehlt es sich die Pflanzen eng zusammen zu pflanzen.

Lebensbaum, Eibe und Steineibe stellen sich vor

Auch Nadelgehölze eigenen sich als Alternative zum Buchsbaum. Der kleinwüchsige Lebensbaum Mecki Thuja occidentalis wird im bekannten Barockgarten Hannover-Herrenhausen im großen Stil als Ersatz für Buchsbaumornamente gepflanzt.. Für Thuja typisch, hat Mecki aromatisch duftende, schuppige Nadeln. Die Sorte ist sehr schnittverträglich, frosthart und behält während der Wintermonate die dunkle Färbung.

Foto:Thuja, Pixabay

Nicht mit der Eibe verwandt ist die Steineibe Podocarpus nivalis. Das langsam wachsende Nadelgehölz stammt aus Neuseeland und zählt zu den wertvollsten Zweigkoniferen. Dabei stellt die Steineibe keine besonderen Ansprüche an den Boden, wächst breit und kompakt und ist gut schnittverträglich. Sie sieht dem Buchs zwar nicht sehr ähnlich, ist aber eine dankbare Pflanze und erträgt sogar Hitze und Trockenheit an einem vollsonnigen Standort. Dadurch eignet sie sich auch für Problemstandorte.

Eibe, Pixabay

Zu den immergrünen Nadelbäumen zählt die Eibe Taxus baccata. Die Sorte Renke's Kleiner Grüner wächst langsam, verzweigt sich breit und buschig und kann wie Buchs in Form geschnitten werden. Dabei gedeiht diese Eibe auch an windigen sowie schattigen Standorten, beispielsweise unter größeren Bäumen.

Foto: Eibe, Pixabay

Diese Stauden bieten sich ebenfalls als Heckenpflanzen an

Winterharte Blühstauden die sowohl die Sonne als auch den Halbschatten lieben sind:

  • Eibisch
  • Baum-Eberraute
  • Aster
  • Stauden-Sonnenblume
  • Sonnenbraut
  • Taglilie
  • Monarda
  • Silphie
  • Ehrenpreis
  • und unterschiedliche Gräser.
Sonnenbraut, Pixabay

Sonnenbraut (Bild: Pixabay)

Als Heckenpflanze ist der giftige Seidelbast ungeeignet

Seidelbast, Pixabay

 

 

 

 

Foto: Seidelbast, Pixabay

Gibt es Alternativen zum Buchs?
MonikaHermeling, am 03.06.2020
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Monika Hermeling (Mit Wildpflanzen eine bessere Ernte?)

Autor seit 8 Jahren
191 Seiten
Laden ...
Fehler!