Firmung: Was sie bedeutet und warum sie gefeiert wird

  • Die Firmung wird in der römisch-katholischen Kirche gefeiert, dort gilt sie als eines der sieben Sakramente - der wichtigsten kirchlichen Weihehandlungen, die eine besondere Verbundenheit mit Gott symbolisieren. 
  • Das Wort Firmung kommt von den lateinischen Begriffen "confirmatio" (Bekräftigung) und "firmare" (bekräftigen, stärken, festigen) und ist wie die Konfirmation in der evangelischen Kirche eine Bekräftigung der Taufe. Als "Vollendung der Taufe" wird die Firmung deshalb auch bezeichnet. Was das genau bedeutet: Bei der Taufe sind die meisten Kinder noch zu klein, um eigenständig "ja" zum Glauben zu sagen. Das holen sie als Jugendliche mit der Firmung nach: Das "ja" zu Gott und zur katholischen Kirche wird jetzt aus eigener Verantwortung und bewusster Entscheidung gesprochen. 
  • Mit der Firmung werden die Firmlinge als vollwertige Mitglieder in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen - in dieser Hinsicht ist die Firmung ähnlich wie die nicht-konfessionelle Jugendweihe auch eine Art Initiationsritual und symbolisiert den Übergang von der Kindheit zum Erwachsenwerden. 
  • Wie die Konfirmation wird auch die Firmung meist im Alter von ca. 14-15 Jahren gefeiert. 
  • Anders als bei der evangelischen Konfirmation ist bei der Firmung der Bischof des jeweiligen Bistums anwesend. Er legt dem Firmling die Hand auf und salbt seine Stirn mit Öl. Die Handauflegung gilt als ein Symbol des Segens und des Schutzes, das Öl erinnert an Salbungen aus dem Alten Testament: Wichtige Würdenträger wie Könige oder Priester wurden auf diese Weise gesalbt. Die Salbung mit einer Mischung aus Olivenöl und Balsam (Harz) gilt als Zeichen einer besonderen Würdigung. Durch Handauflegung und Salbung sollen die Firmlinge die Kraft des Heiligen Geistes empfangen - ähnlich wie es die Jünger Jesu an Pfingsten erlebt haben. 

Ideen für die Glückwunschkarte zur Firmung

In den Glückwünschen an den Firmling kann folgendes ausgedrückt werden:

Gratulation zur Aufnahme in die Gemeinschaft der Gläubigen

  • Schön, dass du jetzt dazu gehörst
  • Du sollst spüren, dass du auf deinem Weg niemals alleine bist

Zur Firmung als einem wichtigen und mutigen Schritt beglückwünschen

  • Wie schön, dass du "ja" gesagt hast
  • Ich freue mich, dass du dich für den Weg mit Gott entschieden hast
  • Für diesen neuen Abschnitt auf deinem Glaubensweg wünsche ich dir ...

Gute Wünsche

  • Ich wünsche dir, dass du dich bei Gott immer sicher und geborgen fühlst
  • Du sollst stets Schutz und Geborgenheit durch Gott erfahren
  • Mögest du darauf vertrauen, dass Gott Gutes mit dir vor hat (es gut mit dir meint / gute Pläne für dich hat) 
  • Mögest du gesegnet sein
  • Ich wünsche dir zur Heiligen Firmung das Allerbeste / von Herzen alles Gute / Gottes Segen

 Anerkennung und Wertschätzung

  • Mögest du wissen, dass du ein Segen (für andere / für die Welt) bist 
  • Du sollst wissen, dass du etwas Besonderes bist 
  • Du sollst spüren, wie wertvoll du in Gottes Augen bist
  • Du bist einzigartig / unverwechselbar
  • Hab' Mut, der zu sein, der du bist 
  • Hab' Mut, deine besonderen Gaben mit der Welt zu teilen 

Freude, am Tag der Firmung dabei sein zu dürfen

  • Schön, dass ich diesen Tag mit dir erleben darf
  • Ich freue mich, dass ich deinen großen Tag mit dir feiern darf
  • Wie schön, dass ich heute dabei sein darf

Formulierungen speziell für Firmpaten

  • Ich möchte auf deinem Weg ein Begleiter sein
  • Ich bin für dich da
  • Ich möchte dir auf deinem Glaubensweg den Rücken stärken
  • Ich habe immer ein offenes Ohr für dich
  • Ich möchte, dass du weißt: Du kannst immer zu mir kommen, wenn du Hilfe und Unterstützung brauchst

Selbstverständlich eignen sich auch Bibelverse gut für eine Glückwunschkarte zur Firmung. Besonders nett klingt der Text, wenn man mit eigenen Worten an den ausgewählten Bibelspruch anknüpft.

Die Taube ist das Symbol für den Heiligen Geist (Bild: OpenClips / Pixabay)

Die 7 Gaben des Heiligen Geistes

Als die 7 Gaben des Heiligen Geistes gelten

  • Weisheit
  • Erkenntnis
  • Einsicht
  • Rat
  • Stärke
  • Frömmigkeit
  • Gottesfurcht

Auch diese sieben für die Feier der Firmung wichtigen Begriffe können dabei helfen, Textideen für die Glückwunschkarte zu finden, zum Beispiel: 

Ich wünsche dir die Fähigkeit, zwischen Richtig und Falsch zu unterscheiden.

Ich wünsche dir, dass du einen besonderen Blick für das Gute in dir und in anderen Menschen hast. 

Ich wünsche dir den Mut, eigene Entscheidungen zu treffen.

Ich wünsche dir die Stärke, auch gegen den Strom zu schwimmen.

Ich wünsche dir die Kraft, Herausforderungen mit Gelassenheit zu bewältigen.

Ich wünsche dir, dass du in der Nähe zu Gott Frieden und Geborgenheit findest.

Ich wünsche dir das Vertrauen, auf Gott zu bauen, wenn du an deine eigenen Grenzen stößt.

Jahreslosung 2014

Die Jahreslosung der christlichen Kirchen ist im Jahr 2014 folgender Bibelvers: 

Gott nahe zu sein ist mein Glück. (Psalm 73, 28)

Auch dieser Bibelvers lässt sich gut für die Glückwünschkarte zur Firmung nutzen, beispielsweise so:

"Mögest du es immer als Glück empfinden, Gott nahe zu sein." 

Oder: 

"Mögest du immer das Glück empfinden, Gott nahe zu sein." 

Inspirieren und Verschenken: Sprüche zum Bestellen

Schlicht, schön und inspirierend: Segenswunsch - passt auch zur Firmung

Toll für feierliche Anlässe und für alle, die mit ihrem Leben noch etwas vorhaben: Versprechen an mich selbst

Bunt und fröhlich: "Wenn du nur einen hast, der an dich glaubt ..."

Niemals vergessen: Dein Glaube kann Berge versetzen! 

Geschenkidee zur Firmung: Moderner Typografie-Kunstdruck
Michaela, am 06.06.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
M. Steininger - Die Persönliche Note (Die schönsten Kartengrüße und Bibelverse für Kommunion und Konfirma...)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Zur Taufe, Geburt oder zur Kommunion: Die schönsten Engelssprüche a...)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Geschenkideen für Kommunion und Konfirmation)

Laden ...
Fehler!