Was bedeutet "Taufe"?

Jede kirchliche Gemeinschaft praktiziert ihre eigene Form der Taufe, eine einheitlich gültige Definition gibt es deshalb nicht.

Was aber die meisten Tauf-Riten gemeinsam haben: 

  • Mit der Taufe wird der Täufling - Kind oder Erwachsener - in die Glaubensgemeinschaft der Christen und in die Familie Gottes aufgenommen. Die Taufe ist sozusagen der offizielle Beginn des Christseins.

  • Die Wasser-Symbolik der Taufe steht für eine rituelle Reinigung, für die Befreiung und Vergebung der Sünden.

  • Taufe ist auch ein öffentliches Glaubensbekenntnis: Der Täufling bekennt seinen Glauben an Gott. Die Eltern des Taufkindes versprechen, ihr Kind im christlichen Glauben zu erziehen.

Wichtig für einen gelungenen Glückwünsch-Text ...

Bevor man die Glückwünsche zur Taufe formuliert, sollte man sich fragen:

Wende ich mich direkt an den Täufling - oder eher an dessen Eltern?

Eine Taufkarte für ein kleines Kind bzw. dessen Eltern wird etwas anders ausfallen als für ein älteres Kind oder einen Erwachsenen.

Die Kindertaufe ist eher Ausdruck des Glaubens der Eltern als der des Kindes – wer möchte, kann auch diesen Aspekt in den Glückwünschen zur Taufe erwähnen.

Beispiel:

"Ich wünsche euch, dass ihr gemeinsam im Glauben wachsen könnt".

Wie stehe ich eigentlich selbst zum (christlichen) Glauben?

Gehöre ich derselben Religionsgemeinschaft an wie der Täufling?

Wie steht die Familie des Täuflings zum Glauben?

Wird getauft, weil "das bei uns halt so üblich ist" oder hat die Familie des Täuflings einen direkten Bezug zur christlichen Religion?

Entsprechend können auch die Glückwünsche oder Worte auf der Karte ausfallen.

  • auf den christlichen Glauben bezogen
  • eher neutral und offen formuliert

Wichtig ist: Man sollte immer nur das schreiben, was man selbst auch wirklich "unterschreiben" kann. Sonst klingt der Text womöglich unecht oder zu bemüht. Wer sich zum Beispiel mit dem Begriff "Gott" nicht wohlfühlt, der kann auch anders formulieren:

"Ich wünsche dir, dass du auf deinem Weg durchs Leben immer geführt und beschützt wirst."

Individuelle Geschenkidee zur Taufe: Schutzengel-Segenswunsch in Reimform

Glückwünsche zur Taufe: Themen und Textideen für Taufkarten:

Welcher Aspekt soll besonders betont werden?

Welche guten Wünsche möchte ich dem Täufling gerne mit auf den Weg geben?

 

Taufe – Symbolik und Themen, an die sich gut anknüpfen lässt:

  • Lebensweg, Gottes Führung

  • Gelungenes Leben und positive Zukunft

  • Glaube des Täuflings, Stärkung des Glaubens durch Gott und die christliche Gemeinschaft, Wachsen im Glauben

  • Aufgenommen werden in Gottes Familie

  • Aufgenommen werden in die Gemeinschaft der Christen

  • Schutz und Geborgenheit

  • (zur Kindertaufe): Gottes Freude über den neuen Erdenbürger

  • Segen (gesegnet werden und ein Segen für andere sein)

 

Beispiele für Texte, die auf eine Taufkarte passen:

 "Ich wünsche dir eine helle Zukunft und dass du dich immer geliebt und geborgen fühlst."

"Ich wünsche dir, dass dein Glaube dich sicher und geborgen durchs Leben trägt.

"Ich wünsche dir einen starken Glauben – an Gott und an dich selbst!"

"Du gehörst jetzt zu Gott. Ich freue mich für dich!"

"Ich weiß: Gott gibt auf dich acht."

 

Beispiel für den Bezug auf einen Bibelvers:

"Gott hat es versprochen: Jetzt, da du zu seiner Familie gehörst, kannst du immer mit seinem Schutz rechnen!" ("Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen." Psalm 91,11)

Tipp: Der Schutzengel - siehe Bibelvers oben - ist ein eher neutrales Symbol, das zu jedem (religiösen) Anlass gut passt:

"Möge dein Schutzengel dich immer behüten und beschützen."

Taufsymbol Kerze: Sie steht für Licht, Wärme und Freude

"Ich wünsche dir eine helle Zukunft!" (Bild: © Vera Kratochvil - PublicDomainPictures.net)

Christliche Symbole zur Inspiration

Auch christliche Symbole und Taufsymbole können dabei helfen, geeignete Worte für eine Taufkarte zu finden:

  • Kerze (Licht und Freude, Licht und Wärme, ein Licht im Dunkeln, ein Licht für die Welt sein)

  • Fisch (Gemeinschaft der Christen, Zugehörigkeit zu Jesus, Erkennungszeichen, Glaubenszeichen, Zeichen der ersten Christen)

  • Engel (Schutz, Geborgenheit, Führung)

  • Regenbogen (Glück, Schutz, ein buntes und schönes Leben)

Tipp: Der Baum steht symbolisch für das Wachsen – das Hineinwachsen in ein gutes Leben und das Wachsen im Glauben. Und der Baum ist ein Geschenk, das "mitwächst": Als Geschenkidee zur Taufe (oder zur Geburt) eignet sich ein Bäumchen deshalb sehr gut. Bei Eltern und Kindern besonders beliebt sind fruchttragende Bäume, z.B. Apfel oder Birne, aber auch Kirsche, Nektarine oder Mirabelle.

Textbeispiele zum Symbol "Baum":

  • Du wächst im Glauben...
  • Dein Glaube wächst …
  • Du wächst in unsere Welt und unsere Gemeinschaft hinein …
  • So wie dieser Baum wächst, so soll auch dein Glaube wachsen …
  • So wie dieser Baum wächst, so wünsche ich auch dir, dass du in ein gutes Leben und eine friedliche Welt hineinwächst.

Glückwünsche zur Taufe: So formuliert man nett, persönlich und herzlich

  1. Einen Spruch, einen Bibelvers, eine Gedichtzeile oder ein Zitat auswählen, das einem selbst gut gefällt und zu dem einem etwas einfällt. Eine vielseitige Auswahl an Taufsprüchen aus der Bibel und aus anderen Quellen hat das Erzbistum München in einem PDF-Dokument "Taufsprüche" gesammelt. Besonders schöne Taufgedichte bietet Klaus auf seiner Website rund um das Thema "Taufe".

  2. Möglichst mit eigenen Worten an den ausgewählten Vers anknüpfen – wirkt immer nett und persönlich.

  3. Wer wirklich keine Idee hat, macht es sich etwas einfacher: Zitat/Spruch + "Zu deiner Taufe wünsche ich dir, liebe/r …, von Herzen alles Gute!"

  4. Alternativ: Ein Symbol (siehe oben) auswählen und eigene Gedanken dazu formulieren.

Beispiele:

"Die Kerze steht (im christlichen Glauben / in der Bibel) für … Auch ich wünsche dir, dass …"

"Für mich bedeutet der Regenbogen: …"

"Ich wünsche dir einen Schutzengel, der …"

"Der Fisch ist bei uns Christen das Zeichen für …"

"Ich mag diesen Bibelvers besonders gerne, weil er mich immer wieder daran erinnert, dass …"

"In der Bibel steht: … Auch ich wünsche dir, dass …"

 

Textbeispiel für eine Taufkarte für Erwachsene oder ältere Kinder:

"Du hast dich für die Taufe entschieden. Ich wünsche dir, dass dieser Schritt deinen Glauben stärkt …"

Tipp: Eine wunderschöne und besonders wertvolle Geschenkidee von Patentante oder Patenonkel ist der Patenbrief - lässt sich auch für die Taufe gut nutzen.

Liebevolle und persönliche Geschenkidee zur Taufe: Kunstdruck mit Kreuzsymbolik
Laden ...
Fehler!