Farblich immer up-to Date mit durchsichtigen Gummistiefeln

Denn Socken in der neuen Farbe hat man, oder kann sie sich mit sehr überschaubarem finanziellem Aufwand besorgen. Sich eine Sammlung verschiedenfarbiger Socken hinzulegen ist auch bei begrenzten Platzverhältnissen gut machbar.

Farbe in den Schuh bekommen (Bild: gabrielfam / Pixabay)

Also nochmal ganz klar formuliert: Wenn Neongrün gerade die Farbe der Saison ist, kauft man sich ein Paar neongrüne Socken, zieht sie an und dann die durchsichtigen Gummistiefel darüber. Dann hat man neongrüne Gummistiefel; jedenfalls solche, durch die Neongrün durchscheint.

 

Vielleicht hat man auch schicke und teuer gekaufte Mustersocken und ärgert sich darüber, dass die außerhalb des eigenen Haushalts niemand sieht. Die Lösung heißt: Gummistiefel durchsichtig.

 

Man kann solche Exemplare auch kaufen, um die eigenen Füße unbedeckt darin zu präsentieren, nackte Haut sozusagen. Das hat beispielsweise den Vorteil, dass Frau mit dem Zeigen der der schmalen Fesseln mit Fußbändchen, der schön manikürten Füße mit dem neuesten Nagellack oder sogar einem Kunstwerk (Nail-Art) nicht bis zu trockenem Wetter oder dem Hochsommer warten muss! Wer sich so ein teures Nagelkunstwerk für zugelegt hat, der möchte auf das Zeigen nicht nur deswegen verzichten, weil es plötzlich deutlich kälter wird.

Weitere Gründe für oder gegen Gummistiefel in durchsichtiger Form

Manche sehen es wieder anders herum und schätzen die Unauffälligkeit der durchsichtigen Farbe. Wobei, so richtig unauffällig werden durchsichtige Gummistiefel erst sein, wenn sie weit verbreitet sind, im Moment sind sie als solches eher ein Hingucker – vielleicht sogar ein besserer, als Gummistiefel in richtigen Farben.

Nur wer so sparsam ist, dass er mottenzerfressene Socken aufträgt, sollte sich besser farbige Gummistiefel zulegen, so etwas muss man nicht in der durchsichtigen Hülle präsentieren.

 

In der heutigen Zeit hat man jedenfalls die Wahl – durchsichtig oder immer gleichfarbig. Früher musste man nehmen was kommt. Die ersten gummistiefelartigen Schuhwerke soll beispielsweise die Urbevölkerung Südamerikas hergestellt haben. Ihre bestimmt nicht durchsichtigen Stoffschuhe tränkten sie dazu in Pflanzensaft. Dadurch sei es zu einer begrenzten Vernetzung der Latexsubstanz gekommen, wodurch das Schuhwerk etwas haltbarer geworden sei.

Arten

Wenn auch die Entscheidung für die "Farbe" dann leicht ist: Man muss sich dennoch einiges überlegen, wenn man durchsichtige Gummistiefel kauft. Sollten sie kurz, mittellang oder lang sein? Aus welchem Material sollen sie bestehen? Sollen sie komplett durchsichtig sein, oder sind einzelne Aufdrucke erlaubt oder sogar erwünscht, wie farbige Sohlen?

Autor seit 5 Jahren
212 Seiten
Laden ...
Fehler!