Was ist eine traditionelle Paella?

Eine Paella als Reispfanne mit vielen verschiedenen Zutaten, verschiedenen Fleisch- und Fischsorten, vermischt mit Wurststückchen, ist kein traditionelles Rezept, sagt Carmen, eine echte Spanierin (und die sollte es wissen), sondern eine Sonderzubereitung für Touristen. Ursprünglich wird die Paella entweder mit Hühnchen zubereitet oder als Fisch-Paella mit Schwertfischstücken, Garnelen und Tintenfischen. Denkbar ist höchstens noch eine Variante mit Hummer. Die weiteren Zutaten sind entweder nur grüne Bohnen und Tomaten. Eine Erweiterung der Zutaten kann bestehen aus vorgewässerten, getrocknete Bohnen und Artischockenherzen. Und natürlich Reis. Die Paella wird am besten in einer Paella-Pfanne zubereitet, beschichtet oder unbeschichtet, schön groß und auf offenem Feuer. Hier ist ein Gasherd mit Gasflammen von Vorteil. Aber auch ein offenes Holzfeuer ist eine Alternative. Sehr gut funktioniert im Freien ein Gasbrenner-Ring mit Propangasanschluss, extra für Paella-Pfannen konstruiert garantiert er eine gleichmässige Erhitzung der Pfanne.

 

Rezept: Hähnchen-Paella für 4 Personen

Hähnchen-Paella

Grüne BohnenZutaten:

Ein Hühnchen in kleine Stücke geschnitten, 500 Gramm grüne Bohnen, eine Dose gewürfelte Tomaten (oder alternativ 700 Gramm frische Tomaten schälen und in kleine Stücke schneiden), 400 Gramm Reis (pro Person wird 100 Gramm Reis gerechnet), Olivenöl, Salz, Kurkuma, ein Zweig Rosmarin, Hühnchenbrühe, eine Zitrone zum Garnieren.

 

Zubereitung:

 

mit Bohnenmit Tomaten

  1. Zwei Liter Hühnerbrühe vorbereiten, sie kann aus mit einem Brühwürfel hergestellt werden. Die Bohnen waschen, putzen, in 2 cm lange Stücke schneiden und zusammen mit der Hühnerbrühe in einem kleinen Topf köcheln lassen.
  2. Den Boden der Paella-Pfanne mit Olivenöl ausgießen, so dass er gut bedeckt ist. Die Pfanne mit dem Olivenöl auf dem Herd erhitzen. Die Hühnchenteile reinlegen und von beiden Seiten gut anbraten, ca. 10 Minuten, lang genug, damit sie nicht mehr roh sind. Dabei mit wenig Salz würzen.
  3. Die zwischenzeitlich halb weich gekochten grünen Bohnen aus der Brühe nehmen und zu dem Hühnchen in die Paella-Pfanne geben. Alles mit Kurkuma bestreuen.
  4.  Die gewürfelten Dosentomaten zusammen mit dem Saft aus der Dose in die Pfanne schütten, alles verrühren und mit etwas Salz nachwürzen.
  5. Den gewaschenen Reis mit in die Pfanne geben und ihn gut verteilen zwischen den Hühnerstücken, er soll Bodenkontakt haben.
  6. Danach die Pfanne mit der Hühnerbrühe aufgießen, soviel, dass alles gut bedeckt ist. Einen Rosmarinzweig obendrauf legen und alles 20 Minuten lang köcheln lassen.

Dabei verdampft die Flüssigkeit. Die Paella ist fertig, wenn sie trocken ist und die ganze Brühe verdampft und aufgesaugt wurde. Dann den Herd ausschalten, die Paella noch ein paar Minuten ziehen lassen, mit Zitronenstückchen garnieren und servieren.

Reismit Brühe aufgegossen

Autor seit 5 Jahren
96 Seiten
Laden ...
Fehler!