Hängebetten sind keine Hängematten

Hängebetten sind richtige Betten, die aus Matratze, Bettgestell und Lattenrost bestehen und keine Hängematten. Beim Kauf sollten Sie unbedingt darauf achten, nicht versehentlich ein schwebendes Bett für den Garten auszuwählen. Denn unter dem Begriff bieten einige Händler auch neue modische Gartenmöbel an, die nur noch entfernt an eine Hängematte erinnern. Für Erwachsene gibt es derzeit nur ein Bett zum Bestellen über DaWanda. Für Kinder und Babys werden Sie in den gängigen Onlineshops und auch bei Amazon fündig. Jedes Babybettchen kann mit Stahlseilen an einem Hacken unter der Decke aufgehängt werden.

Hier wurde jede Seite einzeln aufgehängt
Hängendes Bett

Hängendes Bett (Bild: Wickerfurniture / Flickr)

Schlafen unter der Decke

Es ist ganz einfach gemütlich, in einem beweglichen Bett zu schlafen. Hoch über dem Boden fühlen sich viele Menschen sicherer. Wie hoch Sie das Bett hängen, bleibt Ihnen überlassen. Es kann zehn Zentimeter oder sogar 50 cm oder mehr über dem Boden schweben. Denken Sie dabei aber daran, dass Sie in das Bett klettern müssen. Zu hoch ist eher unpraktisch! Auch Erwachsene berichten davon, dass sie in dem Bett wesentlich besser einschlafen können, da sie das sanfte Schaukeln beruhigt. Ansonsten unterscheidet sich das Bett nicht von herkömmlichen Bettensystemen.

Hängendes Bett selber bauen

Es ist ganz einfach, ein Bett selber unter die Decke zu hängen. Genau genommen ist es nicht viel mehr Arbeit, als ein fertig gekauftes Modell aufzuhängen. Denn das Schwierigste ist das Verankern der Haken in der Decke.

Prüfen Sie unbedingt vorab die Tragkraft der Zimmerdecke, denn sie sollte schon einiges aushalten können. Wer sich nicht wirklich gut damit auskennt, sollte einen erfahrenen Handwerker damit beauftragen, die Haken in der Zimmerdecke zu verankern. Ein herkömmliches Bettgestell kann dann ganz einfach unter die Decke gehängt werden. Üblicherweise wird an jeder Ecke ein Stahlseil befestigt. Es ist nicht empfehlenswert, die Seile in der Mitte zusammen zu führen, da dann an einem Dübel viel zu viel Gewicht hängen würde. Verteilen Sie das Gewicht lieber auf mindestens zwei Dübel und führen Sie höchstens 2 Seile zusammen oder befestigen Sie jedes Stahlseil einzeln. Die Seile lassen sich am besten an einem Bettrahmen aus Metall oder Vollholz befestigen. Vorsicht bei einem Bett aus Pressholz, hier besteht die Gefahr, dass das Seil ausreißt.

Wenn Sie sich für ein solches Bett entscheiden, überlegen Sie es sich zweimal, ob die schaukelnde Angelegenheit auch für ein Doppelbett ideal ist. Wenn sich der Partner umdreht, wird sich das Bett auf jeden Fall bewegen! Deswegen sind Hängebetten eigentlich auch eher etwas für Einzelschläfer.

Laden ...
Fehler!