Alle Jahre wieder nutzen Gauner und Verbrecher die Urlaubszeit, um schnelles Geld zu machen. Einbrüche in Wohnungen und Häuser sind an der Tagesordnung. Doch Abhilfe können Sie selbst schaffen, denn nur Sie allein haben die Möglichkeit Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu sichern. Dafür gibt es allerlei technisches Gerät, aber auch einige ganz einfache psychologische Kniffe.

Speziallampen helfen gegen Einbrecher

Die Firma Osram bietet zum Beispiel spezielle Lampen an, die Sie, wie jede andere Lampe auch, in eine ganz normale Fassung schrauben. Der Clou ist jedoch der Sockel der Lampe. In ihm ist ein Sensor integriert. Bei Dunkelheit knipst sich die Lampe automatisch an. In der Morgendämmerung knipst sie sich wieder aus. 

Garage absichern und Langfinger draußen lassen

Steht Ihre Garage leer, so muss das nicht gleich jeder sehen. Schützen Sie die Fenster mit Pappe oder Vorhängen. Stellen Sie irgendwas davor. Vermeiden Sie es in jedem Fall, dass ein Einbrecher sehen kann, ob Ihr Auto da ist oder nicht. Ganz generell können Sie sich jedoch auch merken, dass Sie Garagenfenster immer geschlossen halten und sie nicht angekippt lassen sollten.

Zeitschaltuhr gibt Leben vor

In jedem bewohnten Raum passieren Dinge. Licht geht an und aus, Musik wird gehört, der Fernseher läuft. Versehen Sie einzelne Geräte und Leuchten mit Zeitschaltuhren. Diese programmieren Sie so, wie es Ihrem Lebensrythmus entspricht. So denken Diebe immer, dass jemand zu Hause ist.

Der Türkeil als Alarmanlage gegen Diebe

Türkeile können Sie nur von innen in einem Raum positionieren. Sie verhindern, dass eine Tür gewaltsam geöffnet werden kann. Da ein Einbrecher in der Regel nichts von einem Türkeil weiß empfiehlt es sich gleich einen mit einer Alarmsirene zu installieren. So gehen Sie auf Nummer Sicher, dass auch wirklich jeder Nachbar hört, dass bei Ihnen gerade eingebrochen wird.

Möbel draußen stehen lassen

Sind Ihre Gartenmöbel wind- und wetterfest? Dann lassen Sie sie draußen stehen. Vor dem Urlaub sollten Sie sie noch einmal säubern. So vermitteln die Möbel zumindest in den ersten Tagen, dass noch jemand anwesend sein muss. Wer sonst würde sonst einfach so Möbel draußen stehen lassen?

Den Zweitschlüssel beim Nachbarn deponieren

Lassen Sie Ihre Nachbarn wissen, dass Sie im Urlaub sind. Lassen Sie auch einen Zweitschlüssel bei den Nachbarn. Im Fall der Fälle können diese der Polizei Eintritt gewähren, wenn ein Einbrecher versucht hat bei Ihnen zu stehlen. Schreiben Sie Ihrem Nachbarn auch Ihre Handynummer oder eine Notfalltelefonnummer auf. So wissen Sie immer bestens Bescheid.

Mit der Alarmanlage wirksam gegen Einbrecher vorgehen

Eine der besten Möglichkeiten sich zu schützen ist natürlich eine umfassende Alarmanlage. Sie dürfen jedoch nicht vergessen diese auch zu aktivieren. Geben Sie allen Personen, die während Ihres Urlaubs Zutritt zu Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus haben dürfen, bekannt, wie die Alarmanlage auszuschalten ist.

Anrufbeantworter ausschalten und Diebe fern halten

Legt es ein Dieb wirklich darauf an bei Ihnen einzubrechen, dann ruft er Sie einfach an. Merkt er, dass der Anrufbeantworter permanent ans Telefon geht, so ist die Chance für ihn gut. Schalten Sie den Anrufbeantworter also aus. Seine Aufnahmekapazität ist sowieso irgendwann erschöpft.

Steckdosen still legen

Haben Sie rund um Ihr Haus Steckdosen verlegt, die von außen zugänglich sind? Dann schalten Sie diese Steckdosen ab. Schließlich müssen Sie dem Einbrecher nicht auch noch die Möglichkeit geben seine elektrischen Werkzeuge mit Ihrem Strom zu verwenden. Auch im Garten und an der Garage haben funktionsfähige Steckdosen während Ihres Urlaubs nichts zu suchen.

Mit der Schloss-Sperre gegen Einbrecher

Um es Gaunern nicht noch leichter zu machen in Ihre Wohnung oder Ihr Haus einzudringen empfiehlt es sich eine Schlosssperre in die Türen zu integrieren. Dies ist ein Bolzen, der das eigentliche Schloss abdichtet, so dass kein normaler Schlüssel mehr hinein passt.

Mit Nachbarschaftshilfe gegen Bösewichte vorgehen

Ihr Freund und Helfer wohnt gleich um die Ecke. Fragen Sie einfach vor Ihrem Urlaub Ihren Nachbarn, ob er Blumen gießen kann und den Briefkasten leert. So wirft immer wieder jemand einen Blick auf Ihre Wohnung oder Ihr Haus. Natürlich sind Sie auch irgendwann mal dran und müssen den guten Nachbarn geben. Das versteht sich aber sich von selbst.

Videoüberwachung für den Privathaushalt

Versteckte Videokameras können Ihnen irgendwann einmal helfen den Täter zu überführen, der sich an Ihrem Eigentum vergriffen hat. Es gibt viele verschiedene Systeme - angefangen von der Überwachungskamera, die in regelmäßigen Abständen Fotos macht, bis hin zur HD fähigen Spionkamera, die konstant aufzeichnet und die Videodaten speichert.

Fenstergriffe umbauen und Gauner abschrecken

Tauschen Sie Ihre Fenstergriffe gegen abschließbare Griffe aus. So kommt kein Dieb mehr einfach so über das Fenster in Ihre Wohnung oder Ihr Haus. Gerade Balkontüren und -fenster, sowie Fenster im Erdgeschoss sollten auf abschließbare Fenstergriffe umgerüstet werden. 

Post abbestellen und Zeitungen verschenken

Damit Ihr Briefkasten nicht überquillt sollten Sie die Post für die Zeit Ihres Urlaubs abbestellen. Ihre Briefe, Pakete und Co. werden bei der Post aufbewahrt. Sie können sich alles abholen, sobald Sie wieder aus dem Urlaub zurück sind. Auch Ihr Zeitungsabo sollten Sie entweder aussetzen für die Urlaubszeit oder Ihre Zeitung oder die Zeitschrift an soziale Einrichtungen liefern lassen. Ein Anruf beim Abo-Servicecenter genügt.

Den Garten stutzen und Diebe verschrecken

Kurz vor dem Urlaub sollten Sie noch einmal Hecken und Rasen stutzen. Die Blumen sollten ordentlich aussehen und Unkraut sollte nicht mehr zu sehen sein. So denken Diebe, dass hier gerade noch frisch gearbeitet wurde. Sieht alles verwahrlost aus, so wissen Diebe Bescheid, dass hier wohl gerade niemand zu Hause ist.

Nebeneingänge absichern

Vergessen Sie nicht, dass Ihr Haus sicher auch den ein oder anderen Nebeneingang hat. Kellertüren oder Garagentüren sollten Sie in Ihrem Sicherheitskonzept nicht vergessen. Ein simples Vorhängeschloss oder ein Vorhängeriegel wirkt meist Wunder.

Bewegungsmelder helfen

Bewegungsmelder erfassen Wärme und lösen eine Aktion aus, sobald sich jemand in ihrem Bereich befindet. Entweder wird Licht ein und ausgeschaltet oder aber künstliches Hundegebell ist zu hören. Kein Dieb kann sich einem Bewegungsmelder entziehen, da jeder Mensch Wärme abgibt.

Thumbnail dieses Artikels © Thorben Wengert / pixelio.de

ralfbiebeler, am 28.03.2011
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
52 Seiten
Laden ...
Fehler!